Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Ablauf Hormonbehandlung bei Endo ???
no avatar
   Merle69
schrieb am 19.02.2008 09:00
Hallo Ihr Lieben,
habe mal eine Frage zur Hormonbehandlung bei Endometriose. Ich hatte die Behandlung zwar vor 3 Jahren schon mal, ich weiß aber nicht mehr wie das damals war. Bei mir soll nach der OP im November jetzt mit einer 3-monatigen Hormonbehandlung der Endo zu Leibe gerückt werden. Wann bekomme ich denn dann noch mal die erste Spritze? Am ersten Tag meiner Periode? Ich weiß es gar nicht mehr. Dann bekomme ich 3 Monate lang die Spritzen. Wann bekomme ich denn dann wieder meine Tage? Wie lange wirkt denn die letzte Spritze? Ich muss das mal wissen, wegen dem anschließenden IVF-Versuch. Bevor ich dann damit starte, muss ich dann erst noch mal meine Tage haben oder fange ich dann gleich mit den Spritzen an?
LG Merle


  Re: Ablauf Hormonbehandlung bei Endo ???
no avatar
   *Jane*
schrieb am 19.02.2008 09:32
Hallo Merle,

wenn die Depotspritzen zur Downregulierung (= künstliche Wechseljahre) in der IVF-Behandlung eingesetzt werden, dann erfolgt das Spritzen meist um den 21. Zyklustag herum, also nach dem Eisprung in der zweiten Zyklushälfte. Wann ich die Spritze damals bei der Endo-Behandlung bekommen habe, weiß ich leider nicht mehr. Aber sinnvoll erscheint mir die zweite Zyklushälfte auch hier, da er aktuelle Zyklus dann mit einer Blutung beendet wird und kein neuer beginnt.

Es gibt Depotspritzen, die jeweils einen Monat (4-6 Wochen) wirken und welche, die 3 Monate wirken. Erst nach dieser Zeit beginnt der Körper wieder mit einem eigenen Zyklus. Insgesamt kann es also sein, dass der Zyklus länger als 3 Monate "lahmgelegt" ist.

Häufig wird bei Endometriosepatientinnen direkt aus der Downregulierung (also gegen Ende der 3 Monate) mit der IVF-Behandlung begonnen. Das entspricht einem sog. Ultra-Long-Protokoll. Eine Blutung hast du nur nach der ersten Depotspritze, dann nicht mehr. Den Beginn der Stimulation legt der Arzt fest. Soll ein anderes Protokoll angewendet werden, kann es sein, dass gewartet wird, bis der Körper wieder einen eigenen Zyklus hat. Man selbst erkennt das daran, dass wieder eine Blutung einsetzt und den Zyklus beendet (vorher war wahrscheinlich dann auch bereits wieder ein Eisprung).

Du solltest also am besten bei deiner Kiwu-Praxis nachfragen, wie bei dir vorgegangen werden soll.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020