Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Ich bin die neue in der Truppe
no avatar
   Trisch81
schrieb am 19.02.2008 15:48
Hallo zusammen,

heute bin ich auf dieses Forum gestoßen und ich muss sagen, es ist schön zu wissen, dass ich nicht allein mit diesem Thema da stehe. In meinem Bekanntenkreis bekommt gerade jeder ein Baby, und ich dachte schon, ich bin die einzige, die das irgendwie nicht schaffen will.

Ich werde morgen 27 und wir verhüten nun schon seit zwei Jahren nicht mehr. Davor hatte ich eine FG. Aber es wollte einfach nichts passieren. Als ich dann noch letztes Jahr eine schlimme Akne Inversa in der rechten Leiste entwickelt habe und über Wochen das Bett hüten musste, haben mich die Ärzte von der Uni-Klinik mal zu einen Hormonarzt geschickt, da abgeklärt werden sollte, ob ich die Krankheit wegen meiner Hormone bekommen habe.

Und siehe da, die Diagnose war deutlich ... PCO. Für mich ist wirklich eine Welt zusammen gebrochen. Der Arzt nannte meine Werte katastrophal ( wie beruhigend ) und verabreichte mir gleich die Pille, Androkur und Metformin. Nach 5 Monaten hatte ich letzte Woche die erste Blutabnahme, um zu schauen, ob es sich schon ein wenig verbessert hat. Fehlanzeige. Meine männlichen Hormone sind immer noch weit über dem Normalwert. Nun muss ich zusätzlich noch Prednisolon nehmen.

Mich frustriert das alles nur noch. Nicht nur, dass ich keinen ES habe, worunter ich wegen meinem Kinderwunsch wirklich sehr leide, aber das PCO hat es geschafft, dass ich chronisch krank bin und meine Leiste im letzten Jahr eigentlich immer entzündet war.

Ich wünsche mir so sehr ein Kind. Und nun ist auch noch meine beste Freundin schwanger und sitzt mit ihrem 7.Monat Schwangerschaftsbauch jede Woche auf meinem Sofa. Für mich ist das wirklich schwierig, da eigentlich immer ich diejenige war, deren Gedanken um Kinder kreisten. Sie hingegen wollte damit noch warten. Und nun bekommt sie im Juni ihr Kind und bei mir ist nicht mal irgendwie abzusehen, wann ich mal einen ES haben werde.

Wie geht es euch, wenn alles um euch herum schwanger ist? Ich fühle mich so schlecht, weil ich so neidisch bin und das Gefühl habe ein schlechter Mensch zu sein.

Danke fürs Zuhören.

Trisch


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.08 15:55 von Trisch81.


  Re: Ich bin die neue in der Truppe
no avatar
   Mia08
schrieb am 19.02.2008 15:53
Hi Trisch,

herzlich Willkommen bei uns!Sonne

Ich wünsch Dir viel Kraft in Zukunft.
Meine beste Freundin hat vor 1 1/2 Jahren aus "heiterem Himmel" Zwillinge bekommen...ich gönns ihr, aber manchmal isses schon wirklich doof.

Liebe Grüße Mia
winken


  Re: Ich bin die neue in der Truppe
avatar    ~Annika~
schrieb am 19.02.2008 16:57
Hallo liebe Trisch,

herzlich Willkommen hier bei uns - hier bist Du sicherlich gut aufgehoben!
Ich wünsche Dir, dass Du möglichst schnell ins schwanger-Forum wandern kannst...

Die Gefühle, die Du hier beschreibst, haben hier einige und viele werden Dich verstehen.
Dieser Zusammenhalt hilft mir sehr - ich hoffe Dir auch Ja

Toi toi toi und alles Liebe,
Annika


  Re: Ich bin die neue in der Truppe
avatar    maus68
schrieb am 19.02.2008 18:06
Hallo Trisch,

herzlich Willkommen. Hier bei uns wirst Du Dich sicherlich wohlfühlen.

LG
maus68


  Werbung
  Re: Ich bin die neue in der Truppe
avatar    nadera
schrieb am 19.02.2008 18:33


Hallo Trisch,

ich kenne Deine Situation nur zu gut. Mittlerweile habe ich wieder 3 Schwangere um mich rum und bei uns klappt es einfach nicht - warum auch immer.
Ich wünsche Dir jedenfalls einen schnellen Wechsel ins SS-Forum!

Liebe Grüße Michaela


  Re: Ich bin die neue in der Truppe
no avatar
   dorie81
schrieb am 19.02.2008 19:11
Hallo Trisch,

in der Zeit wo wir einfach nicht wußten an was es liegt, habe ich mich sehr vom Freundeskreis abgewendet. Wir sind kaum noch fortgekommen. Denn jedesmal wenn es darum ging, wollte ich nur noch fortrennen und heulen. Habe dies dann auch teilweise heimlich auf der Toilette oder so gemacht. Irgendwann kam der Zeitpunkt, an dem ich mir gesagt habe, so kann es nicht weitergehen, da sich zu Hause meine Gedanken ja auch nicht weniger darum drehten. Also entschloß ich mich dazu, es unseren besten Freunden und der Familie wenigstens zu erzählen. Die Menschen, die einen gern haben, versuchen es auch irgendwie zu verstehen. Zumindest geht es mir jetzt etwas besser, seitdem wir so offen dazu stehen. Vorher fragte uns ja ständig jeder, "... und wie sieht es bei Euch nun mal bald aus" oder ähnliche Dinge. Das lassen die meisten jetzt.
Da ich sehr Kinderlieb bin, treffe ich auch viele Freundinnen oder Verwandte, die Kinder haben und geniese mit denen, jeden Schritt, den ihre Kinder machen, da wir ja nun mal nicht wissen, ob wir es je erleben dürfen. Klar ist es nicht wie beim eigenen Kind (sicher nicht) und ich bin auch tierisch neidisch, aber ich möchte mich auch nicht vergraben und meine Freunde bzw. unsere Familie sind mir nun mal wichtig. Wie gesagt, dafür habe ich Kinder einfach zu lieb. Jetzt sind wir mit dieser Befruchtungssache auch noch ganz am Anfang, ich kann auch nicht dafür garantiern, das meine Gedanken bei negativen Ausgang so bleiben. Nur auch wenn es mir schwerfällt, mich mal damit abfinden zu müssen, ich liebe meinen Freund und möchte mich deswegen nicht von ihm trennen, dann müssen wir einen Weg finden und ich werde auch weiterhin viel mit Kindern zu tun haben.
Vielleicht findest Du auch den Weg für Dich so ähnlich damit umzugehen, aber ich gebe auch zu, es war ein schwerer Weg. Denk´dran, hier bist Du mit Deinen Gedanken erstmal nicht allein! zwinker
Liebe Grüße von dorie81, vielleicht sieht man sich mal wieder!


  Re: Ich bin die neue in der Truppe
no avatar
   schnaeckchen
Status:
schrieb am 19.02.2008 20:11
Hallo Du,
herzlich willkommen. Ich kann deine Gefühle und Gedanken gut nachvollziehen.Als ich meine Diagnose mitgeteilt bekommen habe,brach für mich eine Welt zusammen und genau 1 Stunde später rief mich eine Freundin an, die grade 2 Stunden vorher die Klinik nach der 2 Geburt verlassen hatte und war total glücklich. In dem Moment konnte ich nicht anders und musste nur weinen. Ich hatte dann auch noch so einen taktlosen Gyn, der mir das alles am Telefon mitteilte. 9 Tage später, wurde ich zum 10 mal Tante und alle Blicke schauen auf uns. Als ich meine Schwägerin und meinen Neffen im Krankenhaus besucht habe, musste ich wieder nur weinen. Das alles ist jetzt 4 Monate her und die Nerven mir die Tochter meiner Freundin anzusehen, hatte ich noch nicht. Bin nun seit letzter Woche in der Endo Hannover in Behandlung. Aber überall, wo ich zur Zeit höre und sehe, dass die Frauen schwanger sind, bin ich immer deprimierter. Auf der Arbeit sind 3 Kolleginnen schwanger und auch alles in der Zeit, wo ich beim Arzt war, weil ich gedacht habe, dass wir endlich ein eigenes Kind bekommen. Ich habe noch 2 Pflegesöhne, die ich nie wieder hergeben möchte, aber auch die Beiden wünschen sich ganz doll eine Schwester. Und wie soll ich einen 6 und 8 jährigen Jungen erklären, dass es nicht so einfach ist. Und mein Mann steht daneben und ist hilflos. Er tröstet mich, wo er kann, aber wie ich mich wirklich fühle, weiß er nicht. Er selbst hat auch schon eine große Tochter.Und konnte einmal alles miterleben. Und ich frage mich, ob ich es auch einmal miterleben darf und ein eigenes Kind auf die Welt bringen!?

streichel
Ich drücke euch die Daumen, dass euch geholfen werden kann.

Liebe Grüße Schnaeckchen


  Re: Ich bin die neue in der Truppe
avatar    sabine 28
Status:
schrieb am 19.02.2008 20:19
Hi Trisch,

erst einmal herzlich Willkommen! Ich kann Dich verstehen wie schlimm es für dich sein muß. Ich bin mittler weile die Letzte die keineschwanger durchlebt hat aus meinem Freundeskreis. Besonders frustrierend wirds immer auf einem Kindergeburtstag, wie es in zwei Wochen wieder sein wird. Ich erwische mich immer wieder mit neidvollen Gedanken, aber auf der anderen Seite freue ich mich ja für meine Freundinnen. Nun dann quält mich die Frage warum ich nicht.... Du siehst Du bist nicht alleine mit diesen Gefühlen...
Ich hoffe für dich das du ganz schnell schwanger wirst und deine schlechten Gedanken sich in Luft auflösen....

LG Sabine


  Re: Ich bin die neue in der Truppe
no avatar
   Lilly23
schrieb am 19.02.2008 20:19
Hallo Trisch,

schön, dass du zu uns gefunden hast.winken

Du bist überhaupt kein schlechter Mensch, so eine Situation ist ja auch ziemlich belastend, da sind solche Gefühle total normal.
Meine Freundin ist auch im 5. Monat, aber inzwischen bin ich nicht mehr neidisch, sondern freue mich für sie. Aner am Anfang war ich auch ganz schön geknickt.

Ich habe übrigens auch PCO wie du, allerdings nicht ganz so ausgeprägt. Bei mir haben sich Haut und Hormonwerte nach 3 Monaten Metformin deutlich verbessert. Warte noch ein Bisschen ab, vielleicht dauert es bei dir nur etwas länger.

Lass den Kopf nicht hängen, auch mit PCO kann man schwanger werden. Ich drücke dir die Daumen, dass es bald klappt.

Liebe Grüße,Ela


  Re: Ich bin die neue in der Truppe
no avatar
   Trisch81
schrieb am 21.02.2008 12:18
Vielen Dank für eure netten Worte. Es tut gut zu lesen, dass ich nicht die einzige bin, die Probleme mit Schwangerschaften in ihrer Umgebung hat. Es ist ja nicht so, als würde ich es den anderen nicht gönnen. Aber es tut weh zu sehen, wie sich meine Freundin auf ihr Baby freut, und ich laufe am laufenden Band zum Arzt und noch immer keine Besserung in Sicht. Ich gönne ihr ihr Baby. Aber ICH hätte auch so gerne ein Kind. Und dann erscheint es mir so unfair, wenn alles um mich herum schwanger wird, als wäre es das Leichteste auf der Welt, nur ich nicht. Und dann habe ich das Gefühl, dass als Frau völlig versagt habe. Nicht mal einen ES bekommt mein Körper hin. Ich weiß, ich sollte so nicht denken. Aber manchmal fällt es mir schwer, bei all den Kugelbäuchen um mich herum, das alles positiv zu sehen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020