Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Gibt´s Nachteile bei Immu?
no avatar
   Adriane1
schrieb am 13.02.2008 16:46
Hallo zusammen!
ich weiß, dass eine passive oder aktive Immunisierung eine umstrittene Therapie ist. Manche meinen danach schwanger geworden sein und manche glauben nicht daran. Meine Frage ist aber, was spricht dagegen? Ich meine, hat man was zu verlieren, gibt es Komplikationen, Risiken, eventuell langfristige Nebenwirkungen? Wir hatten Blutuntersuchungen in Kiel und es war alles in ordnung. Jetzt frage ich mich sollen wir trotzdem eine Immumachen? Sollen wir nochmal Blut zu Dr. Reichel schicken, vielleicht findet sie was? Ich weiß, dass alles verzweifelt klingt, aber so fühle ich mich auch und ständig denke ich darüber nach, was könnten wir noch machen? Kann ich mich auf Ergebnisse aus Kiel verlassen und keine weitere Untersuchungen bei Reichel machen lassen?
Danke für eure Antworten.
LG, Adriane1


  Re: Gibt´s Nachteile bei Immu?
no avatar
   glückskind1
schrieb am 13.02.2008 18:14
Hallo Adriane1,

stell doch genau diese Frage im Kinderwunschforum der PAN-Klinik. Dort werden alle Deine Fragen von Prof. Keck, dem Leiter der Klinik, genauest beantwortet. Ich habe dort selbst schon einige gute fachliche Information erhalten.

Alles Gute


  Re: Gibt´s Nachteile bei Immu?
no avatar
   Tina4
schrieb am 13.02.2008 18:54
Hallo,

warum hat Kiel denn keine aktive Immuempfohlen? Hast Du schon antipaternale AK? Oder wollten sie es nicht machen, da Du noch zu wenig Versuche hast?
Kritiker der aktiven Immumeinen, dass es später evtl. Komplikationen bei einer Organspende oder Bluttransfusion geben könnte.

LG Tina


  Re: Gibt´s Nachteile bei Immu?
avatar    Mariii
schrieb am 13.02.2008 20:32
hi,das hab ich gefunden im Theorie Teil :

Risiken

Es handelt sich bei der aktiven und auch der passiven Immunisierung um eine Übertragung von Blutbestandteilen, im weitesten Sinne einer Transfusion entsprechend. Demzufolge sind theoretisch auch alle Komplikationen möglich, die bei einer Transfusion auftreten können: Anaphylaktische (allergische) Reaktionen und Übertragung von Infektionskrankheiten. Außerdem können durch versehentliches Einbringen von roten Blutkörperchen oder Blutplättchen (für die Gerinnung zuständig) Antikörper gegen diese Blutbestandteile gebildet werden.

Kannst ja noch mal nachlesen: [www.wunschkinder.net]


  Werbung
  Re: Gibt´s Nachteile bei Immu?
no avatar
   silbaerle
schrieb am 14.02.2008 07:30
Hallo,

nicht nur Kritiker, auch Fr Dr Reichel räumt ein, dass es Probleme geben kann bei Organspenden

ich würde mal die HLA-Allele genauer anschauen. Gibt es keine Übereinstimmung ist eine Immueigentlich nicht nötig.

gruß, silbaerle




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020