Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  beide privat versichert, kein Verursacher, wer übernimmt die Kosten für IVF?
no avatar
   Simönchen73
Status:
schrieb am 31.07.2007 16:27
Hallo,
könnt Ihr uns helfen???
Mein Mann und ich sind beide privat versichert. Bei mir ist alles i.O., bei meinem Mann ist eine relative Astenozoospermie festgestellt worden.
Laut Schreiben unseres Kinderwunschklinik-docs an unsere KK ist eine eindeutige Zuordnung der Ursache für die Kinderlosigkeit nicht möglich. Geplant ist therapeutisch als auch diagnostisch eine IVF-Behandlung.
- welche KK übernimmt die Kosten für die IVF?
- können sich die KK die Kosten nicht auch teilen?
- wie verhalten wir uns, wenn die KK die Kosten ablehnen? Mit Rechtsanwalt drohen?

Nach langem Probieren /Warten/Hoffen und einer ersten erfolglosen IUI wünschen wir uns so sehr die IVF...hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. hat jemand Tipps für uns??
LG, Mausling smile


  Re: beide privat versichert, kein Verursacher, wer übernimmt die Kosten für IVF?
avatar    schlumpfi
schrieb am 31.07.2007 16:56
hallo!

also soweit ich weiss, ist immer die Frau die patientin, also müsste auch deine kk die kosten übernehmen. bei mir ist nämlich auch alles i.o., aber meine kk übernimmt alles, weil ich behandelt werde (icsi) und ich somit auch die patientin bin.

vielglück für euren ersten versuch!!!!


  Re: beide privat versichert, kein Verursacher, wer übernimmt die Kosten für IVF?
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 31.07.2007 17:10
Hmmmm... puh, das ist natürlich schwierig... Ich denke, das könnte was für'n Anwalt werden, aber reicht jetzt erst mal bei beiden den Kostenantrag ein, das müsst ihr eh und dann wird man sehen, wer von beiden den schwarzen Peter zieht. Und ich denke, es läuft auf deine Krankenkasse raus.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: beide privat versichert, kein Verursacher, wer übernimmt die Kosten für IVF?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.08.2007 01:01
Ich kenne das so, dass der KiWu-Arzt deinen Mann als "Schuldigen" benennt und dann die KK deines Mannes zahlt. Eine unklare Lage wird nur zu sehr großen Problemen führen.

Jennifer.


  Werbung
  Re: beide privat versichert, kein Verursacher, wer übernimmt die Kosten für IVF?
no avatar
   Simönchen73
Status:
schrieb am 02.08.2007 10:02
Danke für Eure Antworten smile
die Schreiben vom doc werden wir heute an unsere KK schicken, sobald ich etwas weiss, berichte ich !
LG, Mausling




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020