Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Viele kaputte Eizellen beim Auftauen??
no avatar
  webwolf
schrieb am 09.02.2008 13:04
Hallo Zusammen,

meine Frau war die Woche beim Kyrotransfer, von 7 eingeforenen Eizellen sind nur 2 übrig geblieben, die Sie eingesetzt bekommen hat. Ist das normal das soviele beim auftauen kaputt gehen? Jetzt haben wir keine Kyro´s mehr. Hoffen aber sehr, dass es diesmal klappt!Ja

Ursprünglich waren es 22 Eizellen, davon 9 befurchtet und 7 eingeforen. Zwei hat am gleich nach der IVF eingesetzt. Die IVF war negativ . Ist diese Befruchtungsrate schlecht oder normal?

Da es bei uns keinen Grund zu finden gibt, warum es bei uns mit dem Baby nicht klappt, fragen wir uns natürlich jetzt, ob ein genetischer Defekt oder Chromosomenfehler bei einem von uns vorliegt, der es uns erschwert einen Embroy entstehen zu lassen, der okay ist??Da ja auch beim auftauen nochmal soviel Eizellen kaputtgegangen sind.

Freue mich auf Eure Antworten
webwolf


  Re: Viele kaputte Eizellen beim Auftauen??
no avatar
  Anonymer User
schrieb am 09.02.2008 13:59
winken webwolf,

ich kann dir darauf keine fachgerechte Antwort geben, jedoch erscheint mir die Anzahl auch sehr hoch. Ich kann dir nur von uns berichten:
Wir haben momentan auch unseren 1.Kryozyklus, hatten 5 Eisbärchen , davon wurden 3 aufgetaut und 2 eingesetzt.
Da ich ebenfalls Angst hatte vor dem Nichtauftauen fragte ich "meine Biologin" wie sich die Auftaurate so verhält. Sie meinte das es selten passiert, das sie nicht auftauen.
Ich muss allerdings sagen, habe da schon andere Sachen gelesen .

Ich drück euch ganz fest die Das ist superDas ist super, das sich eure Krümel festbeissen !!!!

Liebe Grüße von DoreBlume


  Re: Viele kaputte Eizellen beim Auftauen??
no avatar
  Laura13
schrieb am 09.02.2008 14:41
Hallo,
wenn von 9 befruchteten Eizellen 7 eingefroren wurden (2 hattet ihr zurückbekommen?), bedeutet das wohl, dass vor dem Einfrieren überhaupt keine Selektion mehr stattgefunden hat.
Dann ist die Auftauquote sicherlich viel niedriger, als wenn man vorher aussiebt.
Gruß


  Re: Viele kaputte Eizellen beim Auftauen??
no avatar
  webwolf
schrieb am 09.02.2008 15:13
Hallo Laura,

das wissen wir jetzt nicht, ob mehr befruchtet wurden und nur die neun geblieben sind oder ob es einfach nur 9 befruchtete waren. Wahrscheinlich waren es dann doch mehr und die 9 worden schon aussortiert.

Viele Grüße
webwolf


  Werbung
  Re: Viele kaputte Eizellen beim Auftauen??
no avatar
  Maulbeere
schrieb am 09.02.2008 15:29
hi,

ganz grob kann man sagen, dass ca 50% das Auftauen überstehen, tendenziell eher mehr.. aber es hängt sicher auch von individuellen Faktoren ab, bei jeder Frau/Paar unterschiedlich!

22 EZ find ich auch sehr viel für eine Stimu, mein Doc tendiert eher zu einer niedrigeren Stimu, wo dann aber die EZ-Qualität der wenigen besser ist.

Redet auf jeden Fall noch mal in Ruhe über den schlechten Verlauf mit Eurer Praxis, bevor einfach weiter gemacht wird. EZ werden ja "benotet" vorm Einfrieren, wie sahen die denn aus? Es "lohnt" nur bei sehr guter Entwicklung, ansonsten ist es - sorry - Geldschneiderei.......
wünsch euch alles Gute


  Re: Viele kaputte Eizellen beim Auftauen??
no avatar
  *Jane*
schrieb am 09.02.2008 16:21
Hallo Webwolf,

im Schnitt überleben 70 Prozent das Auftauen, aber das ist natürlich nur ein statistisches Ergebnis. Entweder hattet ihr sehr viel Pech oder es wurden Embryonen eingefroren, die von vornherein nicht so gut waren (z. B. Wassereinlagerungen hatten).

Eine Befruchtungsrate von 40 Prozent ist nicht gerade sehr hoch, aber auch nicht extrem niedrig. 50 Prozent gelten wohl als normal, alles was drüber liegt ist gut.

22 Eizellen sind recht viel. Möglicherweise hat die Qualität unter der Menge etwas gelitten und das Befruchtungsergebnis war aus diesem Grund nicht ganz so gut.

Allerdings muss man auch anmerken, dass ein negativer IVF-Versuch erst mal keinen Anlass gibt, größere Probleme zu vermuten. Es ist leider so, dass viele Eizellen genetische Defekte aufweisen (ohne dass es "krankhaft" wäre). Je älter eine Frau ist, umso mehr Eizellen sind "Schrott", denn sie sind ja bereits seit Geburt angelegt und werden mit den Jahren nicht besser. Diese genetischen Defekte kommen dann teilweise erst bei der Entwicklung des Embryos zum Tragen, indem dieser bereits in den ersten Tagen seiner Entwicklung irgendwann stehen bleibt.

Viel Glück beim Kryo-Versuch!

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Viele kaputte Eizellen beim Auftauen??
avatar  ~Annika~
schrieb am 09.02.2008 18:37
Hallo liebe webwolf,

Du hast ja schon gaaanz viele Antworten - so dass ich Dir einfach nur ganz feste meine drücken möchte, dass Deine Krümel ganz artig und lieb bei Dir bleiben werden zwinker

Toi toi toi und alles Liebe,
Annika




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019