Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Transfer und Überstimulation
no avatar
   an_sternchen
schrieb am 16.02.2008 18:14
Hallo zusammen,

heute hatte ich nun meinen ersten Transfer (ein 8-Zeller und ein 9-Zeller).

Leider habe ich etwas Wasser im Bauch und eine leichte Überstimulation.

Die Ärztin hat gemeint, dass ich deswegen nach dem Transfer keine weiteren Spritzen bekommen kann (Einnistungshilfe usw.).

Meine Gebärmutterschleimhaut ist 8 mm - ich glaube, dass ist etwas wenig.

Ich hatte nach dem Transfer auch leichte Blutungen. Doch das ist laut Ärztin normal, weil bei mir ein Knick in der Gebärmutter oder auf dem Weg dahin ist, wo sie noch extra was einführen musste. Mir tat das Ganze (wahrscheinlich auch wegen der Überstimulation) ziemlich weh.

Nun hoffe ich, das bluten hört schnell auf und die beiden bleiben bei mir und fühlen sich wohl.

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Liebe Grüße
von Antje


  Re: Transfer und Überstimulation
no avatar
   samantha
Status:
schrieb am 16.02.2008 18:22
Hallo Anja !

Wieviele Tage liegen denn Zwischen Punktion und Transfer?

Liebe Grüße Samantha winkewinke


  Re: Transfer und Überstimulation
no avatar
   an_sternchen
schrieb am 16.02.2008 18:24
Hallo Samantha,

es lagen 2 Tage dazwischen. Am Mittwoch war die Punktion und heute der Transfer.

LG Antje


  Re: Transfer und Überstimulation
no avatar
   samantha
Status:
schrieb am 16.02.2008 18:31
Hallo Anja,

hört sich doch gut an.Ich hatte nach der Punktion auch noch schmerzen.Hat gute 3 tage angehalten.Habe auch noch etwas nachgeblutet.
Must Du denn noch irgendwelche Medikamente nehmen,wegen der Gebärmutterschleimhaut?
Ich hatte meinen Transfer am 7.2. und muß täglich Grinone und 1 Tablette Estradiol nehmen.

Lg Sabine


  Werbung
  Re: Transfer und Überstimulation
no avatar
   an_sternchen
schrieb am 16.02.2008 18:42
Hallo Sabine,

ja Crinone und 1 Tabl. Estradiol täglich nehme ich auch. Aber eben nicht diese Spritzen, von denen man hier immer wieder liest.

Als ich nach den Spritzen gefragt habe, hat die Ärztin gemeint, dass aufgrund der Überstimulation die Werte sowieso etwas höher sind ... ? Vielleicht reicht es ja aus. Nur ich brauchte für die Stimulation schon viele Hormone (3 Ampullen Menogon täglich). Habe ohne Medikamente normal gar keine Regelblutung (hormonbedingt). ...

Na da hat ja die Warterei für Dich bald ein Ende. Ich drück Dir die Daumen!

LG Antje


  Re: Transfer und Überstimulation
no avatar
   Sojole
schrieb am 16.02.2008 20:21
Hallo winken

wenn du Wasser im Bauchraum hast, klingt das ja nach einer ÜS und da würde ich dir auch von der Einnistunsspritze abraten.
Ich hatte auch eine ÜS und habe mir die Spritze trotzdem gesetzt, mit dem Ergebnis, daß ich am nächsten Tag im Krankenhaus gelandet bin, wo sie mich für sechs Tage behalten haben.
Bei meiner ersten ICSI habe ich diese Spritze nicht bekommen und bin trotzdem schwanger geworden.
Mach dir deswegen nicht so viele Gedanken. Du hast doch zwei toll entwickelte Eizellen zurück bekommen. Trinke ordentlich und schone dich etwas und dann drücke ich dir ganz doll die für ein dickes Positiv.

Liebe Grüße
wuschel77




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020