Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Histo-Befund TESE - fast nix verstehen ...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.08.2007 08:41
Hier der Befund von unserer TESE vom 5. Juli:

Ursachen für eine Hodenatrophie sind:
Perfusionsstörung (durch Atherosklerose), Endzustand nach entzündlicher Orchitis, Bestrahlung ,
genetische Störungen (z.B. Klinefelter-Ssyndrom).
Eine bunte Hodenatrophie bedeutet ,dass verschiedene Vorläuferzellen der Spermien vorhanden sind , aber keine vollkommene Ausreifung stattfindet. Sie stecken in verschiedenen Reifungsgraden fest , reife Spermien werden kaum gefunden , wenn dann nur durch Zufall in Zellnestern

------------------------------


Bestrahlung und genetische Störungen können wir ausschließen, das wurde geprüft. Was der Rest bedeutet und vor allem ob man da noch was machen kann ist mir schleierhaft. Kann mir da wer weiterhelfen?

DANKE SCHÖN!!!

Brigitte


  Re: Histo-Befund TESE - fast nix verstehen ...
no avatar
   tck
schrieb am 01.08.2007 11:51
Hallo Brigitte,

ich kann dir da, glaube ich, nicht wirklich weiter helfen. Wichtig ist doch die Aussage, daß wohl Spermies in unterschiedlichen Vorkernstadien und ab und zu auch intakte Spermien da sind. Das heißt, ihr habt in jedem Fall eine Chance!

Was mich mal interessieren würde ist, ob die verschiedenen Spermies ausschließlich über eine erneute TESE gefunden werden können, oder ob nicht doch ab und zu ein paar davon im normalen Samenspende vorhanden sind.... Warum geht dein Männe nicht ab und zu in die KiWuKlinik und gibt dort was zum sammeln ab? Dann habt ihr nicht mehr so einen Druck? Wir haben ja einen ähnlichen Zustand wie ihr und versuchen nach und nach verwendbare Spermies zu finden, denn eine 2. TESE ist sehr riskant und meine männe hat nur noch einen Hoden. Wäre das nicht was für euch????

Ich finde es auch interessant, daß man weiter nach den Ursachen bei deinem Männe forscht... Bei uns hat man direkt nach der Humangenetik festgstellt, daß es wohl kaum eine Möglichkeit besteht genau heraus zu finden warum mein Mann an Azoospermie leidet.

Wie geht es dir sonst so? Hast du das Negativ so einiger Maßen verkraftet?

GLG Tanja


  Re: Histo-Befund TESE - fast nix verstehen ...
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 01.08.2007 11:55
Momenterl, das ist aber nicht der gesamte Befund, sondern nur die Erklärung, was eine bunte Hodenatrophie bedeutet. Welche Art Spermien wurden denn jetzt konkret gefunden? Das ist jetzt vom Pathologen, aber hat jemand aus dem IVF-Labor auch seine Meinung abgegeben, ob da was Nützliches für eine ICSI drin ist? Denn das ist ja bisher nur allgemeines Bla-Bla.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Histo-Befund TESE - fast nix verstehen ...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.08.2007 12:14
unbewegliche Spermien brauchst nicht zu konservieren, du weißt ja nicht welche lebendig und welche tot sind. Nach dem Auftrauen leben die wohl nicht mehr deshalb wird das in der Kiwu nicht so gemacht und wenn dann mit frischen Spermien wenn auch unbeweglich befruchtet. Ich hoffe, dass wir im nächsten Versuch mehr Eizellen punktieren können, das würde die Chance auch nochmals erhöhen wenn wir wenigstens alle vorhandenen Spermien für die ICSI heranziehen können.

eine TESE wird es nicht mehr geben, der Aufwand war bei der ersten ja schon umsonst daher quäle ich da meinen Mann nicht mehr. Der Urologe meint auch, dass da nichts zu machen sei.
Also hoffen wie wiedermal auf die frischen Spermien, vielleicht zucken ja ein paar um sich kenntlich zu machen, dass sie am Leben sind.

So gehts uns eigentlich ganz gut, Überstimu ist ganz weg und die Hosen passen wieder. Psychisch sind wir wohl auch fit für einen weiteren Versuch. Ende September fällt der STartschuss sofern mein Zyklus nicht komplett versagt. Bis dahin testen wir ein neues Vitaminpräparat in flüssiger Form und zum Energetiker werden wir auch wieder gehen. Wenns nix hilft dann schadets auch nicht.

ist schwierig für mich in der Luft zu hängen, ich bin wohl eher der Typ der gerne leidet bevor er da ewig lange warten muss. Daher hätte ich schon gerne den nächsten Versuch ...

LG


  Werbung
  Re: Histo-Befund TESE - fast nix verstehen ...
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 01.08.2007 12:16
Ach so, ich dachte, es wären jetzt Proben zur Untersuchung gegangen und andere Proben zum Einfrieren...

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Histo-Befund TESE - fast nix verstehen ...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.08.2007 12:17
ich hab bisher nur das allgemeine Bla bla. Ich frag nochmals nach, ist mir auch komisch vorgekommen, müsste doch ein "richtiger" Befund sein mit Briefkopf und so???

Ich melde mich wenn ich nochmals was erhalte! DANKE!

Brigitte


  Re: Histo-Befund TESE - fast nix verstehen ...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 01.08.2007 12:23
eigentlich ist die Hälfte auch in die Histo gegangen, in der anderen HÄlfte waren keine SPermien daher konnte nix gefroren werden. Hab meine Kiwu nochmals angemailt, dass ich den genauen Befund haben will was nun wirklich festgestellt wurde oder auch nicht.

Ist mit der Kiwu alles kompliziert, liegts an der Frau dann hast du immer 3 Gynäkologen parat die jederzeit erreichbar sind. Haperts an den Hoden und du brauchst TESE dann artet das alles aus, ständig ist irgendwer nicht erreichbar, Erklärungen musst du dir selbst suchen, dann dauert das alles ... bäähh

Liebe Grüße
Brigitte




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020