Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Niedriger AMH-Wert: Mehr Fehlgeburten? neues Thema
   Die Schilddrüsendiät: Was funktioniert und was nicht
   Hilft Metformin bei PCO und IVF?

  an euch alle !!!!!
no avatar
   sweetbaby77
schrieb am 20.02.2008 12:02
Hallo ihr lieben, winken

ich habe mich letztens mit meiner cousine über die künstliche befruchtung unterhalten und da erzählte sie mir, das bei ihr eine IVM gemacht werden soll. diese verfahren machen laut ihrer aussage bisher nur 3 kliniken in ganz deutschland. da es noch im versuch ist, bezahlt sie auch nur 250€.

IVM = in vitro Maturation: Die IVM ist ein Verfahren, bei dem nach einer nur kurzen hormonellen Stimulation unreife Eizellen aus den Eierstöcken entnommen, gereift, befruchtet und in die Gebärmutter zurückgesetzt werden. Diese Technik ist besonders bei Frauen bis zu einem Alter von max. 37 Jahren mit polyzystischen Eierstöcken geeignet. Das IVM wird bei uns unter Studienbedingungen durchgeführt. www.klinikum.uni-heidelberg.de/Kinderwunsch-IVF.583.0.html

auf der homepage habe ich auch das hier noch gefunden

NC-IVF/ICSI = Natural Cycle IVF / ICSI: Das NC-IVF/ICSI erfolgt ganz ohne eine Hormonstimulation. Kurz vor dem Eisprung wird weitgehend schmerzarm ohne Narkose ein Follikel abgesaugt und die Eizelle einer Befruchtung per IVF und ICSI zugeführt. Nach der Punktion ist keine weitere Schonung erforderlich. Dieses Verfahren kann alle 4 Wochen wiederholt werden. Es bietet sich besonders für Frauen mit einem Alter von max. 37 Jahren an und ist ideal und kostengünstig bei einer schlechten Ansprechbarkeit der Eierstöcke auf die Hormonstimulation.


vielleicht gibt es ja hier die eine oder andere der ich damit wieder etwas hoffnung machen kann, das es vielleicht doch noch mit einem baby klappt.

Liebe grüße Melanie


  Re: an euch alle !!!!!
no avatar
   jenni-75
schrieb am 20.02.2008 12:12
hey du,

also ich hab mal (leider) 2006 eine ivm in lübeck machen lassen. leider haben die uns net gesagt, dass es nur eine 10 % chance gibt ss zu werden und die in erlangen, wo ich jetzt bin, waren auch erschrocken, dass ich das hab machen lassen, da das missbildungs-risiko sehr hoch ist..das haben die uns in lübeck auch net gesagt..ganz toll..waren im nachhinein sehr erschrocken darüber..

lg
jenni


  Re: an euch alle !!!!!
no avatar
   Manulein
schrieb am 20.02.2008 14:02
Hallo

wir haben sehr gute Erfahrungen gemacht mit IVM,leider ohne erfolg.Aber wir fühlten uns in Lübeck sehr sehr gut aufgehoben Ja. Der Doc war super lieb. Wenn man an einer Studie teilnimmt,gibt es immer ein Restrisiko. Ich hab auch gehört das die missbildungsrate bissl höher sein soll, aber so richtig erforscht ist es halt auch noch nicht.

Es gibt hier ( im Elterforum ) auch eltern mit IVM Kindern und die sind kerngesund,auch in einem anderem Forum gibt es IVM schwangere und Kinder wo alles OK ist.

Über ICSI und IVF wird heute noch oft gesagt das es zu fehlbildungen kommen kann,was auch sein kann,aber man trifft hier auch statistisch mehr Frauen mit Grunderkrankungen oder höheres alter,was auch die Fehlbildungsrate erhöht und den wert verfälscht.

Also ich würde als alternative immer wieder nach Lübeck fahren zur IVM,wäre es nicht so weit weg,hätten wir auch damit weitergemacht.


Ganz liebe Grüße
Manu


  Re: an euch alle !!!!!
no avatar
   Donza
schrieb am 20.02.2008 15:12
Hallo, winken


In meiner Kiwu-Praxis hing immer dieser Artikel:

www.kinderwunschzentrumwiesbaden.de/de/news/IVM.pdf

Titel: "In-vitro-Maturation ist kein Ersatz für IvF und ICSI."


Könnt Ihr Euch ja mal anschauen...


Zitat

Zu den Risiken: Bei der Maturation der Oozyten in vitro besteht die Gefahr der Veränderung der DNA-Methylierung.
Denn die Kultur der Oozyten erfolgt während der sensiblen Phase ihrer Entwicklung und sie wird in vitro stark beschleunigt. Solche so genannten Imprinting-Defekte sind aus der Tierzucht bereits seit Jahren bekannt. Somit ist die Sorge bezüglich des erhöhten Risikos dieser Defekte für die Anwendung der In-vitro-Maturation beim Menschen nicht unbegründet.


Zitat

Der Vorteil der IvM liegt in der Vermeidung eines ovariellen Überstimulationssyndroms (OHSS). Da das hochgradige OHSS eine der wenigen, aber potenziell vital bedrohlichen Komplikationen der assistierten Reproduktion ist, ist bei Frauen im Zustand nach einer Überstimulation und bei jungen Patientinnen mit polyzystischen Ovarien die IvM indiziert. Letztere profitieren von einer IvM in zweifacher Hinsicht: Zum einen wird ein OHSS vermieden und zum anderen sind bei ihnen die Erfolgschancen aufgrund der hohen Anzahl zu aspirierender Follikel relativ hoch.
Eindeutig ist die Indikation für eine IvM auch bei Patientinnen, die kurzfristig eine zytotoxische Therapie erhalten sollen.
Neben diesen unstrittigen Indikationen wird der Einsatz bei Sterilitätspatientinnen mit normalem Risikoprofil für eine konventionelle IvF/ICSI-Behandlung kontrovers diskutiert. Das gilt auch für Low- oder Non-Responder, also für Frauen, die unzureichend auf eine Gonadotropin-Stimulation ansprechen. Da diese Patientinnen aus unserer Sicht von einer IvM überwiegend
Nachteile haben - die Erfolgschancen sind geringer, die Kosten pro erzielter Schwangerschaft aber höher -, lehnen wir die IvM für diese Zielgruppe beim gegenwärtigen Stand der Wissenschaft ab.


Zitat

Fazit: Nach unseren Erfahrungen sollte die IvM noch nicht generell als Routinetechnik angewendet werden. Sie kann aber solchen Frauen angeboten werden, die medizinisch von dieser Technik profitieren. Zu dieser Gruppe gehören in erster Linie junge Frauen mit PCO-Syndrom , die ein hohes Risiko der schweren Überstimulation haben, Patientinnen im Zustand nach einem schweren Überstimulations-Syndrom und wenn eine Chemotherapie notwendig ist, kurz vor deren Beginn ohne Zeitverlust Oozyten entnommen werden sollten.

Liebe Grüße,
Donza


  Werbung
  NC-IVF/ICSI = Natural Cycle IVF / ICSI:
no avatar
   tralox
schrieb am 15.04.2009 11:17
NC-IVF/ICSI = Natural Cycle IVF / ICSI:

Hat jemand Erfahrung mit NC-IVF/ICSI = Natural Cycle IVF / ICSI? Bitte um eine Rückmeldung!!!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021