Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   Melja2010
schrieb am 17.02.2008 17:31
Hallo zusammen, ich war ja beim Gyn. Er meinte ich müsse wieder operieren da Endpmetriose wieder da sei an den Eierstöcken! Aber diesmal würde ich Bauchschnitt bekommen und es müsse ne komplett Sanierung gemacht werden. Hat das von euch schon jemand hinter sich? Habe ziemliche Angst vor der Op. Wie läuft das ab? Ich bin schon zwei mal operiert worden hatte aber nur ne Bauchspiegelung und zwei kleine Schnitte übern Schambereich.

Liebe Grüße Melli


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
avatar    Nic-Maus77
schrieb am 17.02.2008 18:23
Hallo Melli,
bei meiner 1. BS/GS im Mai 2007 wurden bei mir insgesamt 3 Schnitte gemacht. 2 im Schambereich und ein kleiner beim Nabel. Ich glaube am Nabel gehen die mit einem Spezialendoskop in die Bauchhöhle um dort zu schauen und eventuel Verwachsungen wie Endos zu entfernen.
Der Nabelschnitt ist nicht groß. Bei mir ca. 1cm senkrecht unter dem Nabel.
Ich denke nicht, dass man ein richtiger Bauchschnitt machen muss.
Sicher wird man Dir dann aber vorher im Krankenhaus sagen, wie sie vorgehen und was für Schnitte notwendig sind.
Arzt
Ich wünsche Dir eine gelungene OP ohne "Bauchschnitt".

Nicole


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 17.02.2008 18:25
Ich habe auch Endometriose und kann Dir nur raten, gehe zu einem Spezialisten.
Laß' Dir nicht den Bauch aufschneiden, wenn eine Spezialist es auch mit Bauchspiegelung hätte machen können.


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   Bellinchen
schrieb am 17.02.2008 18:39
Liebe Melli!

Für Dich läuft die Operation so oder so in Vollnarkose ab. Bei einem Bauchschnitt dauert die Wundheilung anschliessend länger und du brauchst nach der Operation mehr Schmerzmittel. Es kann durchaus sein, dass wenn Du schon zweimal voroperiert bist, dass soviele Verwachsungen vorliegen, dass man mit einer Bauchspiegelung nicht alles machen kann. Aber du könntest fragen, ob man mit einer Bauchspiegelung anfangen kann und falls es nicht ausreicht, dann während der Operation auf einen Bauchschnitt umsteigt.
Es ist nicht schlimm; danach ordentlich erholen und dann generalsaniert durchstarten!
Alles Gute - Bellinchen


  Werbung
  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   Jenny76
schrieb am 17.02.2008 18:46
Zum Thema Endo, etc. kann ich Dir leider keinen Rat geben.
Ich bin allerdings schon 2x wegen Zysten per Bauchschnitt operiert worden. Ich musste jedes mal unterschreiben, dass sie, wenn es mit Bauchspiegelung nicht zu machen ist, aufschnippseln dürfen.
Wurde eben quer über dem Bauch ganz unten im Schambereich aufgeschnitten. Zum Glück habe ich ein gute Narbenbildung, und es sieht gar nicht so doll schlimm aus. Mit den ganzen medizinischen Einzelheiten verschone ich Dich lieber, will Dich ja nicht verschrecken. Ohnmacht
Bei einem Bauschnitt bist Du wohl länger im Krankenhaus und es dauert eben, bis Du wieder richtig gehen, heben, etc. kannst.
Aber besser, einmal richtig an alles dran kommen, also nicht alles entfernt. Aber wie gesagt, mit Endo kenn ich mich nicht aus.
Grüßle


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   mellimel77
schrieb am 17.02.2008 19:07
Liebe melli,

ich hatte vor drei Jahren die Endometriose-OP, habe es in MD machen lassen! Habe auch einen Bauchschnitt, zu vergleichen wie eine Kaiserschnitt-narbe! Bei mir ging es auch nicht anders, da es schon stark verwachsen war! Habe nach der Op viel schmerzmittel bekommen, zur vorsorge, hatte allerdings hinterher keine probleme! Wünsche dir viel Glück!


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   Melja2010
schrieb am 17.02.2008 19:26
Danke für eure Antworten!!! Ich hatte durch ne Bauchspiegelung und meine zwei kleine Schnitte übern Schambereich schon schmerzen.Und jetzt die große Op..Ich bin ja eh so empfindlich...heul...

Liebe Grüße...


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   Melja2010
schrieb am 17.02.2008 19:28
Danke für eure Antworten!!! Ich hatte durch ne Bauchspiegelung und den zwei kleinen Schnitten übern Schambereich schon schmerzen.Es muss diesmal Bauchschnitt gemacht werden. Es geht nicht mehr nur durch ne Bauchspiegelung! Da es wohl so schlimm sei...Und jetzt die große Op..Ich bin ja eh so empfindlich...heul... Ich werde euch berichten..

Liebe Grüße...


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 17.02.2008 19:30
Bist Du denn bei einem Endo-Spezialisten?


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   Alexia1981
Status:
schrieb am 17.02.2008 19:33
Hallo,

ich habe letzten Montag eine Komplettsanierung bekommen und es konnte endoskopisch mit 4 Schnitten gemacht werden. Die Ärtzte waren sich allerdings bis zum Ende der OP selbst nicht sicher, ob sie nicht doch ganz aufmachen müssen...Bin sehr froh, dass es auch so ging....Also alles Gute und normalerweise denke ich, werden sie mit einer BS anfangen und den Schnitt dann größer machen, wenn es nötig sein sollte, aber erkundige dich doch nochmal, wie deine Klinik das handhabt....Alles Gute

Iris


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   Melja2010
schrieb am 17.02.2008 19:49
Ja bin ich diesmal.. Der Arzt soll super sein!! Muss nächste Woche dahin und da werden die mich schon aufklären und sagen wie es abläuft!! Bin echt mal gespannt!!! Weil davor war ich nur in normalen Kh bei keinem Spezialisten!!!!


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   gluecksyabe
schrieb am 17.02.2008 19:52
wie heisst der Arzt denn? Und wo ist der?


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   Melja2010
schrieb am 17.02.2008 19:57
Wie er heißt kann ich net sagen..Krieg ich alles nächste Woche von meinem Frauenarzt!! In Ludwigsburg. Meine Tante war auch bei ihm und er hat es super alles gemacht!! Und aufgeklärt wie es danach weiter geht zwecks Medikamente usw...


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...
no avatar
   Schomi
schrieb am 18.02.2008 14:00
Hallo Melli,

ich drücke dir die Daumen für das Gespräch mit dem Spezialisten, wenn er so super sein soll, wird er dir erst die unkompliziertes Lösung vorschlagen und wenn garnicht´s mehr geht während der OP umschwengen, haben Sie bei mir auch gemacht und jetzt ist alles super verheilt ohne große Schmerzen.

Liebe Grüße Anke


  Re: Op-Endometriose-Bauchschnitt...@Melli
no avatar
   Kris02
schrieb am 06.03.2008 09:26
Hallo Melli!

Bei mir wurde letzten Dienstag der Bauchschnitt durchgeführt. Daher kann ich aus Erfahrung sprechen. Sei dir sicher, dass ein Eingriff über Bauchspiegelung nicht mehr ausreicht, denn du wirst Wochen danach noch nach dem Bauchschnitt arge Probleme haben.
Bei mir liegt es nun schon 10 Tage zurück, aber 2 Wochen sollte man danach schon noch zu Hause bleiben. Ich bin noch recht jung (23), war aber schon im4. Stadium (leider). Ich hatte 2-3 Tage nach der Op tierische Schmerzen, aber dann wird es Tag für Tag besser. Die erste Zeit wirst du nciht aufrecht gehen können, dein Bauch wird spannen, eventuell von der Narbe eine Art brennen verspüren. Geht aber alles auch vorbei. Meine Empehlung, gehe jeden Tag etwas mehr, ruhe dich aber aber auch viel aus.
Bei der Op werden deine Muskelstränge durchtrennt und je nachdem viel Endometriosesie dir entnehmen, desto gereizter ist das Gewebe von innen. Gehe auf jeden Fall in eine Klinik,die sich dami bestens auskennt und es tagtäglich macht. Die habe die besten Erfahrungen. Oftmals wird nach der Entnahme der Endometr. eine Wundflüssigkeit im Bauch zurückgelassen, damit sich dass Gewebe nicht entzündet. Soltest du auch am Eileiter Herde habe, werden die dir sicher während der Op an der Bauchdecke festgenäht, damit dann die beiden Wundgebiete von einander getrennt werden können und deine Eileiter unbeschädigt bleiben (zwecks Fruchtbarkeit). Nach etwa 1 Woche erhälst du dann eine erneute Bauchspiegelung,wo dann die Eileiter in ihren normale Position gebracht werden. Die Wundflüssigkeit wird erneuert wohlmöglich. Jedoch wird bei dem Eingriff nur ein Schniit am Nabel gemacht. Durch Wundflüssigkeit könntest du einen Druck auf Darm, Blase und Magen verspüren. Selbst, wenn du dann viel Hunger hast,durch den tagelangen Essensentzug und den genannten Druck bist du sicher schnell gesättigt und mußt recht oft kleiner Mengen von Urin lassen. Muss nicht sein, kommt auch drauf an, wo genau deine Herde liegen und wo es demnach entnommen werden muss. Nach 10 Taagen kannst Heim, aber die nächsten 2 Wochen musst du dich schonen. wenig,kaum Autofahren, absolut kein Sport, und alles vermeiden was deine Bauchmuskeln auch nur ansatzweise anstrengen könnten!!!
Durch die vermehrte Bewegung, wenn die Schmerzen nachlassen (und du musst in Bewegung bleiben!) wird deine Haut unterm Nabel durch die zerstörten Muskelstränge deine Haut nicht zurückhalten können. Ich bin sehr schlank und habe seither einen flachen Bauch, aber selbst bei mir dehnt sich der Unterbauch mit zunehmenden Tagesverlauf und somit der Bewegung unweigerlich nach außen. Es entsteht eine Art Schwellung oder Beule. Zum Abned spannt mein Bauch sehr stark, aber sicher schone ich mich zu weing. AM nächsten Morgen ist er immer flacher (nicht normal, aber flacher). Veruche es dann mal mit ner Miederhose. Sollte nämlich diese Schwellung über längere Zeit bleiben,würde die Haut stark erschlaffen und "ausleihern". Aber nicht vergessen: KEIN SPORT! Bauchbetonten Sport 6-8Wochen lang nicht!
Mein Arzt sagt, dass die Beule am Bauch aber vielleicht nach 2 Wochen weg ist.

Da ich von Grund aus sensibel bin (aber nicht wehleidig) und nun guter Hoffnung bin, denke ich dass man den Bauchschnitt übersteht.

Lass dich gut beraten.

Ich bin in die Landesfrauenklinik in MD gewesen. Ein super Team dort!

LG Kris




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020