Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Endlich Leidensgenossen gefunden
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.02.2008 21:30
Hallo zusammen,

hab schon eine ganze Weile mal von aussen zugesehen. Hab mich aber nun dazu entschlossen, mich auch zu registrieren.

Ich stelle mich mal kurz vor:
Ich bin 30 Jahre alt (vor 2 Wochen geworden) und hab letztes Jahr nach 12 Jahren Beziehung geheiratet.
Ich habe vor ca. 1,5 Jahren die Pille abgesetzt, wollte aber eigentlich nicht vor der Hochzeit schwanger werden. Nachdem wir aber nicht immer wirklich vorsichtig waren, habe ich als ehemalige Arzthelferin der Urologie beschlossen, eine Spermaprobe meines Mannes zu kontrollieren. Der erste Blick durch´s Mikroskop war ein Schock. Nur tote bzw. unbewegliche Spermien.
Kurz darauf hatten wir schon einen Termin beim Urologen und dann auch in einer Kiwu-Praxis.
Nach einer ausführlichen Beratung hatten wir den Termin für die erste ICSI in der Tasche. Habe mich natürlich völlig überstimuliert Achso!. Die Punktion war aber nicht schlecht. 20 EZ, 17 reife, 11 befruchtete. 2 habe ich nach 2 Tagen tranferiert bekommen.
1 davon war Kategorie A und hatte sich 10 x geteilt. Das andere hatte sich 8x geteilt. Der Transfer war seltsamer Weise total schmerzhaft. Keine Ahnung warum!!!!!
Der Rest wurde eingefroren. Trotzdem, daß die Biologin immer total begeistert ist, wie schnell sich die EZ sogar nach dem Einfrieren teilen, waren alle Ergebnisse bisher negativ. Ende diesen Monats soll ich die letzte Portion bekommen.
Ich verstehe das alles nicht. Ich habe aufgehört zu rauchen, ernähre mich gesund und schone mich so gut es geht.
Hat noch jemand so starke Schmerzen beim Transfer? Der letzte wurde sogar unter Vollnarkose gemacht.....

Ich freue mich über jede Antwort smile
Vielen Dank und liebe Grüße


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
avatar    hasenohr
schrieb am 15.02.2008 21:44
hi monchischu,

erstmal herzlich willkommen smile

hmmm... optimale bedingungen und kein erfolg?
leider kann ich dir nicht helfen, finde aber auch sehr seltsam, dass du solche schmerzen beim transfer hast!

ich hab den katheder nicht mal gemerkt.
wobei ich erstaunt war, wie untersciedlich die meinungen bezüglich volle blase(leere blase beim transfer ist..

hasenohr


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
no avatar
   Sonnenstrahl28
schrieb am 15.02.2008 21:59
Hallo Monchischu,

herzlich willkommen hier, schön dass du uns gefunden hast. winken Ohne dieses Forum wäre ich schon längst verloren. Bin schon lange hier (leider) und habe immer Hilfe oder ein paar tröstende Worte bekommen. Vor allem haben alle das gleiche Problem hier, den unerfüllten Kinderwunsch.streichel

Ich habe auch schon einige IVFs hinter mir und muss sagen, der Transfer war nie schmerzhaft. Ich merke da eher gar nichts, außer den leichten Druck des Ultraschallgerätes auf den Unterleib. Aber vielleicht liegt es daran, dass sich dein Muttermund nicht gut öffnen läßt. Ich weiß noch, bei meiner 1.IVF bekam ich von der Arzthelferin ein Zäpfchen, damit ich beim Transfer nicht so verkrampft bin. Hat dann aber alles reibungslos geklappt, ohne Schmerzen. Bei meinen weiteren IVFs ging es dann ohne "Hilfsmittel". War zu diesem Zeitpunkt aber auch in eine andere Praxis gewechselt.

Wünsche dir und deinem Mann alles Gute und dass ihr hier nicht so lange aktiv sein müsst (sondern ins SS-Forum dürft).

LG Sonnenstrahl28


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.02.2008 22:01
Hallo Hasenohr

Vielen Dank für Deine Antwort.
Ich habe auf jeden Fall herausgfunden, dass die Schmerzen damit zu tun haben, wenn der Arzt anhakt (so nennen die das)
Kommt einem vor, als würde man mir die Gebärmutter aus dem Körper ziehen. Ich werde die letzte Portion noch versuchen und dann mache ich mal eine Pause.

Hab jetzt schon Angst davor!!!! Diesmal wieder ohne VN !!!!!!

Liebe Grüße


  Werbung
  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.02.2008 22:08
Hallo Sonnenstrahl,

auch Dir vielen Dank für Deine Antwort.
Laut dem Arzt soll das alles ganz leicht sein und sehr weich bei mir sein. Ich weiss auch nicht woran das liegt. Vor allem, hatte ich meistens 3 Tage nach dem Transfer (Einnistungsphase soll das sein) starke Unterleibschmerzen. Schon seltsam!!!!

Liebe Grüße


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
avatar    hasenohr
schrieb am 15.02.2008 22:12
hmmm... vollnarkose für den transfer finde ich aber auch heftig. da gibts doch bestimmet irgendwas anderes, was man zur entspannung geben kann...

ich wünsch dir auf jeden fall alles gute und viel glück.

hasenohr


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
no avatar
   schnaeckchen
Status:
schrieb am 15.02.2008 22:19
Hallo Monchischu,
herzlich Willkommen im Forum. Ich bin auch noch nicht solange dabei. Aber mir geht es ähnlich wie dir und bin "froh", dass ich mit meinem Problem nicht alleine bin. Manchmal hilft es mir zu stöbern und dann kann ich wieder mit anderen Frauen mitweinen.
Bei uns sind wir noch am Anfang zu sehen, was bei mir alles so los ist. Leider können wir meinen Mann nicht mehr auf Kosten der Krankenkasse untersuchen lassen, da er zu alt ist. Aber zur Zeit liegt es auch an mir.
Zwar haben wir 2 Pflegesöhne, die ich auch nicht wieder hergeben möchte,aber eine Schwangerschaft würde ich auch noch gerne erleben. Unsere Jungs würden sich auch sehr über ein Geschwisterchen freuen und fragen auch viel danach, da im Umfeld viele Schwangere sind oder grade ein Baby bekommen haben. Die Gefühle sind deswegen noch zusätzlich im Chaos!
Ich drücke euch die Daumen und habe schon die verrücktestens Dinge erlebt bei Paaren, wo bei beiden gesagt wurde, dass sie nie Kinder bekommen würden und nach einer Adoption noch 3 eigene bekommen haben. Das hält mich aufrecht.winkewinke
Liebe Grüße Schnaeckchen


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
no avatar
   judy1306
Status:
schrieb am 15.02.2008 22:44
hey, ich bin MTA, und hab auch ein mikroskop! wie kann ich den die spermaprobe über nacht aufbewahren, damit die spermien am nä.morgen noch leben?soll ich sie in nAcL-lÖSUNG "schütten" oder wie geht es am besten?


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.02.2008 22:52
Hey Schnäckchen,

danke für Deine aufbauenden Worte. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass es so viele Frauen wie möglich hier in diesem Forum, es schaffen und endlich schwanger werden. Es liegt in der Natur einer Frau Nachwuchs zu bekommen und da ist es auch ganz natürlich einen solchen Wunsch zu verspüren. Bevor ich in dieser jetzigen Lage war, war es für mich das selbstverständlichste der Welt schwanger zu werden und einoder zwei Kinder zu bekommen. Mittlerweile denke ich anders darüber.

Ich drücke ALLEN die Daumen so fest ich nur kann. Und wenn ich sie mir dabei brechen muss grins

Alles Gute und viele Grüße


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.02.2008 22:55
Hallo Juju´le

Also das geht gar nicht. Wenn Du sie etwas haltbar machen möchtest, dann solltest Du es mir einer Hams-Lösung versuchen. Aber ne ganze Nacht.............ne, kann ich mir nicht vorstellen!!!

Liebe Grüße


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
avatar    ~Annika~
schrieb am 16.02.2008 00:36
Hallo liebe Monchischu,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum - hier bist Du mit Sicherheit gut aufgehoben. Es sind alle ganz lieb und total hilfsbereit smile

Da hast Du ja auch einiges durch, aber ich habe mich auch erschrocken, dass Du den TF in VN machen mußtest. Da hätte ich auch total Angst vorm nächsten TF streichel
Ich wünsche Dir, dass bei der nächsten Kryo die richtigen Kämpferboxen dabei sind!!!!

Toi toi toi,
Annika


  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 16.02.2008 10:29
Das ist ja eigenartig, angehakt, das kenne ich eigentlich nur bei bestimmten Operationen und klar tut das weh. Beim Transfer ist mir das nicht bekannt, aber möglicherweise meint dein Arzt gerade etwas anderes als ich. Ich kenne den Transfer so, dass mit Hilfe von Spateln die Scheide offen gehalten wird, damit der Arzt für den Katheter die Hände frei hat. Das ist ein wenig unangenehm, aber richtige Schmerzen gibt es bei dieser Vorgehensweise nur, wenn beispielsweise eine Verengung des Gebärmutterhalses vorliegt.

Ansonsten: die ICSI ist gewissermaßen ein Roulette, genauso wie übrigens die Fortpflanzung beim Menschen generell Glückssache ist (30 % Chance pro Zyklus bei einem völlig gesunden Paar). Unter idealen Bedingungen gehen bei ICSI trotzdem über die Hälfte der Paare leer aus, bei nicht idealen Bedingungen freilich noch mehr. Die meisten Embryonen sind - auch wenn sie schick aussehen - für die Einnistung genetisch nicht geeignet, dieser Anteil steigt bei zunehmendem Alter. Dennoch ist die ICSI für viele Paare die einzige Chance, überhaupt eine Schwangerschaft herbeizuführen, gemessen an dieser Sichtweise sind die 30-40 % Chance pro Versuch (bzw. 20 % pro Kryoversuch) dann schon wieder schick. Man rechnet aber gut 4 Versuche inkl. der dazugehörigen Kryos, bis es zu einer Schwangerschaft kommt, also ist bei euch noch viel Potenzial drin, insbesondere wo du auf Stimulation so gut reagiert hast und eine gute Befruchtungsrate hattest.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Endlich Leidensgenossen gefunden
avatar    FIRE
Status:
schrieb am 16.02.2008 11:37
Hallo,

also von einem Transfer unter Vollnarkose habe ich noch nie etwas gehört.

Keiner meiner 10 Transfere war bisher schmerzhaft.

Ist dein Gebärmutterhals nicht okay? Was sagt dein Doc warum du solche Schmerzen hast?

Hattest du schon mal eine Gebärmutterspiegelung?

LG
Fire


  Schmerzen beim Transfer.......
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.02.2008 15:24
Hallo Lectorix und hallo Fire,

ich habe mich damals genügend darüber informiert. Wie das mit der ICSI und dem Tansfer und den ganzen Untersuchungen abläuft. Bei dem ersten Transfer bin ich auch noch völlig unbefangen hingegangen. Hab mich hingelegt und war völlig entspannt. Der Arzt hat das Spekolum eingeführt und mit einer Kornzange (vorne dicker Tupfer drauf) erstmal die Reste von dem Medikament, welches ich einführen musste entfernt. Alles absolut unproblematisch. Dann hat er wohl den Gebärmutterhals ein wenig auf sich zugezogen um den Katheter einzuführen. Und dabei habe ich unsagbare Schmerzen.
Anfangs dachte der Arzt, es würde vermutlich mit der Überstimulation zusammenhängen.

Danach habe ich einen Monat auf Rat des Arztes Pause gemacht, damit sich meine Eierstöcke wieder erholen konnten. Im darauffolgenden Zyklus wurde ich dann für den ersten Kryotransfer vorbereitet. Mein Bauch war abgeschwollen und ich hatte auch kein Ziehen mehr in den Leisten. Und..........hey, siehe da, meine BH´s passten auch wieder.

Also auf indie erste Kryorunde. Klar hatte ich Angst, daß ich wieder solche Schmerzen haben werde. Und so war es auch. Der Arzt war auch völlig ratlos und hatte diese Problem wohl vorher noch nie. Aber ich habe mittlerweile mit einer Gynäkologin gesprochen. Diese erklärte mir, daß die Gebärmutter an ``Bändern`` aufgehängt ist. Es würde schon mal vorkommen, daß bei einigen Frauen diese Bänder verkürzt sind und das ist wohl der Fall bei mir.

Tja, beim nächsten Mal bekomme ich vorher Schmerzmittel und eine @#$%&-Tablette. Wird schon werde. Hoffe ich................Das ist super

Viele Grüße




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020