Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Blutverdünnung ja oder nein?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2008 13:06
Heute hat wohl jede ein Fragezeichen in den Augen, ich ebenfalls aber irgendwie bekomme ich keinen Rückruf aus meiner Kiwu was ich nun tun soll.

Hatte beide Male eine Überstimulation, beide Male ab einen Tag nach PU Blutverdünnung gespritzt bzw. geschluckt. Jetzt meint die Ärztin (Allgemeinärztin) in meiner Kiwu, dass ich diesmals keine Blutverdünnung benötigen würde weil es nicht nach Überstimulation aussieht (das war noch zu einem Zeitpunkt wo ich nicht mal noch die Auslösespritze gesetzt habe daher noch gar keine Überstimu auftreten kann - theoretisch). Hab mich leider mit dieser Auskunft zufrieden gegeben aber jetzt plagt mich das, hatte immer am Tag 6 nach PU den Zusammenbruch, das will ich diesmal tunlichst vermeiden! KAnn Thrombo ASS schaden oder kann ich es bedenkenlos auch ohne Anweisung der Kiwu nehmen? Ich frag heute Abend auch meinen Gyn aber bin mir nicht sicher ob er da so sicher ist was eine Kiwubehandlung anbelangt, ist ja schon sehr speziell die Frage.

Danke für eure Meinungen!

Brigitte


  Re: Blutverdünnung ja oder nein?
avatar    UlrikeH
schrieb am 18.02.2008 13:15
Hallo Brigitte,

ich hatte auch schon beides, sowohl ASS als auch Fragmin ( bei KRYOS und ICSIs).
Aber das war bei mir unabhängig von einer Überstimulation.

Ohne nachzufragen würde ich Medikamente nicht einnehmen.

Ruf doch einfach nochmal dort an, manchmal geht ja auch was "verloren" in der Kiwupraxis!

, dass alles glatt läuft bei Dir!!


  Re: Blutverdünnung ja oder nein?
no avatar
   *Jane*
schrieb am 18.02.2008 13:28
Eigentlich sollte man Medikamenteneinnahme immer mit dem Arzt absprechen, aber bei ASS100 hätte ich ehrlich gesagt kein schlechtes Gewissen... Wenn du ganz sicher gehen willst, dann frag in der Kiwu nach, ob sie es dir verbieten würden, wenn du es nehmen willst.

Wichtig ist außerdem, dass du ganz viel trinkst. Mindestens 3 Liter, besser sogar mehr. Das zusammen sollte eigentlich einen wiederholten Zusammenbruch verhindern, auch wenn es der Überstimu nicht direkt vorbeugen kann.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Blutverdünnung ja oder nein?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 18.02.2008 14:06
ich warte noch immer auf den Rückruf ... derzeit trinke ich so 3 bis 3,5 Liter. Ich geb mir echt Mühe und bleib auch länger auf damit mehr hinein geht aber irgendwie hat das wohl auch seine Grenzen. Ich trinke Isostar, Eiweißdrinks, Buttermilch, Wasser, Tee und was mir sonst noch leicht die Gurgel hinunterrinnt. Schlechtes Gewissen hätte ich auch keines wenn ich keine Antwort von der Kiwu bekomme aber lieber wäre mir schon wenn das mit deren Okay geschehen kann. Bin eindeutig kein Arzt, kann nur meine Erfahrungswerte einbauen. In Wels wird das standardmäßig verabreicht (zu mindest bei meinen Voraussetzungen).

Danke für eure Antworten.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020