Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kann zu viel Menogon kontraproduktiv sein???
no avatar
   Manitz
schrieb am 19.02.2008 09:10
Hallo,

ich bin grad in der Aufarbeitungsphase meiner letzten ICSI....

Ich hab ja mit 8 Ampullen Menogon stimuliert. Und trotzdem war nur 1 Eizelle da (vorher beim Kontroll-US aber 4 Follis).

Sollten wir wahnwitzigerweise trotzdem noch mal einen Versuch selber starten - dann mit einem anderen Protokoll.

Stimmt es, dass zu viel Menogon auch kontraproduktiv sein kann???????

Ich hatte auch bessere Erfahrungen mit Gonal, aber das ist halt auch schon ein paar Jährchen her...

Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen könnte, danke

LG

Manitz, die vermutlich mit 90 Jahren ihre vierundsiebzigste ICSI durchführen will zwinker


  Re: Kann zu viel Menogon kontraproduktiv sein???
no avatar
   Tuna
schrieb am 19.02.2008 09:19
Ich stimuliere mit Bravelle- ist denke ich wie Gonal- und dazu Menogon. Habe eh nie so viele Eizellen. Aber vielleicht wäre bei dir eine Kombi auch besser???
Alles Gute
Drück dich ganz doll. BIn auch depri momentan!!


  Re: Kann zu viel Menogon kontraproduktiv sein???
no avatar
   TiggerTigger
schrieb am 19.02.2008 12:15
Hallo,

hatte bloß 75 i.E. also eine Ampulle und bei mir haben sich die Follikel vor der Zeit vom Acker gemacht (Copperfield-Syndrom) ... hmmmm

LG TT


  Re: Kann zu viel Menogon kontraproduktiv sein???
no avatar
   hasecaesar72
Status:
schrieb am 19.02.2008 14:42
Hallo Manitz,

ich bin ja auch so ein 'Hochstimulierer', in der ersten ICSI hab ich zum Schluss mit 6 Ampullen Menogon stimuliert Ohnmacht. Mittlerweile mit 5 Ampullen (375 iE)

Nach der 2. ICSI meinte meine Ärztin nämlich, dass eine neue Untersuchung ergeben hat, daß es keinen Sinn macht, höher als 375 iE zu spritzen, da dadurch nicht mehr Eizellen heranwachsen würden. Ich hab den Artikel leider nicht gelesen.

Ich würde es aber auf jeden Fall mal in Deiner Praxis ansprechen, da 8 Ampullen ja schon eine heftige Dosis ist (sowohl für den Körper, als auch finanziell).

Liebe Grüße,

Hase Cäsar


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.08 14:45 von Hase Cäsar.


  Werbung
  Re: Kann zu viel Menogon kontraproduktiv sein???
no avatar
   wildkatze
schrieb am 19.02.2008 16:20
Die Frage stelle ich mir auch Ich hab ne Frage Meine Ärzte meinen Nein, im Gegenteil. Sie haben die Erfahrung gemacht, dass bei Lowies das LH im Menogon quasi wie ein Joker sein soll. Mir kommt es eher wie der "schwarze Peter" vor Hammer

Im 2. Versuch (der erste musste noch in der Stimu wegen null,null Folikel abgebrochen werden) stimuliere ich mittlerweile mit 412,5 Gonal F + 150 Menogon HP. Angefangen habe ich mit 300 Gonal + 150 Menogon HP.
Letzte Woche Freitag hatte ich immerhin 3 Folis, am gestern waren es nur noch 2 sehr treurig. Morge muss ich zum 4. Foli-TV und beten dass diese beiden wenigstgens übrig geblieben sind. Wenn ja ist wahrscheinlich am Freitg PU

Es drückt Dich


  Re: Kann zu viel Menogon kontraproduktiv sein???
avatar    maus68
schrieb am 19.02.2008 18:18
Hallo,

ich hatte 3 x das Antagonisten-Protokoll. Nr. 2 + 3 hatte ich mit 5 Amp. stimuliert. Mein KIWU-Doc meinte nach der relativ schlechten Ausbeute bei Nr. 2, dass eine Erhöhung über 5 Amp. nichts bringe. Bei Nr. 3 also wieder 5 Amp., doch komischer Weise war das Ergebnis viel besser.

LG
maus68


  Re: Kann zu viel Menogon kontraproduktiv sein???
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 19.02.2008 21:50
Liebe Manitz,

ich habe da folgendes Bild: Hormone sind eine Kommunikationsform zwischen Organen und wir bedienen uns dieser Sprache, um den Eierstöcken zu sagen, dass sie doch bitte ein paar Follikel mehr produzieren sollten.

Und wie bei jeder anderen Kommunikation bringt es nichts, die Eierstöcke dann hormonell "anzuschreien", sie tun ja was sie könne, was eben nun mal leider nicht so viel ist.

Ja, es kann kontraproduktion sein. Mehr als 6 Ampullen bringt absulut nichts und mehr als 4-5 würde ich nicht geben. Bei einer solchen Vorgeschichte wie bei Ihnen würde ich sogar eher mit 3 Ampullen anfangen, aber ich bin da vielleicht auch ein bißchen komisch.... zwinker

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.08 22:31 von Team Kinderwunsch-Seite.


  Re: Kann zu viel Menogon kontraproduktiv sein???
no avatar
   Manitz
schrieb am 19.02.2008 21:57
Hallo lieber Doktor,

nein, Sie sind nicht komisch, sondern eher sehr nett!

Einen schönen Abend noch

Manitz


  Re: Kann zu viel Menogon kontraproduktiv sein???
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 19.02.2008 22:32


Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020