Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Blastotransfer - kann mir jemand helfen?
no avatar
  neuhier
schrieb am 08.02.2008 11:55
Hallo,

hatte am Mittwoch PU (3. ICSI) von 15EZ. Davon waren 9 reif und es haben sich 5 befruchtet. Eine davon nur mit einem Vorkern. 3 davon sehen wohl sehr gut aus und so wurde der Transfer für Montag (5.Tag) geplant. Jetzt hab ich schiss, dass ich am Montag womöglich keine zurück bekomme. Bei der letzten ICSI wurde uns wegen der schlechten Qualität (es sind damals auch 3 übrig geblieben) vom Blastotransfer abgeraten. Was soll ich jetzt davon halten?
Wieviele bleiben bei 3en übrig.
Wäre sehr froh über Antworten

Danke


  Re: Blastotransfer - kann mir jemand helfen?
no avatar
  *Jane*
schrieb am 08.02.2008 12:59
Hallo,

leider lässt sich die Frage kaum beantworten, denn Statistik hilft dir nicht wirklich weiter. Ich habe mal gelesen, dass sich 50 Prozent ins Blasto-Stadium weiterentwickeln. Und vom Mitlesen hier aus dem Forum weiß ich, dass es nur sehr selten gar nicht zum Transfer kommt bei mind. drei frischen Embryonen.

Ich würde es als gutes Zeichen werten, dass die Ärzte davon ausgehen, dass diesmal ein Blasto-Transfer klappen kann.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Blastotransfer - kann mir jemand helfen?
avatar  julchen30179
schrieb am 08.02.2008 13:35
Hallo,

Jane hat Recht, es ist individuell ganz unterschiedlich, wie sich die EZ weiterentwickeln und wie viele Blastos nachher übrigbleiben. Aber ich hab mal eine andere doofe Frage: darf in DE 5 Tage kultiviert werden? Ich dachte immer, der Transfer müsse nach 2-3 Tg sein?

Danke für Deine Info.

Wünsche Euch auf jeden Fall ganz viel Glück!! Das ist super

LG,
Julchen


  Re: Blastotransfer - kann mir jemand helfen?
no avatar
  *Jane*
schrieb am 08.02.2008 13:52
@Julchen: Eine Blastozysten-Kultur ist auch in D nicht verboten. Allerdings darf man nur so viele Embryonen kultivieren wie man auch transferieren will, also max. drei. Nicht erlaubt ist die Embryonenselektion, also z. B. 6 Embryonen zu kultivieren und dann die besten Beiden (bzw. die Überlebenden) zu transferieren. Diese Möglichkeit besteht nur im Ausland.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Werbung
  Re: Blastotransfer - kann mir jemand helfen?
avatar  Stina 72
schrieb am 08.02.2008 15:14
Hallo,

leider kann ich dir auch keine genaue Zahl geben, bei mir haben es von den dreien zwei geschafft. Meine Praxis hat mich beruhigt dass wenn die Embryonen nicht so gut aussähen, sie mir rechtzeitig Bescheid geben würden, dann würden sie den Transfer vorziehen....

Es ist halt ein Risiko, aber bei mir hatte es sich gelohnt Ja (wenn auch leider nicht dauerhaft)

Liebe grüße, Kristina


  Re: Blastotransfer - kann mir jemand helfen?
no avatar
  Bärchen68
schrieb am 08.02.2008 15:35
Hallo winkewinke,
ich hatte vor einer knappen Woche die gleiche Angst. Zum Glück haben es unsere beiden Krümel zu Blastos geschafft. Ich habe einfach mal dem PN-Scoring und der Kompetenz der Biologen vertraut. Und siehe da, ich bekam bei PU+5 zwei Blastos zurück smile. Aber es erscheint einem tatsächlich riskant, wenn man immer liest, dass es 50 % gar nicht erst in dieses Stadium schaffen.
Ich kann Dir zwar nichts raten, aber feste die drücken!

Lieben Gruß + alles Gute winken
Bärchen68




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019