Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Follikelreduktion???
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 04.02.2008 21:57
Hallöchen,
Ich/Wir sind ganz neu hier, deshalb stelle ich mich mal kurz vor:
Mein Mann Lars und ich sind nun ein halbes Jahr verheiratet und wünschen uns schon seit fast 4 Jahren ein Baby.
Seit knapp 1 1/2 Jahren sind wir in einer Reproduktionsmedizinischen Praxis in Münsters Innnestadt zur Behandlung.
Wir begannen damals mit einer Hormontherapie mit Gonal F, damals nur mit 75 I.E.
Leider hat das nie angeschlagen...so dass wir regelmäßig die Dosis anheben oder auch manchmal eine Pause machen mussten und dann doch wieder die Pille nehmen mussten.
Nun waren wir heute morgen wieder in der Praxis und nun endlich nach einer höheren Dosis von 187,5 I.E. machen sich die ersten Anzeichen von Eibläschen sichtbar.
Wir sollen nun die Dosis noch einmal für 3 tage auf 225 I.E. erhöhen und dann wieder am Donnerstag zum US kommen.
Meine Ärztin meinte das ganz klar schon einmal 6 Eibläschen sichtbar sind und das wir dann eine Folikelreduktion machen müssten.
Sie ist da ganz zuversichtlich was mich endlich einmal wieder hoffen lässt.
Damals wurde uns gleich einmal gesagt das man evtl. eine Insemination machen lassen müsste wenn das Gonal gut anschlägt.
Nun steht eine Follikelreduktion im Raume.
Wo ist denn da nun ein Unterschied? und warum macht man keine Insemination.
Besteht dan für meinen Mann doch die Möglichkeit sein Kind "selber zu zeugen"?

Liebe Grüße schon einmal im Vorraus.
Melli und Lars


  Re: Follikelreduktion???
avatar    Mariii
schrieb am 05.02.2008 09:08
Hi,
eine IUI macht ein verantwortungsvoller doc bei höchsten 3 Follikeln, da sonst das Risiko einer Mehrlings ss zu hoch ist. Ich vermute sie punktieren ein paar, so das weniger übrig bleiben und man dann die IUI durchführt.
Ich verstehe nicht so ganz was du mit "Besteht dan für meinen Mann doch die Möglichkeit sein Kind "selber zu zeugen"? " meinst. Das hat ja erst mal nix mit den Sperms deines Mannes zu tun. Du hast ja nun auf die Medis angeschlagen und wenn es mit der IUI nicht weiter geht, dann gibt es ja noch die Möglichkeit der IVF. Bei 6 Eibläschen punktiert man meist auch. Eine künstliche Befruchtung wird ja mit den eigne Sperms gemacht, außer es gibt andere Gründe und Wünsche.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020