Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Zyste am Eierstock nach Clomifen
no avatar
   mirabel
Status:
schrieb am 01.08.2007 10:59
Hallo ihr Lieben,
ich bin ganz neu im Forum, bisher immer nur Leserin. Bin nach den gestrigen Ereignissen sehr verunsichert und würde mich über Antworten freuen!

Zu meiner Historie:
KiWu seit Januar. Bei mir scheint alles in Ordnung, nachdem ich seit 1. Mai das Schilddrüsenhormon L-Thyroxin nehme. Bei meinem Freund allerdings leider nicht so gutes SG: nur 9mio/ml und davon nur 30% gut beweglich.

Habe meine erste (bzw. Ansatz dazu) KiWu-Behandlung hinter mir: 3.-7.ZT Clomifen 1xtäglich. Dabei hatte ich Schmerzen an den Eierstöcken. Am 9ZT im US wurden 3 Follikel (1,8cm) und 2 kleinere gesehen. Da Risiko auf Drillingsschwangerschaft wurde uns von IUI abgeraten.
Danach habe ich allerdings Utrogest genommen, da das Clomifen meinen Zyklus um 1 Woche verkürtzt hat und wir uns für den 2. Versuch im August extra Urlaub genommen hatten. Mit Utrogest sagte meine FÄ, könnten wir evtl. den Zyklus verlängern.

Am 21. ZT (gestern) hatte ich plötzlich unglaublich starke Schmerzen am rechten Eierstock. Bin sofort in KiWu-Praxis. Dort haben sie eine Zyste: 5x4cm (!) am rechten Eierstock diagnostiziert, die wohl geplatzt ist, "eingeblutet" hat und Flüssigkeit ausgetreten ist. Mir wurde gesagt, dass ich operiert werden muss, wenn sie sich nicht von alleine zurückbildet. Das hat mich natürlich irrsinnig alarmiert. Ich soll in 1 Woche (erst!) zurückkommen - ausser ich habe stärkere Schmerzen.

Kennt sich jemand mit mit solchen Zysten aus? Ich denke mal ich gehöre zu den 5%, die das bei Clomifen bekommen? Wie lange dauert es, bis wir die nächste IUI starten können? Kann man irgendwelche Medikamente nehmen, damit die Zyste sich zurückbildet?

Danke für eure Antworten!


  Re: Zyste am Eierstock nach Clomifen
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 01.08.2007 11:59
Eine solche Zyste kann unter Hormonstimulation oder auch ohne Hormone geschehen, aber mit Hormonstimulation ist's freilich häufiger. Ich hab die meistens nach der Stimulation auf ICSI, aber sie bilden sich gottlob mit der Regelblutung dann zurück, aber freilich muss man da ran, wenn das nicht der Fall ist. Das ist aber ein kleiner Eingriff, eine Bauchspiegelung, das geht flink. Aber richtig haben sie dir geraten, dass du eben auf jeden Fall vorher kommst, wenn du starke Schmerzen bekommst. Und möglicherweise jetzt mal auf's Joggen und Rock'n'Roll-Tanzen verzichten, solange das Dings da ist, nicht dass sich dein Eierstock einmal um die eigene Achse dreht (das kann passieren, wenn er so groß ist durch die Zyste, dann ist da die Statik anders).

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Zyste am Eierstock nach Clomifen
no avatar
   mirabel
Status:
schrieb am 01.08.2007 12:15
Hallo Claudia,
danke für Deine Antwort und Tipps!

Das von dem Verdrehen des Eierstocks habe ich mittlerweile auch im Internet gelesen. Hoffe natürlich, dass sich das bei mir nicht entwickelt - das merkt man dann aber an starken Schmerzen, oder? Ist es dann bei Einsetzen der Schmerzen schon zu spät u der Eierstock leidet schon unter geringer Durchblutung?
Hat man Dir bei Deinen Zysten irgendwelche Medikamente gegeben?


  Re: Zyste am Eierstock nach Clomifen
avatar    BiggiZB
schrieb am 01.08.2007 15:04
Hallo,

ich hatte auch im letzten Zyklus eine Zyste, die unter Schmerzen geplatzt ist.
Ich mußte nichts nehmen oder tun, nach 10 Tagen hatte sich die Flüssigkeit, die in den Bauchraum gelaufen war von selbst komplett resorbiert. Es ist also genau richtig, was dein Arzt dir gesagt hat und normalerweise geht die Flüssigkeit immer von alleine wieder weg. Bestimmt wird das bei dir auch der Fall sein.

BiggiZB


  Werbung
  Re: Zyste am Eierstock nach Clomifen
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 01.08.2007 15:20
Zitat

Ist es dann bei Einsetzen der Schmerzen schon zu spät u der Eierstock leidet schon unter geringer Durchblutung?
Hat man Dir bei Deinen Zysten irgendwelche Medikamente gegeben?

Das kommt ein wenig drauf an, ob der Eierstock ganz rumgedreht ist oder nicht. Manchmal kann man mit einer zügigen Bauchspiegelung ihn noch retten, aber häufig war's das. Es tut auf jeden Fall ziemlich weh. Medikamente habe ich wegen der Zysten nicht bekommen. Das beeindruckt die auch überhaupt nicht, außer die Regel bleibt wegen ihnen aus, dann muss man mit Hormonen die Blutung auslösen.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Zyste am Eierstock nach Clomifen
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 01.08.2007 19:11
Die Verdrehung der Eiserstöcke ist sehr selten. Und wenn es passiert, dann tut es SAUMÄSSIG weh. Was dann letztlich dazu führt, dass die Bauchspiegelung schnell genug durchgeführt wird und der Eierstock erhalten bleibt. Ich weiß, das ist jetzt nur zum Teil beruhigend zwinker

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Zyste am Eierstock nach Clomifen
no avatar
   mirabel
Status:
schrieb am 02.08.2007 17:38
Danke für eure Antworten. War heute nochmal beim US und es hat sich etwas gebessert: die Flüssigkeit ist etwas weniger geworden und alles sehe "organisierter" aus, meinte meine FÄ...Jetzt muss ich wohl nur abwarten...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020