Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Überstimuliert?
no avatar
   dolcefarniente3
schrieb am 18.02.2008 19:36
Hallo,
habe nun bereits schon einige Zyklen mit Stimulation (Puregon) hinter mir.
Doch heute wurde bei der Kontrolluntersuche festgestellt, dass die Eierstöcke überstimuliert sind. Ein Follikel von 20mm hat sich gebildet und der Östradiolwert ist bei 666 pg/ml.
Der Arzt will jetzt erst einmal gar nichts machen und am Mittwoch wieder eine Ultraschallkontrolluntersuchung vornehmen.
Ich habe es schön langsam satt, ständig zum Arzt zu rennen und weiss auch gar nicht, was ich in der Arbeit sagen soll, wenn ich Mittwochvormittag schon wieder fehle.
Ist es euch schon mal passiert, überstimuliert zu sein?
Und was erzählt ihr denn immer so in der Arbeit, um eure vielen Arztbesuche zu rechtfertigen?
LG


  Re: Überstimuliert?
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 18.02.2008 19:40
ja ich hatte eine Übersimulation, hatte 20 EZ und meine Blutwerte waren ganz schlecht. Nach PU wurde die ICSI abgebrochen so kam es nicht zum Transfer. War am Anfang soooo traurig, aber direkt nach PU wusste ich was mein Arzt meinte als er sagte sie werden froh sein das wir abgebrochen haben und ich kann dir nur sagen eine Überstimulation ist kein Spaß, ich musste an Weihnachten und Sylvester jeden Tag in die Klinik mir gings 2 Wochen nur schlecht.
Auf der Arbeit hatte ich gesagt (als ich PU hatte) das eine Zyste entfernt werden müsste als dann die Überstimulation kam hab ich einfach gesagt das sich Wasser im Bauchraum gebildet hat (so wie es ja auch war). Ich glaub mein Chef hats geglaubt aber jetzt bei der 2. ICSI wüsste ich nicht mehr was ich sagen sollte.
Ich hab allerdings Gleitzeit da geht das.
Sag einfach du hast einen Termin geht ja keinen was an.


  Re: Überstimuliert?
no avatar
   paprika
schrieb am 18.02.2008 23:28
Hallo,

warum bist du mit einem Folli überstimuliert? oder ist da der Hormonwert ausschlaggebend?

Ich hatte 50 Follikel, mein Doc war beinhart und hat alles durchgezogen, ich wurde schwanger, landete zwei Wochen im Krankenhaus, aber neun Monate später wurde mein Kind geboren. Ich muss nicht dazu sagen, dass ich das alles genau so nochmals machen würde, oder? zwinker

Keine Angst... Eine ÜS ist zwar unangenehm, aber die meisten ÜS halten sich doch im erträglichen Rahmen...

Alle Liebe,
paprika


  Re: Überstimuliert?
avatar    Mariii
schrieb am 19.02.2008 10:01
Hi,
es ist zwar hart, aber dein Doc handelt verantwortungsvoll. Eine ÜS ist nicht immer halb so schlimm, sie kann durchaus lebensbedrohlich sein, deshlab würde ich damit nicht leichtfertig umgehen. Man reagiert immer anders auf die Medis, man kann es leider nicht vorhersagen. Es kommt auch darauf an wie die Blutwerte sind weshalb er nun nicht weiter macht. Es ist zwar hart und es tut weh, aber es kommt vor, wir sind keine Machinen. Ich drücke dir die DAumen das die ÜS schnell wieder weg geht und dann in Zukunft alles planmäßiger läuft.


  Werbung
  Re: Überstimuliert?
no avatar
   dolcefarniente3
schrieb am 19.02.2008 19:41
Danke für eure Antworten.
Ich weiss natürlich, dass der Arzt verantwortungsvoll handelt.
Doch ich weiss schön langsam wirklich nicht mehr, was ich in der Arbeit erfinden soll.
Wir machen seit 6 Monaten eine Behandlung und ich versuche mir immer für den 1. Kontrolltermin freizunehmen. Aber wenn dann noch 1 bis 2 andere Termine in die gleiche Woche fallen, bin ich schön langsam um jede Ausrede verlegen.
Wie soll ich denn in der Arbeit rechtfertigen, ständig unerwartet wichtige Termine zu haben?
Am liebsten würde ich mich jedes Mal für ein paar Tage krank schreiben lassen, damit diese Lügerei aufhört.
Ich bin schon seit gestern Abend am Überlegen, was ich wegen Morgen sagen soll... Das stresst mich echt total! Wenn's nur endlich fruchten würde!


  Re: Überstimuliert?
no avatar
   dolcefarniente3
schrieb am 19.02.2008 19:41
.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.02.08 19:59 von dolcefarniente3.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020