Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Behandlungsabbruch - Eure Erfahrungen
no avatar
  Hope1971
schrieb am 12.02.2008 15:17
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier. Nachdem gerade mein 2. ICSI Versuch abgebrochen wurde, brauche ich mal Euren Rat.

Im August 07 habe ich meine erste ICSI gemacht, langes Protokoll: 6 Eizellen wurden entnommen und 2 waren nur reif. Diese haben sich aber befruchten lassen und ich wurde auch schwanger, leider hatte ich dann in der 10 SSW eine Fehlgeburt.
Meine Ärztin wollte damal schon fast abbrechen, weil ich zu wenig EZ produziert hätte.

Jetzt beim 2. Versuch hat sie ein Antagonistenprotokoll gewählt (keine Downregulation). Nach nur 4 Tagen Stimu habe ich bereits 7 Stück und eine auf 18mm. Das ist ihr nun wiederrum zu schnell und sie hat die Behandlung abgebrochen, da die Eizellen springen bevor sie reif sind...

Ich bin gerade sehr gefrustet, weil ich bereits seit August 07 dabei bin und endlich mal einen 2 Versuch wagen will. Ich bin schon 36 und habe irgendwie das Gefühl mir rennt die Zeit davon und meine Ärztin mach "Behandlungsversuche". Kennt Ihr das?

Müsst Ihr auch immer zwischen den Behandlungen wieder 1-2 Monate die Pille nehmen, bis ihr mit den Spritzen anfangen könnt. Wieviele Eizellen habt ihr den so? Ist es normal bei der Hormonbehandlung verschiedene Dinge auszuprobieren, mit dem Risiko des Abbruchs?
Wie lange kann man das Gonal F verwenden, kann ich den Rest für eine Behandlung im Mai aufbewahren?

Lieben Dank für Eure Antworten


  Re: Behandlungsabbruch - Eure Erfahrungen
avatar  Mariii
schrieb am 12.02.2008 15:41
hi,
es ist schon so das ausprobiert werden muss wie du auf die Medis reagierst, das ist unterscheidlich. Die Ärzte habe nErfahrungswerte, aber wie du dann persönlich, dein Körper darauf reagiert ist untersheidlich. So viel ich weiß ist es schon so das man wenn man wenig Eizellen hat auf das Antagonistenprotokollwechselt, das du dann gleich so reagierst kann man nicht vorhersagen. Nun sollte man versuche neinen Mittelweg zu finden damit du mehr Follis hast, aber diese eben auch die richtige Qualität besitzen. Aber suuper das du bei so wenigen schon ma l ss warst. Zu der Pille kann ich dir nix sagen. Und wie man nun weiter vorgehen könnte auch nix. Aber zumindest das es nicht untypisch ist so vorzugehen, vielleich kann dir das zumindset etwas bringen.
Die Hlatbarkeit des Gonal Pen ist wenn er mal angebrochen ist beschränkt, wie lange weiß ich nicht mehr, aber ich glaub das stehe auch in der Packung, hab in Erinnerung os ca. 1 Monat, aber wie gesagt ich weiß es nicht mehr genau.


  Re: Behandlungsabbruch - Eure Erfahrungen
no avatar
  daniguni
schrieb am 12.02.2008 15:49
Liebe Hope,

vielleicht wäre eine Zwischenlösung, das Shortprotokoll, gerade richtig für Dich? Da wird zu Beginn des Zyklusses drei Tage lang etwas zur Downregulation gespritzt. Und zeitglich schon stimuliert. Damit hab ich früher sehr gute Erfahrungen gemacht.

Ich denke, dass Deine Ärztin es schon richtig macht. Niemand kann hervorsehen, wie eine Frau auf die Stimu reagiert. Es ist einfach zu Beginn ein Ausprobieren.

Ein Abbruch ist aber in der Tat sehr frustierend. Ich spreche da leider aus eigener Erfahrung.

Zwischen den Behandlungen hab ich erst ein einziges Mal einen Pillenzyklus zur Beruhigung der Eierstöcke genommen. Aber auch da nur, weil ich sehr hoch stimuliert hatte.

Sprich ausführlich mit Deiner Ärztin und lass Dir alles, auch Ihre Entscheidungen, so erklären, dass Du alles verstehst und die Entscheidungen mittragen kannst.

Alles Gute!


  Re: Behandlungsabbruch - Eure Erfahrungen
no avatar
  *Jane*
schrieb am 12.02.2008 16:03
Hallo Hope,

ja, das Ausprobieren ist - leider - normal. Du bist zwar beim ersten Versuch schwanger geworden, es war also im Prinzip erfolgreich, aber die Ärztin wollte wohl mehr als nur zwei reife Eizellen. Angestrebt werden idealerweise zwischen 6 und 12 Follikel/ Eizellen. Daher hat sie ein anderes Protokoll gewählt. Das birgt Chancen, kann aber auch wie in deinem Fall nach hinten losgehen. Nun muss man überlegen, was man beim nächsten Versuch macht.

Die Pause zwischen den Versuchen ist anzuraten. Zwei bis drei Zyklen werden empfohlen. Sonst läufst du Gefahr, dass die Ausbeute noch geringer wird.

Das Haltbarkeitsdatum von Gonal müsste eigentlich auf der Packung stehen. Wenn es angebrochen ist, dann sind es glaube ich 28 Tage.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Werbung
  Re: Behandlungsabbruch - Eure Erfahrungen
no avatar
  sisa03
schrieb am 12.02.2008 18:01
Hi,

bin auch 36 und ahtte schonmal einen Abbruch im langen Protokoll. Das habe ich cnith vertragen und mein Körper hat sich gegen die Stimu gewehrt, hatte aber auch "nur" 4-5 Follis, die auch alle eine EZ enthileten. Warum das zuwenig sein sollte, kann ich echt nicht nachvollziehen.

Es gibt keine Richtwerte, wievile Du haben mußt. Hier liest man immer wieder von Frauen, die zwar eine Menge Follis haben, aber nur wenige reife EZ, die sich befruchten lassen. Damit hat mna auch nix gewonnen.

Außerdem finde ich den Sprung vom langen zum Antagonistenprotokoll echt krass. Sie hätte das kurze probiweren können, was mir beim 1. Versuch eine stabile Schwangerschaft einbrachte.
Ich hätte da kein Vertrauen mehr, deshalb würde ich mir eine andere suchen.
Ich habe nach der 2.ICSI aus ähnlichen Gründen auch die Praxis gewechselt.

Alles Gute.

sisa


  Behandlungsabbruch - Eure Erfahrungen
no avatar
  Hope1971
schrieb am 14.02.2008 13:00
Hallo Ihr Lieben,

Danke für Eure Antworten. Mensch Ihr habt ja schon alle einige Versuche hinter Euch und auch sicherlich schon viel Frust und Trauer.

Ich bin mal gespannt, wie ich damit weiter umgehen kann. Nachdem bei mir direkt beim ersten Versuch die Schwangerschaft da war, habe ich mir gar nicht so viele Gedanken gemacht, was alles noch auf mich zukommen kann...bis zur Geburt eines gesunden Kindes...

Im Moment tun mir die Eierstöcke sehr weh und ich frage mich ob die 4 Tage Gonal mit 225mg mich tatsächlich überstimuliert haben. Oder ist am Ende ein starkes Brennen an den Eierstöcken normal?!
Eventuell probiere ich wirklich mal einen anderen Arzt aus, obwohl die Klinik auf mich einen sehr profesionellen Eindruck macht und mich eigentlich wohl fühle.

Nun warte ich erst mal ab, bis mein nächster Zyklus kommt...

Liebe Grüsse


  Re: Behandlungsabbruch - Eure Erfahrungen
avatar  Lectorix
Status:
schrieb am 14.02.2008 13:55
Das Rumprobieren mit verschiedenen Ärzten bringt nichts, bleib bei der aktuellen Praxis, wenn du grundsätzlich ein gutes Gefühl hast. Wie die anderen gesagt haben: Man muss ausprobieren, wie du individuell drauf reagierst und lieber bricht man einen Versuch schon in der Stimulationsphase ab, als dass man ihn für viele Tausend Euro durchzieht und damit an die Wand fährt.

Du weißt schon was ganz Wichtiges: Du kannst schwanger werden. Normalerweise braucht's gut 4 frische Versuche mit zugehörigen Kryos, bis man schwanger wird und (wie du ja auch bei mir sehen kannst) ist dann natürlich - wie bei allen Frauen - nicht die Garantie da, dass die Schwangerschaft auch bis zum Ende durchgezogen werden kann. Die Fehlgeburtenrate ist beim Menschen einfach hoch, umso bitterer für Leute wie uns, die so wenige Chancen überhaupt auf eine Schwangerschaft haben.

Aber nicht den Kopf in den Sand stecken, jetzt erst mal abwarten, bis sich die Eierstöcke wieder beruhigt haben, ggf. die Blutung mit der Pille auslösen, wenn sie nicht von selbst kommt und dann mit neuer Strategie (bzw. modifizierter Strategie, ich würd da noch mal an das Protokoll vom ersten Versuch anknüpfen) weiterbasteln.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Behandlungsabbruch - Eure Erfahrungen
avatar  Mariii
schrieb am 14.02.2008 15:28
Hi,
jede Frau reagiert anders auf die Hormone. Ich fing auch mit 225 Gonal an und ich habs total gemerkt, mir ging es gar nicht gut, hab fast nurauf dem Sofa verbracht. Soviele follis warn es gar nicht und eine üS hatte ich auch nicht. Ich merke die Homone halt mehr als andere Frauen, aber es bedeutet wohl nicht das dann gleich was ist. Von da an hab ich dann nur noch 187 Gonal bekommen und sogar noch etwas runter gegangen beim dritten Versuch und es ging mir besser damit und die Ausbeute war die Gleiche.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019