Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Frage zu Mönchspfeffer
no avatar
   Ines75
schrieb am 16.02.2008 07:17
Kann man dieses Mönchspfeffer auch mitten im Zyklus nehmen, oder nur vom 1. Zyklustag an? Wollte gleich mal etwas kaufen gehen, damit mein Zyklus wieder kürzer wird!

Schönes Wochenende!


  Re: Frage zu Mönchspfeffer
no avatar
   SuElli
schrieb am 16.02.2008 09:23
Hallo Ines,
ich meine, Du kannst damit jederzeit starten, es ist ja ein pflanzliches bzw. homöopatisches Mittel. Mir wurde in der Apotheke gesagt, dass man es über einen längeres Zeitraum nehmen muß, bis es tatsächlich dann wirkt.

Frag beim Kauf nochmal nach, in einer guten Apotheke wird man Dir dazu nochmal was sagen können.

Viele Grüße
SuElli




  Re: Frage zu Mönchspfeffer
avatar    Anne 9
schrieb am 16.02.2008 09:25
Hallo,

Du kannst sofort damit anfangen.Ist denn geklärt,warum Deine Zyklen soooo lange dauern ?


  Re: Frage zu Mönchspfeffer
no avatar
   maike1272
schrieb am 16.02.2008 09:47
Hallo,

ich kenn es so, dass man nicht mitten im Zyklus anfangen kann, sondern wirklich am ersten ZT.
Aber bei mir hatte es damals so gar keine Wirkung, dass ich denke, du machst nichts falsch, wenn du dich aber nicht an die Anwendungsweise hältst, wirst du wahrscheinlich auch kein Ergebnis bekommen, sag ich mal so. Bei homöopthischen Mittel muss man da ja immer sehr genau sein.

LG Maike


  Werbung
  Re: Frage zu Mönchspfeffer
no avatar
   Steinchen*
Status:
schrieb am 16.02.2008 10:05
Zitat

Zweifelsohne haben die von Schulmedizinern verordneten Medikamente, etwa Progesteron, vielen Frauen geholfen. Doch für manche Frauen sind solche Hormonpräparate eine Tortur: Zu den häufig genannten Nebenwirkungen gehören Gewichtszunahme, Brustschmerzen, Depressionen und sexuelle Unlust. Pflanzliche Arzneien können mitunter ebenfalls zu Unlust führen, aber meistens sind sie weit verträglicher als schulmedizinische Hormone. Daher weichen Gynäkologen bei Gelbkörpermangel immer häufiger auf Agnus castus aus, ein Eisenkrautgewächs, das auch Mönchspfeffer oder Keuschlamm heißt, weil es einst als triebdämpfendes Mittel von Mönchen wie Nonnen gebraucht wurde. Untersuchungen zufolge reguliert das alte Mönchsmittel den Gelbkörperspiegel und senkt auch das erhöhte Prolaktin. Mönchspfeffer sollte jedoch nur gezielt angewendet werden bei Frauen, die zu häufig oder zu stark bluten, und die nachweislich unter Gelbkörpermangel oder erhöhtem Prolaktin leiden. Denn eine schwache oder seltene Regel kann durch Agnus castus unterdrückt werden.



  Re: Frage zu Mönchspfeffer
no avatar
   Ines75
schrieb am 16.02.2008 10:35
Danke für die Antworten. Ich habe PCO. Und daher dachte ich, dass ich vielleicht mit Mönchspfeffer meinen Zyklus besser in den Griff bekommen könnte. Wohl falsch gedacht. Nun ja, dann muss ich eben doch die 3 Monate abwarten und auf Clomi zurück kommen.


  Re: Frage zu Mönchspfeffer
avatar    Anne 9
schrieb am 16.02.2008 14:17
Hallo Ines,

wurde Dir schonmal Metformin vorgeschlagen?Mit Metformin und Mönchspfeffer hat es bei mir geklappt.

Ohne Metformin hatte ich nur 1-2 mal im Jahr meine Mens!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020