Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
no avatar
   charlin
schrieb am 17.02.2008 18:34
Liebes Forumsmitglied,

wir haben eine Eizellspende geplant und haben gerade die ersten Informationsgespräche abgesprochen.

Wer hat aus einer Eizellspende ein Kind geboren und kann mir etwas persönlich zu seinen Erfahrungen nach einem geglückten Versuch berichten?

Ich habe Ängste, dass das Kind Schwierigkeiten entwickelt mit dem Thema "meine Mutter ist nicht bekannt" oder Kinder aus einer IVF-Behandlung irgendwie anders, z.B. nicht so psychisch robust oder so sind, trotz einer stabilen warmen Partnerschaft in der sie aufwachsen würden bei uns....ist das unbegründet? Wer kann mir etwas dazu berichten?

Ich kenne niemanden, der diesen Schritt gewagt hätte und fühle mich etwas unsicher, ob ich den Schritt wagen soll.

Liebe Grüße, freue mich über Deine Zuschrift!

Charlin


  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
avatar    Mariii
schrieb am 17.02.2008 18:36
hi, frag mal im Elternforum, da sind mehr Eltern zu finden. Ich hab noch gar kein Kind und kann nix zu sagen.


  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
avatar    suppenhuhn66
Status:
schrieb am 17.02.2008 18:56
liebe charlin!

wie kommst du darauf das kinder einer IVF nicht psychisch robust sind?
das verstehe ich jetzt nicht! der unterschied zu natürlich gezeugten kindern ist doch jediglich das die eileiter umgangen wurden und die eizellen von der petrischale in die gebärmutter kommen......

ich bin durch eine EZS schwanger geworden und ich kann dir aus eigener erfahrung sagen das ich dieses kleine wesen in meinem bauch schon jetzt liebe wie mein eigenes (ich denke gar nicht mehr an die spende) ICH ernähre das kind mit MEINEM blut, es ist in MEINEM bauch und ICH werde es gebären.

wenn du dich mit eltern austauschen willst kann ich dir folgenden link empfehlen:
[www.eizellspende.de]
du gehst in das forum,
hier gibt es unter "eltern" einen ordner der heißt "glückliche eltern", hier kannst du dich mit eltern austauschen die bereits erfolgreich eine EZS gemacht haben!

ich wünsch dir alles gute und drück dir die daumen!!
liebe grüße


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.02.08 19:01 von suppenhuhn66.


  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
avatar    raise
Status:
schrieb am 17.02.2008 19:10
Liebe Charlin,

ich denke, die Empfindungsfähigkeit eines Kindes ist bei der Zeugung noch nicht ausgeprägt, es sind ja nur wenige Zellteilungen, die da stattfinden, und dann ist das Kind schon im Mutterleib schön warm und herzlich. Beim Heranwachsen im Mutterleib gibt es schon Empfindungen, das ist mittlerweile ziemlich klar und ich habe das auch bei Rückführungen erlebt - allerdings habe ich bei solchen Rückführungen noch nie erlebt, dass jemand etwas vor dem zweiten Monat empfunden hat.

Seine Mutter nicht zu kennen ist natürlich nicht so einfach, das ist klar, aber es gibt ganz viele Adoptivkinder, die kennen beide Elternteile nicht - ich habe eine Freundin, die weiß nur, dass sie aus Äthiopien ist - mehr nicht. Sie ist aber trotzdem sehr dankbar, dass sie leben darf (was in ihrer Herkunftsfamilie wohl kaum dauerhaft geklappt hätte) und hier in Deutschland soziale Eltern hat. Und denk mal an die ganzen Kinder, denen ihre Mutter sagen muss: Ich habe Dich im Suff mit irgendeinem Typen gezeugt, weiß nicht wer, und ich wollte auch gar nicht schwanger werden - das ist echt hart.

Wenn Du ein Kind über Eizellspende bekommst, dann wird es eins ganz sicher wissen: Es ist volle Kanne gewollt und hat liebende Eltern.

Alles Liebe
raise


  Werbung
  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
no avatar
   charlin
schrieb am 17.02.2008 19:41
LIebe Raise,
ganz lieben Dank für Deine Worte. Habe mich darüber seehr gefreut! Neue Wege alleine zu gehen - ist nicht immer einfach. Deshalb Danke! Charlin


  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
no avatar
   charlin
schrieb am 17.02.2008 19:44
LIebes Suppenhuhn!
Vielen vielen Dank für Deinen Beitrag! Liebe Grüße, Charlin


  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
no avatar
   charlin
schrieb am 17.02.2008 19:45
LIebes Suppenhuhn!
Vielen vielen Dank für Deinen Beitrag! Liebe Grüße,
Charlin


  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
avatar    Mariii
schrieb am 17.02.2008 20:09
@suppenhuhn, ich glaub charlin ging es darum zu erfahren was ist, wenn das Kind mitbekommt das sie zwar das Kind ausgetragen hat, aber nicht die genetische Mutter ist. (eizellspende) Ähnlich wie bei Adpotierten Kindern. DA kann es dann schon mal zu Problemen kommen, aber wie und was ect. das weiß ich nur als Hlabwissen, deshalb sag ich dazu nix.


  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
avatar    suppenhuhn66
Status:
schrieb am 17.02.2008 22:00
liebe marion!

ich glaube auch das es für einen menschen ganz, ganz schrecklich ist wenn er seine wurzeln nicht kennt darum haben wir uns entschlossen es unserem kind einmal nicht zu sagen das es durch eine EZS entstanden ist, es ist UNSER kind und absolut gewünscht.
und genau das soll es vermittelt bekommen.
die EZS ist anonym und selbst wenn es wollte könnte es nie die wurzeln erforschen, darum halten wir diesen weg für den besten....

liebe grüße


  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
avatar    Mariii
schrieb am 18.02.2008 09:40
@suppenhuhn, eine gute ss dir.
Wie jede/r damit umgeht bleibt ihr/m selbst überlassen, da will ich mich gar nicht einmischen, da ich mich mit diesem Thema nicht beschäftigt habe. Denke mir ,das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir werden wohl demnächts die Auseinadersetzung mit Ado angehen, dann werde mich mehr in die Richtung schlau machen.

Eine gute ss dir, wauuu, du bist mittlerweile in der 15 Woche, super. Die kritischtse Zeit überstanden, bestimmt ein suuuuuper Gefühl.


  Re: Eizellspendenkinder? Wer hat Erfahrungen?
avatar    suppenhuhn66
Status:
schrieb am 18.02.2008 11:57
liebe marion!knuddel

ja, schon die 16 SSW, wahnsinn, kann es oft selbst nicht glauben...ich habe auch trotzdem noch angst es könnte was schief gehen....

ja du hast recht wie man mit dem thema umgeht bliebt jedem selbst überlassen, aber auch wenn man nicht betroffen ist kann man seine meinung dazu äußern, gerade da bekommt man oft sehr gute hinweise weil diejenige die sache ja aus einer ganz anderen perspektive sieht!zwinker

bei der ado ist das nochmals anders weil das kind ja nicht selbst ausgetragen wird und eventuell auch irgendwann kontakt zu seiner leiblichen mutter aufnehmen kann, ist wieder eine ganz andere situation

ich drücke dir von herzen ganz fest die daumen das du deinen weg findest!
schicke dir eine innige umarmungknuddel
liebe grüße
suppenhuhn




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020