Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Bauchspiegelung?!
no avatar
   zauberschwester
schrieb am 09.02.2008 12:35
Hallo ihr Lieben.
Habe mich "eigentlich" etwas zurück gezogen da wir nun 2 Zyklen Pause machen.
Aber ich würde trotzdem gerne was zur Bauchspiegelung erfahren. Denn wenn bei meinem mann das SG nächste Woche wieder so ausfällt das wir auf keine künstliche Befruchtung angewiesen sind, muss ich nächsten Zyklus zur BS.
Mich Interessiert: Wie der Ablauf so ist, wie es einem danach geht und was man danach vermeiden sollte.
Wäre über Erfahrungsberichte und Tips sehr dankbar, denn ein bissel komisches Gefühl hab ich schon wenn ich daran denke das es eine "OP" ist.


  Re: Bauchspiegelung?!
no avatar
   Ivy-75
schrieb am 09.02.2008 12:40
hallo zauberschwester!

ich hatte mitte dezember meine bs! auch in vollnarkose!
ich war eine woche krank geschrieben. sooo schlimm war´s aber wirklich nicht.ich hatte anschließend etwas unterleibsschmerzen! konnte schlecht husten oder niesen!
aber das hielt nur so 2 bis 3 tage an! dann wurds schnell besser!
man kann von dem gas womit der bauchraum aufgepumpt wird anschließend so ne art muskelkater bekommen! aber ich fands alles nicht so extrem schlimm! ich drück dir die daumen das es bei dir auch so "glimpflich" abläuft wie bei mir!
lg


  Re: Bauchspiegelung?!
no avatar
   balo
schrieb am 09.02.2008 12:42
Hallo also ich hatte gestern eine BS und GS
mir gehts heut relativ gut , gefunden haben die Ärzte viel (Verwachsungen, eine Zyste und mein letzter Eileiter musste raus) im März werde ich dann hoffentlich meine Eisbärchen abholen können.

Ich hatte auch Angst vor der BS aber bin heut schon körperlich sehr fit und habe keine Schmerzen.

lg balo


  Re: Bauchspiegelung?!
no avatar
   Alexia1981
Status:
schrieb am 09.02.2008 13:51
Hallo,

ich hatte meine BS und GS letzten November und es war nicht schlimm. Ich konnte mit meinem Mann schon am Nachmittag wieder heimfahren und war etwa 1,5 Wochen krankgeschrieben. Bei mir hat das Gas allerdings sehr starke Schmerzen in den Schultern verursacht, weswegen ich dann Schmerzmittel nehmen musste, das ging aber nach 2-3 Tagen wieder weg. Ist also alles halb so schlimm...

LG
Iris


  Werbung
  Re: Bauchspiegelung?!
no avatar
   kik70
schrieb am 09.02.2008 17:46
Hallo,

ich hatte im Mai eine BS wegen einer Eileiterschwangerschaft. Da die erst Nachmittags gemacht wurde, musste ich eine Nacht im Krankenhaus bleiben. Sonst haette ich wohl schon nach Hause gehen duerfen. Schmerzmittel habe ich keine gebraucht, ich war einen Tag spaeter schon wieder auf einer Geburtstagsfeier.
Das einizge, was etwas unangenehm war, war so eine Art Seitenstechen unter dem Schulterblatt fuer zwei oder drei Tage. Das kommt davon, dass die Bauchhoehle mit Gas "aufgepumpt" wird, damit Aerzte zwischen den Organen mehr Platz zum Arbeiten haben. Deshalb kann die BS auch nur mit Vollnarkose gemacht werden.

VG, Kirsten


  Re: Bauchspiegelung?!
avatar    ~Annika~
schrieb am 09.02.2008 18:40
Hallo liebe zauberschwester,

klatschen ich werde auch bald eine BS und GMS hinter mich bringen - ich Dir die Daumen, dass Du schnell wieder auf die Beine kommst!!

Alles Liebe,
Annika


  Re: Bauchspiegelung?!
no avatar
   zauberschwester
schrieb am 09.02.2008 18:42
Liebe Annika, ich wünsch dir dafür auch alles Gute!!!!!

An die anderen vielen Dank für die Info´s. Wie lange muss man danach eigentlich warten bis man mit der Stimmu wieder anfangen kann???
Ganz dolle liebe Grüsse!!!


  Re: Bauchspiegelung?!
no avatar
   Fenny
schrieb am 10.02.2008 11:54
Meine BS war Anfang November. Ich bin um ungefähr 10:30 drangekommen und musste bis zum späten Nachmittag in der Klinik bleiben, nicht über Nacht.
Ich hatte auch sehr viel Schiss davor und habe es lange vor mir hergeschoben (unser unerfüllter KiWu bestand zu dem Zeitpunkt schon 2,5 Jahre), es war auch meine allererste Narkose und OP überhaupt, aber jetzt im Nachhinein würde ich sagen: Wenn es sein müsste würde ich es jederzeit wieder machen!
Man ist einfach weg und nachher plötzlich wieder da zwinker
Schmerzen an der Narbe hatte ich so gut wie gar keine, nur in den ersten Tagen beim Draufdrücken, kurz nach dem Aufwachen hatte ich noch Unterleibsschmerzen, hab dann aber sofort ein Schmerzmittel bekommen und es war gleich vorbei.
2-3 Tage danach hab ich noch ein Ziehen oder ne Art Muskelschmerzen im Oberkörper und Schultern gehabt, das ging aber auch mit Massage gut weg und war auszuhalten.
Danach war ich noch 2 Tage zuhause, musste mich aber nichtmal krankschreiben lassen weil ich sowieso frei hatte smile
Also, alles gar kein Problem (und ich bereue es nicht schon früher mal den Mut aufgebracht zu haben:,...)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020