Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?neues Thema
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?
   Männliche Unfruchtbarkeit geht mit erhöhtem Risiko für Prostatakrebs einher.

  Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
no avatar
  Annetteellen
schrieb am 13.02.2008 18:42
Hallo,

meine hiesige FÄ ist der Meinung, meine 4.FG beweist nun endgültig, daß meine EZ zu alt seien und das nichts mehr wird. Ich soll mich über die FG`n freuen und froh sein, daß die Natur das regelt und der Ort nur deshalb nicht mit Behinderten übervölkert ist.
Anstatt erstmals SD, Gerinnung usw. zu testen (da weigert sie sich als sinnlos), möchte sie aber unbedingt noch letztendlich mein Anti-Müller-Hormon testen, da sie der sicheren Überzeugung ist, das sagte etwas über die Schrottreife meiner EZ aus, nichts über ES-Aktivität/ Stimulierbarkeit der EZ, nein, da sei ich falsch informiert - nur das AMH weist die Störungen/Qualität nach.
Aha.
Kurz, sie will mir nur noch schlußendlich damit meine gestörten EZ nachweisen, damit ich sie in Frieden lasse.
Wenn sie das nun unbedingt möchte und glaubt, das daran ablesen zu können, dann soll sie den Wettkampf haben. Der Wert sollte eh hoch sein bei mir.
Zum BT soll ich nächste Woche kommen, da bin ich aber schon um den 10.ZT.
Gehe ich recht in der Annahme, daß er zu diesem Zyklustag dann niedriger ist als am 3.bis 5.ZT (kurz : ein unfairer Wettkampf) ? Wenn schon, dann fair.
Nebenbei ist sie auch der Annahme, der ZT für FSH usw. sei völlig egal.

VG
Annette


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.08 18:47 von Annetteellen.


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
no avatar
  Anonymer User
schrieb am 13.02.2008 18:54
ganz ehrlich - ich finde deine Ärtzin zwar unsensibel bis zum geht nicht mehr, aber irgendwo hat sie recht.
Für mich ist die Grenze 37. Ich unterrichte die Fächer Pädagogikund Psychologie bei angehenden erziehern/Heilerziehungspflegern. Ab 40 ist das so eine Sache mit dem Kinder bekommen ... und jedes Jahr mehr ist kritischer. Ich mache viel über Behinderung im Unterricht und kenne auch die biologische Seite.
Es ist schwer, zu akzeptieren, dass es bisher nicht geklappt hat, und es ist sicherlich noch schwerer zu akzeptieren, dass du es sein lassen solltest und dich vom Kinderwunsch verabschieden solltest, aber ich würde mir kein Gefecht mit meiner FA liefern! Wozu? Wenn du mit der Lage nicht klarkommst, was absolut zu verstehen ist, leg dich nicht mit einer derart unsensiblen Person an, sondern suche lieber eine SHG oder eine Therapie. Ich würde da überhaupt nicht mehr hingehen.

Alles Gute

maus


  @mausmausmaus
no avatar
  Kathrin
schrieb am 13.02.2008 19:09
hallo,

von mir auch mal ein "ganz ehrlich": hast du dir deine worte richtig überlegt? mit über 40 ist man nicht zwangsläufig zu alt um "gesunde" kinder zu bekommen. das ist ein vorurteil. schau' dich mal in den foren um. wenn wir schon von sensibilität reden: wenn du pädagogik und psychologie bei heilerziehungspflegern unterichtest, solltest du deine psychologischen kenntnisse hier nicht außer acht lassen. ich denke annettellen ist sich des risikos bewusst.
und:meine schwiegermutter hat bewiesen, dass man auch mit 46 noch ein gesundes kind bekommen kann.

viele grüße
kathrin


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
no avatar
  Annetteellen
schrieb am 13.02.2008 19:11
Hallo Maus,

das muß eben jeder individuell selbst für sich festlegen.
Natürlich ist auch mir klar, daß das am Alter liegen KANN, aber nicht MUß.
Und die Natur eben tatsächlich das, was nicht perfekt ist, rückgängig macht und das i.A. auch gut so ist, aber nicht, wenn z.B. nur mein Immunsystem zu aktiv wäre und Embryos als zu eliminierende Fremdkörper abstößt.
Gegen eine Lungenentzündung würdest du wohl auch Antibiotika nehmen und nicht sagen, die Natur tut schon richtig, wenn ich dran sterbe?
Dazu will ich schon erstmal wenigstens die gröbsten, üblichen Tests bei FG.
Und DAS veranlasse ich woanders, klar.
Falls es einen Test gäbe, der die wirklichen Chrosomenstörungen meiner EZ nachweisen könnte, würde ich den nur zu gern machen und ggf. zur EZS übergehen. Fremdeizellen würde ich aber genauso bzw. erst recht abstoßen, wenn es an immunologischen Abstoßungsreaktionen, Gerinnungsstörungen o.ä. liegt.


VG
Annette


  Werbung
  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
no avatar
  Anonymer User
schrieb am 13.02.2008 19:18
Hm, ich hab doch nur meine Meinung gesagt. Dass sie sich mit ihrer Ärztin streitet, darum ging es mir. Warum geht sie nicht zu einer anderen? Anstelle dessen streitet sie sich mit der einen rum. Und das verstehe ich nicht. Zu den medizinischen Details habe ich nicht viel gesagt. Nur meine Meinung. Für mich ist die Grenze halt 37.
Ich verstehe nicht, dass sie sich mit ihrer Ärztin streitet. Der eine will dem anderen etwas beweisen. Das hat was von Fanatismus. Und das finde ich grauenhaft. Das würde ich nicht mit mir machen lassen wollen.
Ansonsten muss jeder wissen, was er will. Da habe ich auch nicht reingeredet.


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
no avatar
  sternchen351
schrieb am 13.02.2008 19:43
Hallo!!! Ich würde zu der Ärztin glaube ich nicht mehr hingehen. Sicherlich wird es mit dem Alter schwerer aber Du bist ja noch keine 60grinsstreichel dann würde ich auch vielleicht sagen lasse es lieber. Ich hatte auch schon 5 Fg und es wurde kein Grund gefunden: Mein Arzt hat den gleichen Verdacht wie Deine und es gibt die Möglichkeit die Eizellen durch eine Polkörperchenuntersuchung zu testen auf Genetische defekte wenn sie im Blut nichts finden. Leider Kostet die Untersuchung für 5 Eizellen ca 1000Euro da muß ich ersteinmal sparen.Vielleicht solltest Du mal zu einem anderen Arzt gehen damit Du die Möglichkeit hast diese Sachen Auszuschließen und vielleicht Deine Chance noch nutzen kannst.Blume Ganz liebe Grüße und viel Glück Kerstin


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
avatar  suppenhuhn66
Status:
schrieb am 13.02.2008 19:48
liebe annette!streichel

erstmal eine innige umarmung von mir!knuddel
ich verstehe dich sehr gut, habe auch probleme mit den eizellen, bin bald 37 (da hab ich wohl glück gehabt weil ich gerade noch nicht zu alt bin , stimmts maus?zwinker)

ich finde nicht das du zu alt bist um kinder zu bekommen, vielmehr finde ich es eine unverschämtheit von anderen menschen dir das zu sagen, das muss jeder für sich selbst entscheiden!!!

der AMH wert sagt meines wissens nur was über die eizellreserven aus, NICHT über die qualität!
deine ärztin ist absolut unkompetent und dazu auch noch unsensibel, da würde ich NIE wieder hingehen, das hast du gar nicht nötig!!

was aber fakt ist das deine eizellen mit 44 sicher nicht mehr die beste qualität haben, das ist leider so, aber es gibt noch einen anderen weg den ich dir empfehlen könnte, die eizellspende.........sehr viele frauen werden damit auch über 40 schwanger.
ich übrigens auch!grins

du kannst schwanger werden, das sieht man an deiner signatur und da wäre eine eizellspende eine echte alternative!

ganz liebe grüße


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.08 19:50 von suppenhuhn66.


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
avatar  Mariii
schrieb am 13.02.2008 20:02
@mausmausmaus,
arbeitest du mit Behinderten Kindern oder liest du nur darüber? So hört es sich für mich an. Wie alt bist du 25 ? Falls du was mit Psychologie zu tun hast, frag ich mich, bitte was genau, so anhören tut es ich jedenfalls nicht. Sensibel kennst du auch nicht. Das war ein bißchen mehr als deine Meinung zusagen, willst du hier auch erziehen mir dem ständigen Zeigefinger? "solltest solltest". Du könntest was von "könntest" schreiben oder "du bist der Meinung", aber das Sollen kannst du schon Anette überlassen, ich glaub die ist alt genug. Es hört sich ein wenig nach REgenbogen Presse an, weniger nach Fakten was du so schreibst. Ich gehöre auch zu den Alten und fühle mich durchaus nicht zu alt zum Kinder kriegen, wie das biologishc so ausssieht damit muss man selbst klar kommen und dann mit behinderten Kindern leben. Aber ich kenne auch viele Frauen die alt ein Kind bekommen haben und es ist kerngesund.
Wenn du da deine Grenze hast, gut, das kannst du auch sagen, aber überleg da nächste mal vorher.

@annette, ich würde mir nen neuen Gyn suchen. Es hat sich bei nem Posting von dir schon mal unprofesisonel angehört was sie macht. Die Zeit drückt, da würde ich gucken das ich jemanden finde der richtig berät und auch sinnvolle Untersuchungen durchführt.


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
avatar  suppenhuhn66
Status:
schrieb am 13.02.2008 20:07
@marion, besser hätte man es nicht schreiben können!Das ist super

liebe grüße
suppenhuhn


  Nochmal zum Alter...
no avatar
  cohiba
schrieb am 13.02.2008 20:58
Ich bin Sonderschullehrerin. Behinderte sind mir also nicht fremd. Und ich bin älter als fast alle meine Klassenmuttis.....


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
no avatar
  Annetteellen
schrieb am 13.02.2008 21:07
Ach Ihr Lieben,

was seid ihr süß knuddel !!
Nun laßt mal die kleine Maus in Ruhe - soooo ernst habe ich sie gar nicht genommen (trotzdem lieb) und überhaupt - ich habe relativ häufig mit Behinderten zu tun und finde, daß viele davon eh die besseren Menschen sind und deren Behinderung eher unsere Gesellschaft darstellt. Will da aber keine philosophische Grundsatzdiskussion beginnen.

Ja, die völlige Sinnfreiheit des Tests ist mir ja klar zwinker. Nur sie läßt sich da nix sagen, wo sie wohl stolz auch gerade von dem neuen Parameter las... flüchtig wohl... da wollte ich ihr jetzt die Freude nicht nehmen und vielleicht bin ich trotz Trauer und verquollenen Boxeraugen ja ein wenig hinterfotzig.
Hier gibt es nur die eine, für alle anderen woanders muß ich mein Geschäft schließen und selbst die einzige Kiwu der Gegend ist nicht viel kompetenter, leider...
Mir hilft doch eh keiner mehr.
Von ihr bekam ich bisher das Utro auf Rezept und konnte im Zweifel mal schnell in der Pause den Folli messen lassen. Mehr eh nicht. Falls sie am AMH ablesen zu können meint, daß meine EZ von noch vorzüglicher Güte sind, muß ich mir das Utro dann ja vielleicht doch nicht kaufen smile.
Trotzdem tut sowas weh, klar. Ich, der gefährliche Quasimodo-Fabrikant.

Für die Oldies mal die nette "Spezialistenmeinung" meiner HÄ:
Ich sei doch nicht alt, das sähe sie doch. Und das liegt eindeutig nicht an meinen Eizellen, wo ich ja laufend schwanger werde, basta. Und ich soll mir bloß nix einreden lassen. Und die Prominenten würden auch alle schwanger in dem Alter.
Jedenfalls mal eine, die an mich glaubt und der ich endlich sogar kostenlos *staun* viele, viele Röhrchen Blut als ersten, groben Versuch abgeben durfte für das, was in ihrer Macht steht.

Aber eigentlich wollte ich ja auch nur wissen, ob das verflixt sinnlose AMH ab 6.ZT sinkt...Ich hab ne Frage

Konnte mich nur nicht beherrschen wegen der verordneten Freude über die FG`n (mein Fehler, zugegeben - bin da wohl etwas allergisch, weil ich schon Behinderte und Sterbende gepflegt habe und nichts Abartiges oder Nichtlebenswertes darin sah).


LG
Annette


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
no avatar
  Annetteellen
schrieb am 13.02.2008 21:21
@Suppenhuhn,

tja, DU hast gerade so den Bogen gekriegt grins. Schwein gehabt !

Meine Mutter war etwas älter als du bei meiner Geburt und als Kind haben mich meine Freundinnen immer um die junge, schlanke, moderne, lustige Mutter beneidet.
Als ich längst erwachsen war, fiel mir irgendwann auf, daß deren Mütter 15 bis 20 Jahre jünger als meine sind grins. Soviel zu Relationen und Individualitäten.
Meine Urgroßmütter haben schon vor 200 Jahren ohne heutige Medizin noch mit 43 J. gesunde Kinder bekommen- das war auch normal.
Tja, bei mir haut eben wohl was nicht hin in der Kette Ich hab ne Frage. Ein Versager zwischendrin.

LG
Annette


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
no avatar
  Anonymer User
schrieb am 13.02.2008 21:41
find ich zum K... , was hier gegen mich abgeht.
ich hab hier niemanden angegriffen und nur meine Meinung gesagt. Ich bin nicht dumm und ich bin nicht jung.
Und den Post von marion finde ich dermaßen verletzend und angriffslustig, meien erste Antwort an Annette war absolut nicht zu vergleichen mit einer derartigen hetze und voll von Verachtung. schnapp zu
Ich habe mein Anerkennungsjahr als Erzieherin in einem integrativen Kindergarten gemacht, dann sek.II studiert und bilde nun Erzieher aus. Mittlerweile bin ich 32 Jahre alt.. Derart über mich anhand von 3-4 Sätzen zu urtteilen, finde ich wirklich unfair und unpassend. Ich fühle mich sehr verletzt.

Zitat
Wenn du da deine Grenze hast, gut, das kannst du auch sagen, aber überleg da nächste mal vorher.

Klingt wie eine Drohung ... so war meine Antwort niemals formuliert. Ich habe meine Meinung gesagt, aber das darf man anscheinend hier nicht. ich habe bisher einen super Eindruck von dem Forum gehabt, aber ich weoß nicht, ob ich mich hier weiter wohlfühlen werde... wenn jemand, der hier auf mir rumgehackt hat, ein anderes Posting von mir liest, hagelt es doch wieder Vorwürfe o.ä.
sehr treurig


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.02.08 21:58 von Mausmausmaus.


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
avatar  hatana
schrieb am 13.02.2008 22:28
Hi,
ich möchte dir raten, dass du dir einen anderen Arzt suchst. Und eine 2. Meinung einholst. Mein Gyn hat mich 5 Jahre lang in meinem Kinderwunsch begleitet, sich auf meiner ersten und einzigsten natürlichen ss ausgeruht (Fg und dadurch verschlossene Eileiter) und mir immer wieder so nette Sachen gesagt wie:"Sie wissen aber schon wie es geht!?" Ich hab den Arzt gewechselt, 2 Monate Tempi gemessen, dann die Überweisung in ein KiWuZ bekommen und bei der 2. IVF ist meine Tochter entstanden und bei der 1. Kryo danach mein Sohn. Du verlierst nur noch mehr Zeit mit unsinnigen Tests, denn ss wirst du ja, nur bleibt dein Kind nicht und das kann ja ne ganze Menge Ursachen haben.

Ich wünsche dir ganz viel Glück.


  Re: Anti-Müller-Hormon nur 3.bis 5.ZT ?
no avatar
  Annetteellen
schrieb am 13.02.2008 22:49
@ Maus,

ach was, ich fand das nicht schlimm. Es ist nunmal die übliche, verbreitete Meinung, die ja jedem zusteht und vielleicht nicht unwahr ist.
Nur gibt es nicht nur schwarz und weiß und wer älter ist, reagiert da schnell verletzt.
Manchmal geht das Leben mit manchen nicht fair um und es gibt keine Möglichkeit trotz ewigem Sehnen.
Wenn es zu spät ist, findet man endlich die Möglichkeit, sich sein Leben, sein Glück noch zu holen, zu erkämpfen, koste es, was es wolle.

Und wird oft gedemütigt dafür (vielleicht zu Recht).
Da muß man durch und darf auch kaum Hilfe erwarten, auch wenn es einem persönlich ungerecht erscheint.


@Hatana,

danke smile.
Ja klar versuche ich das woanders. Nur ist es schwer in dem Alter.

LG
Annette




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019