Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  geringere Überstimu = HCG-Abfall?
avatar  julchen30179
schrieb am 08.02.2008 13:59
Mädels, ich stell mal wieder eine doofe Frage: Achso!

habe nach einer IVF am 01.02. einen positiven Pippi-Test gemacht. Ein Bluttest ist nicht gemacht worden, deshalb kenne ich den HCG-Wert zu diesem Zeitpunkt nicht.
Nach der vorhergehenden Punktion hatte ich starke Überstimulations-Schmerzen, d.h. Bauchweh. Kurz vor dem SST hatte ich wieder etwas Bauchweh, wenn auch viel geringer. Das habe ich auf den HCG-Anstieg geschoben. Jetzt befinde ich mich in einer total doofen Hibbel-Zeit, weil ich erst nächste Woche den ersten US-Termin beim Gyn habe. "Leider" lassen die Bauchweh stark nach, so dass ich nur noch ab und zu ein leichtes Drücken merke. Bedeutet das Abnehmen der Schmerzen nun im Umkehrschluß, dass der HCG-Wert nicht mehr steigt??? Für ein Abklingen der Überstimu ist es wohl noch zu früh.

Ich weiß, ist mal wieder eine meiner eigenen Theorien, aber könnte doch sein, oder????

Danke für eure HIlfe!!!!!

Julchen


  Re: geringere Überstimu = HCG-Abfall?
no avatar
  *Jane*
schrieb am 08.02.2008 14:29
Diesen Umkehrschluss kann man nicht ziehen. Nein

Man muss kein Überstimulationssyndrom mit Schmerzen etc. haben um schwanger zu sein. Falls es dich beruhigt kann ich auch noch eigene Erfahrung beisteuern: Bei meinem ersten Versuch hatte ich ziemlich starke Schmerzen nach der Punktion und hatte beim Schwangerschaftstest noch vergrößerte Eierstöcke. Trotz der Schwangerschaft ist es nicht schlimmer geworden, sondern einfach noch eine Weile so geblieben.

Leider verlängert sich die Hibbelzeit bei einem Positiv, aber die Chance, dass alles gut geht, ist größer als das Gegenteil. Versuch dich ein bisschen zu freuen und nicht zu viel zu grübeln. smile

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: geringere Überstimu = HCG-Abfall?
no avatar
  Sojole
schrieb am 08.02.2008 15:16
Hallo winken

nee, daß muß nichts heißen!
Ich hatte bei meiner ersten Schwangerschaft auch eine starke ÜS die aber zum Bluttest hin fast weg war. Hat sich also nach Eintreten der Schwangerschaft nicht verschlimmert.

Es ist bestimmt alles ok. Ich drücke dir die

Liebe Grüße
wuschel77


  Re: geringere Überstimu = HCG-Abfall?
no avatar
  Morphose
Status:
schrieb am 08.02.2008 15:32
Hallo Julchen,

genau die gleiche Frage wollte ich heute auch stellen, ich bin allerdings noch ein paar Tage vom SST entfernt. Heute bin ich PU+10 und als ich heute Morgen aufgewacht bin, war mein Bauch ganz flach traurig, gestern war er noch "schön" dick und der Arzt hatte ne leichte ÜS diagnostiziert. Ich weiß, man braucht keine ÜS, um ss zu werden, aber ich mache mir jetzt auch Sorgen, weil die Symptome jetzt verschwinden. Ich hätte gedacht, dass sie bei HCG-Ausschüttung eigentlich schlimmer werden sollten??? Was meint ihr denn dazu?
Julchen, bei dir wurde es erst nach deinem positiven Test (PU+??) besser?

Viele liebe Grüße,

Morphose


  Werbung
  Re: geringere Überstimu = HCG-Abfall?
avatar  julchen30179
schrieb am 08.02.2008 16:06
Liebe Morphose,

schön, dass ich nicht allein so tolle Theorien entwickele!

Also bei mir waren die Beschwerden nach der Punktion ganz schlimm, dann immer besser und einige Tage nach dem Transfer ganz weg. Da habe ich dann auch mit dem vielen Trinken aufgehört, kam mir nämlich schon aus den Ohren raus.... Dafür habe ich dann richtige Mens-Beschwerden bekommen und der ganzen Welt die Ohren vollgeheult, dass ich bestimmt schon vor dem Test die Blutung hab.

Dann ging`s eben mit den Bauchschmerzen ganz leicht 1-2 Tage vor dem SST wieder los und sind jetzt noch ganz leicht da. Alles komisch!! Die aus dem Institut haben mir nämlich gesagt, dass eine Schwangerschaft die Überstimu nochmal aufflackern lässt und dann so gegen 7. SSW aufhört. Da bin ich halt lang noch nicht!!! Muss aber trotzdem jeden Tag Thrombose-Spritzen nehmen.

Oh jeh, keine Ahnung, wie ich das aushalten soll!!!

LG, Julchen


  Re: geringere Überstimu = HCG-Abfall?
no avatar
  *Jane*
schrieb am 08.02.2008 17:18
Wenn eine Überstimu kurz vor dem Test wiederkommt, dann kann man das als eher gutes Zeichen werten, aber der Umkehrschluss gilt nicht! Es gab dazu auch mal einen Beitrag vom Doc, aber den finde ich gerade nicht.

für euch Beide.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: geringere Überstimu = HCG-Abfall?
no avatar
  Morphose
Status:
schrieb am 08.02.2008 18:31
Danke Jane, diese Aussage beruhigt schon malsmile

Julchen: Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Das hatte ich vorhin ganz vergessen, weil ich mit meinen eigenen Probs gerade so beschäftigt bin.

Liebe Grüße,

Morphose




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019