Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung neues Thema
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?
   Unser Newsletter

  Frage an Lectorix/Team
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.09.2008 07:12
Hallo,

mein Mann (Diabetiker) hatte eine Entzündung im Fuß und wurde operiert und musste Antibiotika nehmen. Wir mussten unseren Urlaub stornieren und wollen schon am 3.9. mit der ICSI anfangen. Jetzt meinte hier jemand, dass ihre Kiwupraxis eine Behandlung nach einer Entzündung im Körper nicht durchführen würde.
Wir haben extra unsern prof. gefragt und der sagte, dass es keine Auswirkungen darauf haben würde. Was soll ich denn jetzt glauben?

Lieben Dank!


  Re: Frage an Lectorix/Team
no avatar
   *Jane*
schrieb am 01.09.2008 08:15
Hallo Naddl,

da es sich um eine Entzündung bei deinem Mann gehandelt hat, geht es ja hauptsächlich um die Spermienqualität. Und wenn der Prof. meint, dass das keine Auswirkungen hat, dann würde ich ihm das glauben. Er ist ja schließlich der Fachmann. Wenn du eine starke Entzündung gehabt hättest, dann würde das vielleicht anders aussehen. Dann wäre es gut, noch etwas zu warten.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Frage an Lectorix/Team
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.09.2008 08:26
Vielleicht hat das andere Posting eine Entzündung im Hoden gemeint? Das wäre sicherlich nicht so gut für die Spermaqualität.

Der Prof. weiß sicher was er sagt

Brigitte


  Re: Frage an Lectorix/Team
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 01.09.2008 10:04
Menschen reagieren unterschiedlich auf Antibiotika. Es gibt genügend Männer, die Antibiotika gezielt vor einer ICSI bekommen, damit die Qualität der Spermien besser ist bzw. ein Bakterienbefall in den Samenleiter den Spermien nicht schadet. Die Antibiotika, die dein Mann bekommen hat, könnten sich auch diesbezüglich günstig auswirken. Manchmal aber wirkt es sich auch nicht so doll aus.

Bei einem ICSI-Spermiogramm wird man es letztlich nie sagen können, ob ein schlechtes Ergebnis einfach an der Tagesform (die ja massiv schwanken kann) oder am Antibiotikum gelegen hat. Ich würd da auf den Prof vertrauen, der ist ja bei euch nicht "irgendjemand".

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Werbung
  Re: Frage an Lectorix/Team
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.09.2008 14:47
Ich danke euch für eure Antworten.
Ich werde einfach den Prof. vertrauen und werde dann am 3.9. beginnen smile

DANKE!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023