Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Omega3 gegen Kryptozoospermie?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.08.2007 10:24
Ist ja unglaublich wie viele Präparate einem gegen Azoospermie/ Kryptozoospermie empfohlen werden. Gestern wieder eines das neben Vitaminen auch Omega3 Fettsäuren in hohen Mengen enthält. Dass Fisch & Co gut für die Zellen sind hab ich schon gewusst aber hat das schon mal wer versucht bei gaaaaanz schlechten Spermien bzw. bei Hodenschädigung?

Wäre echt interessant, derzeit testen wir ja gerade einen Vitaminsaft wo der Hersteller meint es verbessert sich auf alle Fälle was im Körper zwinker

GLG
Brigitte


  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 02.08.2007 10:30
Wir haben's versucht, mit biologisch angebautem und kaltgepresstem Leinöl. Für die Spermien war's nix, aber für den hohen Cholesterinspiegel und seine katastrophalen Leberwerte genial. smile

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.08.2007 10:41
ach schade, Cholesterin passen und die Leberwerte hat man als Österreicher generell überhöht. Keine Ahnung wie die da messen aber da hab sogar ich einen Wert von 88 gehabt (NOrm 35) wo ich absolut keinen Tropfen Alkohol trinke!

DANKE SCHÖN!

Ach ja wegen dem TESE Befund: bis jetzt hat sich niemand mehr gemeldet was mit dem richtigen Befund passiert ist!? Aber eigentlich kommt nur die Entzündung in Frage, er war auf der Hochzeitsreise ein paar Tage krank (Durchfall) und das ist das Einzige was ich mir erklären kann. Er dürfte die Entzündung nicht bemerkt haben oder keine AHnung was das für ägyptische Medikamente gegen Durchfall waren. Die Entzündungswerte 3 Wochen danach waren zwar nicht auf 0 aber laut Urologen alles im Normalbereich traurig

Darf ich mich bei dir nochmals melden wenn ich was Genaueres weiß?

Lg
Brigitte


  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 02.08.2007 10:54
Naja, es muss ja keine akute Entzündung gewesen sein. Also, bei meinem Mann war's eine Mumpsentzündung als Säugling, die seinen Hodenschaden ausgelöst hat.

Freilich kannst du dich nochmal melden, aber besser wär's hier im Forum, dann kann nämlich der Doc auch antworten, wenn ich wissenstechnisch aufgeschmissen bin smile

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Werbung
  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.08.2007 10:59
gibts das auch, dass du mal anstehst? ROFL

Werde den Befund dann abtippen und ihn hier reinstellen. Kann aber ncoh dauern, mit dem Interpretationsbefund bin ich nicht zufrieden. Wissentlich hatte er nicht Mumps aber bei der Kindheit ist alles möglich ... meinst du es wäre auch möglich, dass psychopharmika in der Kindheit gegen Hyperaktivität so etwas auslösen können?


  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 02.08.2007 11:01
Das ist mir nicht bekannt, dass Psychopharmaka derartige Dauerschäden hervorrufen, aber speziell nachgeguckt hab ich's noch nicht. Was hat er denn bekommen und wie lang? War's das Ritalin? Dann eher nicht...

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
no avatar
   Thinka906
schrieb am 02.08.2007 11:20
Hallo ihr beiden,

sorry, dass ich mich einklinke, aber das Thema interessiert mich ja auch immer. Bei uns wurde ja immer noch kein Grund für das grottenschlechte SG gefunden, die Ärztin in der KiWu tippt auch in Richtung Mumps. Allerdings hatte mein Mann nie Mumps - zumindest ist sie nicht "ausgebrochen", also ist nichts bekannt - aber vor kurzem hat mir meine SchwieMu in einem anderen Zusammenhang erzählt, dass sie als Erwachsene Mumps hatte (sie ist Grundschullehrerin und hatte es von ihren Kids), als ihre beiden Jungs schon auf der Welt waren. Kann es da zu einer Übertragung gekommen sein, abe die Erkrankung wurde nie sichtbar. Wie ist das, wenn sie doch aber geimpft sind?

Liebe Grüße,

Kristina


  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.08.2007 11:50
was sie ihm gegeben habe weiß ich nicht, er hat nur mal erzählt, dass er 6 Wochen im AKH Wien "ruhig gestellt" wurde. Welche Medikamente sie ihm da gegeben haben ist fraglich. Ich wollte da nie nachbohren. Das war so etwa mit 6 Jahren also wohl in einer Zeit wo sich die Hoden entwickeln. Das Hodenvolumen ist ja auch beidseits eingeschränkt aber nicht sooo arg.
Er war wegen dem Aufenthalt in dieser Klinik später dann für die Bundeswehr untauglich also kanns nicht so wenig gewesen sein?

LG
Brigitte

PS Kann man das im Blut testen, ob man mal Mumps hatte?


  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
no avatar
   Raddin
schrieb am 02.08.2007 12:15
Hallo Brigitte,

mein Mann hat vor seiner TESE im letzten Jahr über einen längeren Zeitraum Orthomol vital m genommen, darin ist auch Omega 3 enthalten. Verbessert hat es weder die Anzahl noch die Qualität der Spermien. Bei unserer anschließenden ICSI wurden von 12 EZ nur vier befruchtet und es lag wohl am Samen. Also alles Geldschneiderei mit den Vitaminpräparaten. Ja

Liebe Grüße,

Raddin


  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.08.2007 12:47
boa das ist ja alles krass! Einmal wenige Spermien wohl immer wenige Spermien! Wenn wir sie wenigstens dazu bringen könnten sich zu bewegen! Mein Mann musste sich ganz doofe Witze anhören, er ist kein Beamter aber viele verwechseln das. Er arbeitet auf der Krankenkasse und da sagte glatt doch wer "na typische Beamtensamen, die brauchen sich nicht zu bewegen!!" Wie arschlochmäßig ist so eine Aussage? 10 von 10 Punkten würde ich sagen!

Also gut, ich glaub Wunder darf ich mir wohl echt keine mehr erhoffen, den Vitaminsaft trinken wir halt, tut ja dem ganzen Körper gut und nicht nur dem Hoden oder dem Eierstock aber dann kann ich dem Produzenten auch beweisen, dass es nichts geholfen hat entgegen seiner Aussagen zwinker 2 Monate Urlaub kann sich mein Mann auch nicht nehmen um absolut stressfrei um den Tag zu kommen und auch sonst fällt mir außer Schüssler Salzen und Heilpraktikerin nichts mehr ein was wir noch probieren könnten.


  Re: Omega3 gegen Kryptozoospermie?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 02.08.2007 14:47
Zitat
Thinka
Kann es da zu einer Übertragung gekommen sein, abe die Erkrankung wurde nie sichtbar. Wie ist das, wenn sie doch aber geimpft sind?
Zu einer Übertragung möglicherweise schon, aber nicht zu einer Erkrankung, das ist ja der Sinn der Impfung. Und die Hodenentzündung kommt ja lang nicht nach jeder Mumpserkrankung vor, sonst wären ja früher alle kleinen Jungs, die Mumps hatten, nicht mehr zeugungsfähig. Es ist eigentlich schon eine recht typische Erkrankung, muss nicht immer fieberhaft verlaufen, aber eine Schwellung der Ohrspeicheldrüse (das macht die dicken Backen bei Mumps) ist meines Wissens nach eigentlich immer dabei.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020