Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kiwu und Job (lang)
no avatar
   Sonnenstrahl28
schrieb am 01.08.2007 22:53
Hallo,

bin zur Zeit ziemlich deprimiert und brauche tröstende Worte sowie Lichtblicke, wie es weiter gehen soll. Sehe momentan nur noch Schwangere bzw. werde andauernd mit diesen konfrontiert (bei Feierlichkeiten in der Familie, Arbeit etc.). Mich machen diese Begegnungen total traurig, sie machen mir Angst vor der Zukunft.

Ich komme derzeit mit der Behandlung meines Kinderwunsches nicht weiter, da ich noch meine Magenprobleme auskurieren muss. Zudem hatte ich auch noch einen Zeckenbiss, wo zum Glück aber keine Borellien nachgewiesen werden konnten. Der Weg wäre zumindest frei.
Ich habe seit April 07 einen neuen Job, der mich an manchen Tagen zu Höhenflüge, an anderen wieder zu Tiefflüge bewegt. Vom Stresspegel her ist es besser geworden. Allerdings ist nicht sicher, wie lange das Arbeitsverhältnis gehen wird.

Habe Angst, dass ich niemals ein eigenes Kind haben werde. Die Situation, immer nur arbeiten zu gehen ohne Spaß am Leben zu haben, macht mich fertig. Bin wochentags alleine, sehe meinen Mann nur am Wochenende. Viel Zeit haben wir meistens nicht für einander, da häusliche Pflichten anstehen und oftmals eine Festivalität die andere jagt. Urlaub ist dieses Jahr auch nicht groß geplant (wg. dem Job) - kaum hat dieser angefangen, ist er auch schon zu Ende und der Alltag geht weiter.

Würde am liebsten irgendwo anders hinziehen und mich (uns) dort selbständig machen. Am liebsten etwas mit Tieren, da mich diese vom Kummer ablenken und große Freude bringen. Allerdings wird dies sicherlich nicht ausreichen, um finanziell klar zu kommen. Würde natürlich weiterhin in Teilzeit arbeiten gehen. Aber ich möchte nicht mehr alleine sein. Spätestens, wenn wir ein Kind adoptieren wollen, müssen wir sowieso in eine größere Wohnung umziehen. Und es ist für den Antragsweg bestimmt auch nicht förderlich, wenn der Mann andauernd nicht da ist. Wie soll man so eine Familie aufbauen ?

Geht es euch auch so ? Könnt ihr mir Tips geben, wie man besser mit dem Kinderwunsch und dem Alltag umgehen kann ? Und was für Grundvoraussetzungen wären für eine Adoption wichtig ? Zeitlich gesehen, wäre es "höchste Eisenbahn", sich dahin gehend zu kümmern (mein Mann erreicht sonst das für eine Baby-Ado kritische Alter). Allerdings möchten wir den eigenen Kiwu noch nicht aufgeben, da es ja scheinbar klappen kann (siehe Profil).

Wollen Ende August/Anfang September mit einer Kryo weitermachen. Wie ich es am besten mit dem neuen Job vereinbare, weiß ich noch nicht. Habe einen längeren Fahrtweg zur Kiwu-Praxis und kann daher nicht mal früh vor der Arbeit hinfahren. Falls es mit der Kryo nicht klappt, ist evtl. noch eine 5o% KK / 5o % Selbstz. IVF-Behandlung möglich. Aber wie vereinbart man es am besten mit dem Job ? Muss aufpassen, dass ich mich stressmäßig nicht zu sehr beanspruche, sonst schlägt es mir auf den Magen. Aber Krankschreibung ist auch nicht groß möglich, sonst ist der Job gleich weg. Und Urlaub ist kaum vorhanden. Somit wären wir wieder bei unbezahlten Urlaub oder ähnliches. Ich weiß nicht so richtig, wie es weiter gehen soll. Bin total unglücklich.

LG Sonnenstrahl28


  Re: Kiwu und Job (lang)
no avatar
   eschte22
schrieb am 02.08.2007 07:11
Hallo,

von der Gefühlen her wie Du sie beschreibst geht es mir ähnlich. Habe in meinem Job eigentlich keinen Spass, da bei uns z.B. die Stimmung her immer schlecht ist usw.
Mein Traum ist es auch irgendwas mit Tiere zumachen, aber da gibt es halt sehr wenig und ohne Ausbildung ist das auch nicht einfach. Am liebsten würde ich nochmal eine Lehre machen, aber das geht vom Geld her nicht und der KIWU ist ja auch noch da.
Würde am liebsten manchmal mein ganze Leben umkrempln, aber mir fehlt dann immer der Mumm.

Ich kann mich derzeit auch LEIDER an sehr wenig erfreuen und sehe zur Zeit alles viel zu verbissen und setzte mich somit unter Druch. Versuche zwar an mir zu arbeiten..ist aber nicht ganz einfach.


  Re: Kiwu und Job (lang)
no avatar
   tweety_is
Status:
schrieb am 02.08.2007 07:50
Hallo,

für alle Fragen zum Thema Adoption gibt es hier auch einen Ado-Ordner, dort kann Dir auf spezielle Fragen sicher besser geholfen werden.

Prinzipiell sehen es die Jugendämter nicht gern wenn man einen Ado-Antrag stellt obwohl man mit dem eigenen Kiwu noch nicht abgeschlossen hat. Aber wegen der Altersgrenzen verfolgen viele Paare den parallelen Weg, so auch wir. Eine grössere Wohnung braucht ihr noch lange nicht, man soll sich ja zudem auch nicht darauf versteifen dass es zu einer Vermittlung kommt. Insgesamt ist es wahrscheinlich auch nicht grundlegende Voraussetzung dass Dein Mann am Wohnort arbeitet. Wichtig ist eher, wie kann unter den gegebenen Voraussetzungen eine enge Bindung zum Kind aufgebaut werden.
Ihr müsst Euch vor allem eines bewusst sein: ein Ado-Kind kann das leibliche Kind nicht ersetzen. Erst wenn Euch das richtig bewusst ist, dann solltet ihr den Weg der Adoption einschlagen. Es ist nicht so dass man sagt "es klappt nicht mit dem eigenen, dann halt ein Ado-Kind". Die Kinder haben z.T. schon einen schweren Weg hinter sich was sich auch in späteren Jahren immer mal wieder in bestimmten Verhaltensweisen zeigen wid.

LG Ines


  Re: Kiwu und Job (lang)
no avatar
   Dansan
schrieb am 02.08.2007 07:59
Hallo Sonnenstrahl,

mir geht es insoweit genau wie dir, das mein Männe auch die ganze Woche unterwegs auf Montage ist. In dieser Hinsicht kann ich dir nachfühlen. Wir haben uns jetzt vorgenommen, alles ein wenig ruhiger am Wochenende angehen zu lassen und uns auf uns zu konzentrieren. Ich denke es ist wichtig in einer solchen Situation mal egoistisch zu sein und auf seine eigenen Gefühle zu hören und nicht das was andere von einem erwarten. Also nehmt euch die Zeit füreinander.

Und Kopf hoch knuddel

Übrigens ich würde mich schon um eine Adoption bemühen, wenn das einen Option für euch ist. Das heißt ja nicht automatisch das ihr eure Kiwu-Behandlung nicht trotzdem noch fortsetzen könnt.


  Werbung
  Re: Kiwu und Job (lang)
no avatar
   mibefiep
schrieb am 02.08.2007 09:45
Hallo Sonnenstrahl,
ich denke, dass ihr euch (wie oben schon gesagt) am Wochenende Zeit füreinander nehmen solltet. Dann bleibt die Hausarbeit mal liegen oder wird nicht so sorgfältig erledigt. Denn wenn die Beziehung zu sehr leidet, ist das sicher auch nicht förderlich.
Außerdem haben wir uns entschieden, uns zu überlegen, wie viele Familienfeste und zu wie vielen (und welchen) Kleinkindern und Schwangeren wir wirklich regelmäßig Kontakt haben möchten und das führt auch dazu, mal ein Fest auszulassen. Es gibt zwar immer wieder Ärger, aber das wird im Laufe der Zeit weniger, wenn man in Ruhe mal darüber gesprochen und den Grund vielleicht auch jemandem erklärt hat.
Außerdem ist es glaube ich wichtig, manche Pläne langsam umzusetzen, nicht immer nur zu träumen, was wäre wenn....
Bei der Adoption solltet ihr dann halt nicht sagen, dassi ihr parallel dazu den eigenen KIWU noch nicht aufgegeben habt.... aber es stimmt schon: ein eigenes Kind ober ein Ado-Kind sid völlig unterschiedliche Kinder und haben völlig unterschiedliche Ansprüche.
Trotzdem: Zeit füreinander, Zeit zum Genießen, vielleicht ein Wochenende mal in die nähere Umgebung in eine Pension oder so fahren, um alleine zu sein und auszuspannen?

Liebe Grüße und alles Gute,
Tina


  Re: Kiwu und Job (lang)
no avatar
   RatzUndRübe
schrieb am 02.08.2007 10:31
winkewinke lieber Sonnenstrahl28 !

Meinst du nicht, dass du vor allem daran "arbeiten" solltest, mehr Freude und Zuversicht in dein Leben zu bringen ?? Und wenn dir der Job so wenig Spass macht, dann änder doch was daran. Such dir einen anderen, mach eine entsprechende Fortbildung oder überleg dir erstmal ganz genau, was du jobmäßig eigentlich genau willst und handel dann entsprechend. Ich denke, wenn du einen Job hast, der dich fordert und ausfüllt, kehrt schon sehr viel mehr Lebensfreude wieder in deinen Alltag ein.
Die gemeinsame Zeit mit deinem Partner würde ich nicht unbedingt damit "vergeuden", anderen Leuten eine Freude (durch Besuche o.ä.) zu bereiten, sondern NUR EUCH SELBST ! Eine stabile und erfüllte Partnerschaft ist wohl wichtiger als irgendwelche Parties !

Vielleicht lösen sich manche Probleme dann von selbst, wenn du dich und deinen Göga mehr in den Mittelpunkt rückst. Ist wohl auch eine bessere Ausgangsposition für die KiWu-Behandlung und/oder den Ado-Antrag !

Alles Gute !!
Liebe Grüße
die RÜBE


  Re: Kiwu und Job (lang)
avatar    Rabies
schrieb am 02.08.2007 11:22
Hallo Sonnenstrahl,

jetzt muss ich erstmal meine Gedanken ordnen, bevor ich losschreiben kann.

...

Ja, ich verstehe dich irgendwie. Ich habe auch oft dagesessen in meinem Job und mir gedacht: DAS willst du doch nicht dein Leben lang machen. Dann habe ich mir gedacht - in ein paar Monaten bin ich eh schwanger, dann muss mich der ganze Scheiß nicht mehr interessieren. Auch meine Kolleginnen denken teilweise so.

Andererseits muss sich das Leben auch zwangsläufig um etwas anderes als um Arbeit und Kinderwunsch und das ganze Was-wäre-wenn-Denken drehen. Da werden jetzt sicher einige die Augen gen Himmel verdrehen, denn das ist so ein klassischer Standardspruch. Aber wenn ich nur daran denke, dass ich meinen Job hasse und sicher nie Kinder haben werde, dann bleibt auch letztendendes das Privatleben auf der Strecke.

Ich will seit mehr als 3 Jahren ein Baby. Und genauso lange hoffe ich, dass mein Job irgendwie angenehmer wird. Beides passiert nicht, weil ich eigentlich nur auf meinem Hintern sitze und meine Zeit mit grübeln und ärgern verbringe. Auch das Argument, die Zeit mit dem Partner wäre viel zu selten, kenne ich nur zu gut.

Wie sehen Deine Hobbies unter der Woche aus? Machst du etwas - gehst du sporteln, füllst du deinen Tag aus oder gehst du nach der Arbeit nach Hause und verbringst den Abend allein daheim vor dem Fernseher? Hast du irgend etwas, mit dem du dich ablenken und beschäftigen kannst? Wäre ehrenamtliche Arbeit z.B. im Tierheim etwas für dich? Du schriebst ja, dass du am liebsten etwas mit Tieren machen würdest. Solche Tätigkeiten lenken wunderbar vom Grübeln ab und man hat am Abend das sichere Gefühl, etwas sinnvolles geschafft zu haben.

Was mir aufgefallen ist: Du lebst sehr stark in der Zukunft, malst dir aus, was du tun gern möchtest oder errreichen willst, hast aber immer ein ABER. Konzentriere dich mehr auf das Hier und Jetzt. Es ist leichter gesagt als getan, denn je älter man wird, desto schneller scheint die Zeit zu rennen. Auch ich bin gerade erst dabei, mich aufs JETZT zu konzentrieren, da alle meine Gedanken bisher ausschließlich in die Zukunft gerichtet waren. Ich habe gar nicht in der Gegenwart gelebt, weil ich ständig im Kopf hatte, was vielleicht später sein könnte, wie wir weitermachen etc. Diese Grübelei nimmt einem sehr viel vom Leben und tötet letztenendes auch ein Stück Lebensfreude.


  Re: Kiwu und Job (lang)
no avatar
   eschte22
schrieb am 02.08.2007 11:40
@Rabies

Ganz genauso wie Du es oben mit der Arbeit beschreibst ist es bei mir!!!!!Ja


  Re: Kiwu und Job (lang)
no avatar
   Sonnenstrahl28
schrieb am 03.08.2007 23:04
Hallo Ihr Lieben,

ich danke Euch für die tollen Tips. Ihr habt in allen Punkten Recht, es ist wirklich so. Man verbringt zu viel Zeit mit grübeln. Wenn man abgelenkt ist, kommt man erst gar nicht dazu.PC

Mein Job macht mir eigentlich Spass, nur die Zickereien der Kollegen und Kunden ärgern mich sehr oft. Leider gibt es kaum Berufe, wo man nicht mit Menschen zu tun hat. Sicherlich geht mir auch vieles sehr nahe, da ich psychisch schon ziemlich kaputt bin von den ganzen Behandlungen. Und einen anderen Beruf erlernen geht nicht mehr, wenn man schon einen Beruf hat und wo es vor allem auch Arbeit gibt. Es sei denn, man hat viel Geld und finanziert es selber. Ideen hatte ich da schon einige, nur an der Umsetzung scheiterte es.

Ein Hobby habe ich mir schon zugelegt, welches mir sehr viel Spaß macht. Liegt im künstlerischem Bereich und ist sicherlich noch ausbaufähig. Sport mache ich derzeit noch nicht (bin aber Fußgänger LOL), aber ich habe mich für Herbst bei einem Kurs angemeldet. Möchte mal Qi Gong ausprobieren, ist aber mehr Entspannung. Aber man kommt mal raus und unter Leute.Ich freu mich sehr

LG Sonnenstrahl28




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020