Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Auch Fragen zur Kyro!
no avatar
   Christina77
schrieb am 16.02.2008 20:37
Hallo zusammen!

Ich hatte das riesen große Glück sofort bei unserer 1. ICSI schwanger zu werden. Unser kleines Wunder ist jetzt schon 14 Monate alt.

Wir haben aber auch noch drei Eisbärchen liegen, die wir Ende diesen jahres zu uns holen wollen. Ich habe da jetzt auch mal einige Fragen zu.

Unsere Bärchen sind jetzt über 2 Jahre eingefroren. Ist das ein Problem
Ist die gefahr das beim Auftauen etwas passiert dann größer?

Wie sieht es mit den Kosten aus?

Könnt ihr mir sagen wie die Chancen stehen schwanger zu werden?

Soll man alle drezurücknehmen oder leiber weniger?

Muss mich wohl noch etwas genauer damit befassen, aber hat ja auch noch Zeit. Werden uns im Sommer einen Termin in unserer KIWU Praxis holen um alles zu besprechen.

Schon mal jetzt danke für eure antworten!
Liebe Grüßte und viel Glück für alle die es gebrauchen können!

Christina


  Re: Auch Fragen zur Kyro!
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 16.02.2008 21:51
Hallo Christina,

also die Einfrierdauer wirkt sich nicht auf das Auftauen aus, sondern die Qualität der Embryonen, als sie eingefroren wurden. Es wachen im Durchschnitt etwa 60 % der Eizellen wieder auf, d.h. möglicherweise stellt sich die Frage, ob ihr 3 zurücknehmt oder nicht, gar nicht. Und es kommt auch drauf an, ob die Embryonen einzeln eingefroren wurden (oder wie meistens als Päckchen). Und dann, sollten wirklich alle 3 wach werden, musst du mit deinem Mann klären, wie sehr ihr mit dem Feuer spielen möchtet, denn Zwillinge sind auch da drin. Drillinge eher weniger, aber es ist insgesamt auch nicht unmöglich (einen Fall kenn ich, mehr gottlob nicht, sonst würde ich es mich nicht trauen, sollte bei mir auch mal ein Triplett wach werden, während ich mir im frischen Versuch niemals 3 zurückgeben lassen würde). Chancen liegen im Durchschnitt bei 20-25 %. Kosten sind heftig unterschiedlich von Praxis zu Praxis, hab schon Preise zwischen 200 und 1500 Euro gehört pro Versuch, ohne Einfrierkosten.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Auch Fragen zur Kyro!
no avatar
   planschkuh
Status:
schrieb am 17.02.2008 17:51
Hallo Christina,

bei uns ist es ähnlich gelaufen wie bei euch und wir hatten auch bei der 1.ICSi Glück. Unsere 3 Eisbärchen haben wir im Januar aufgetaut. Zwei haben überlebt und die hab ich mir auch einsetzen lassen.
Unser Arzt hat mir klar davon abgeraten mir alle drei einsetzen zu lassen, wenn sie alle überlebt hätten. Die Chancen einer Schwangerschaft steigen wohl wenn man schonmal schwanger war und das vom selben Partner und auch gleich bei der 1.ICSI.
Bei drei zurückgesetzen Embryos ist dann wohl auch die Mehrlingsrate entsprechend höher...

Bei uns hat es leider nicht funktioniert aber grundsätzlich ist beim Kryoversuch wohl das Auftauen der unsichere Faktor. Wenn sie sich nach dem Auftauen weiterentwickeln stehen die Chancen schwanger zu werden wohl genauso gut, wie bei eienm "Frischversuch".

Ich wünsch euch viel Glück!!!
Lieben Gruß
Julia




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020