Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Haare färben bei Kinderwunsch und Schwangerschaftneues Thema
   Embryotransfer: Wenn der Embryo nicht bleiben möchte
   PCO-Syndrom: Letrozol statt Clomifen?

  ICSI-Antrag, die 2. oder 3.
avatar  January
schrieb am 08.02.2008 10:31
Hi,

habe gerade in der Kiwupraxis angerufen und nachgefragt, wie das rechtlich mit dem ICSI-Antrag aussieht. Rechte habe man gar keine, die Krankenkasse müsse gar nichts genehmigen. Na super, hätte ich mir ja eigentlich denken können. Die Frage ist aber, warum so viele BKKs das ohne Probleme genehmigen, aber unsere eben nicht.
Und wenn unsere den Antrag nicht genehmigt, müssen wir dann die Voruntersuchungen wie EKG beim Hausarzt auch selbst zahlen?

Liebe Grüße,


  Re: ICSI-Antrag, die 2. oder 3.
no avatar
  bell02
Status:
schrieb am 08.02.2008 10:38
Hallo January,

wieso EKG? bei uns hat keiner ein EKG sehen wollen. Und ein EKG lässt sich doch sicher auch beim Hausarzt als Routine-Untersuchung und somit als Kassenleistung abrechnen? Frag ihn mal .
Ich bin eigentlich auch der Meinung, dass die GKV eurem Antrag zu ICSI genehmigen muss, vorrausgesetzt die Kriterien wie Alter, Familienstand etc. sind erfüllt.

Viel Glück

Belli


  Re: ICSI-Antrag, die 2. oder 3.
avatar  Mariii
schrieb am 08.02.2008 10:42
Hi,
be iwelcher Kasse seid ihr denn? Habt ihr denn sie üblcihen Kriterien erfüllt wie verheitatet ect.?


  Re: ICSI-Antrag, die 2. oder 3.
no avatar
  *Jane*
schrieb am 08.02.2008 11:20
Hallo January,

wenn alle Bedingungen erfüllt sind, dann habt ihr eigentlich einen Anspruch darauf, den Zuschuss der KK zu bekommen. Mit welcher Begründung wurde es denn abgelehnt? Und was hat die Kiwu-Praxis als Indikation (Grund für die ICSI) eingetragen? Schreib doch noch ein paar Angaben dazu.

Die Diagnostik wird von der KK übernommen, auch wenn man beim Versuch Selbstzahler ist. Aber ein EKG finde ich bei einer Kiwu-Behandlung auch etwas ungewöhnlich. Ich hab ne Frage

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Werbung
  Re: ICSI-Antrag, die 2. oder 3.
avatar  January
schrieb am 08.02.2008 13:00
Hi,

wir sind verheiratet, mein Mann ist 34, ich bin 36. Als Indikation steht Asthenozoospermie auf dem Antrag. Im letzten Jahr hatten wir drei IUIs, aber das Spermiogramm ist stetig schlechter geworden. Das war's bisher.

Die Krankenkasse ist die BKK Technoform, bei beiden.

Der Antrag ist noch nicht wieder da, die KK hat ihn jetzt schon etwas über zwei Wochen. Vor zwei Wochen war ich persönlich da, um mal nachzuhaken, nachdem sie den ersten Antrag im Dezember scheinbar versehentlich entsorgt haben, den hatte ich nämlich persönlich in den KK-Briefkasten gesteckt, weil ich in meiner Heimatstadt war.

Bei dem Besuch vor zwei Wochen sagte mir der KK-Mann, dass wir doch schon drei IUIs bekommen hätten. Ich musste ihm erklären, dass es einen Unterschied zwischen IUIs und ICSI gibt. Das fand ich schonmal traurig für den Leiter ! einer wenn auch kleinen Fiiale. Er war dann verunsichert, hat angefangen, hektisch in seinen Unterlagen zu blättern und mir gesagt, dass er sich in der Hauptstelle erkundigen muss. Den Bescheid sollten wir Anfang letzter Woche erhalten.

Das war es bis jetzt.

Liebe Grüße und Danke,


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.02.08 13:01 von January.


  Re: ICSI-Antrag, die 2. oder 3.
avatar  Stina 72
schrieb am 08.02.2008 15:24
Aber da würde ich mal sagen, dass noch nix verloren ist!

Immer schön beharrlich bleiben und regelmäßig bei der KK anfragen Ja

Kann mir nicht vorstellen, dass sie Euren Zuschuss ablehnen, denke eher, dass sie etwas lahm und überfordert sind zwinker

Liebe grüße, Kristina


  Re: ICSI-Antrag, die 2. oder 3.
avatar  Mariii
schrieb am 08.02.2008 15:50
Hi,
nachhacken, immer wieder und nicht abwimmeln lassen, denn das kann auch ne Strategie sein.
Das mit dem verlieren kenn ich, meine Zahnärztin meinte mal, das in letzter Zeit sehr viele Anträge verloren gingen und sie mittelrweile glaubt, das es ne Art ist, sie einszusparen oder zu verschieben.
Bleib beharrlich, sie müssen dir dann ja die Ablehnung beründen. Dann könntest du wieder dran bleiben. Aber nicht wundern das sie sich nicht auskennen in einzelenen Bereischen, ich hab da schon das ein oder nader mal erlebt damit sie mir meinen Anspruch auf Studentenbeitrag nicht bewilligen mussten. Oh man. Ich bin mit nem Gesetztes TExt da vorbei, da habe n sie gemerkt das ich noch 1 Jahr anspruch auf den studententarif habe. Dann wollten sie einen Beleg das ich am Abendgymnasium bin. Den bekamen sie. Auf nachfrage, hatte ich angeblich nix geschikt, aber da ihc es persönlich abgebene habe, hab ich Zoff gemacht. Dann meinte der Bearbeiter es hätte geglaubt dieser Zettel sei bloß Info. Dann nem halben Jahr war alles weg und sie wollten es wieder neu. DA hab ich den totalen aufstand gemacht und sie habe nix mehr geagt und verlangt. Also nicht wundern, dran bleiben. Es gibt überall Leute die länger brauchen oder Fhler machen, ob mit absicht oder nicht, nur nicht nachgeben.
Das klappt schon.


  Re: ICSI-Antrag, die 2. oder 3.
no avatar
  *Jane*
schrieb am 08.02.2008 17:34
Das klingt erst mal nicht nach einer Ablehnung und wenn, dann aus Unwissenheit. Wenn man mal davon ausgeht, dass sie den ersten Antrag wirklich gar nicht gesehen haben, dann sind zwei Wochen ja noch in einem normalen Rahmen. Hak einfach mal telefonisch nach, wenn es zu lange dauert.

Wenn dann die Ablehnung kommt, kann man immer noch konkret überlegen, wie man dagegen vorgeht. Aber wenn das Spermiogramm mittlerweile eine ICSI-Indikation darstellt, wüsste ich nicht, warum sie ablehnen sollten.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019