Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Leserbriefe abgedruckt in WiWo
avatar    skegelchen
schrieb am 31.07.2007 10:04
Ausgabe 31 auf Seite 134 sind ein paar Leserbriefe abgedruckt worden.
leider nur ein paar!!


  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
no avatar
   Steinchen*
Status:
schrieb am 31.07.2007 10:41
Kannste das nicht mal scannen? *neugierig ist*

Dunkles Papier hinter das zu Scannende legen, dann wird das Scanergebnis ein besseres!

Liebe Grüße


Eva


  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
avatar    Kira4711
schrieb am 31.07.2007 10:44
  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
avatar    skegelchen
schrieb am 31.07.2007 13:40
Gestern war der Pc abgestürzt, mein Mann muß den Scanner erst wieder verbinden, dass kann ich leider nicht. traurig
Sind auch nur die vier, die ihre genaue Adresse angegeben haben, hatte die WiWo heute im Briefkasten.
Starker Wunsch
Wir waren über ihren Artikel " Komfort-Kids" sehr verärgert und traurig. Dass eine KB in einem Atemzug mit Themen wie der Geschlechtsselektion genannt wird, kränkt einen als Betroffenen und hat im Kinderwunschalltag nichts zu suchen. Paare, die sich so einer Behandlung unterziehen, haben einen sehr starken Kinderwunsch, sie wollen sich aber nicht ihr " perfektes" Wunschkind basteln. Die Betroffenen wären über eine größere Unterstützung seitens des Staates dankbar. So fordert Frau Merkel mehr Kinder für Deutschland, gleichzeitig erstattet die KK aber nur 50% der Kosten und dies auch nur für drei Versuche. Warum zahlen KK für Suchtkranke oder Freizeitsportler, die sich beim Skifahren Beine brechen, mehr Geld als für Ehepaare die durch die Erfüllung ihres Wunsches sogar etwas für das Allgemeinwohl tun?
Nummer eins


  Werbung
  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
avatar    skegelchen
schrieb am 31.07.2007 13:47
Tiefe Lebenskrise

Als leitender Psychologe einer psychosomatischen Klinik in Thüringen habe ich vor einigen jahren erkannt, dass es hier enormen Handlungsbedarf gibt, da in Deutschland eine psychosoziale Beratung nicht zwingend mit der künstlichen Kinderwunschbehandlung einhergeht. Aus meiner Erfahrung mit betroffenen Paaeren weiß ich aber, dass diese durch ihren unerfüllten Kinderwunsch oft in eine tiefe Lebenskrise geraten und häufig entsteht ein teufelskreislauf aus Hoffnung, Verzweiflung und Resignation. der Kinderwunsch wird zum alles bestimmenden Thema und ist so enorm, dass alles weitere im Leben der Paare zurücktritt. Wünschenswert wäre, dass sich zumindest eine psychosoziale Beratungsstunde an einen künstlichen Eingriff anschließt, wie diesetwa in Kanada der Fall ist.

Nummer 2.!!!


  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
avatar    skegelchen
schrieb am 31.07.2007 13:51
Schlechter Stil

Die Kinderwunschbehandlung in den Zusammenhang mit Lifestyle- Medizin zu stellen, ist schlechter Stil, da die meisten Paare mit Kinderwunsch sich wegen organisch bedingter Fruchtbarkeitsstörung behandeln lassen müssen. Die typische IVF- oder ICSI- Patientin ist eben nicht "Anfang 40, geschieden, mit neuem Partner verbandelt" sondern Anfang 34, mit Tubenfaktor oder mit Partener mit eingeschränktem Spermiogramm.

Nr. 3


  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
avatar    skegelchen
schrieb am 31.07.2007 13:59
Eizellen spenden


Mein mann und ich sind selbst seit etwa einem Jahr in behandlung; Weil er als Kind Mumps hatte, ist das Spermiogramm so stark eingeschränkt, dass da nichts auf natürlichem Wege zu machen ist. Wir sind nicht zu faul für Sex und haben auch nicht zuerst Karriere gemacht, um dann entsetzt festzustellen, etwas verpasst zu haben.
Wir lieben uns und können uns nichts schöneres vorstellen, als ein gemeinsames Kind zu bekommen.
Meine Schwiegermutter ist heute mnchmal noch sehr traurig, denn sie hatte ein ähnliches Schicksal, aber damals gab es noch nicht die Möglichkeiten wie heute. Heute kann uns, den betroffenen Paaren geholfen werden, aber heute lässt uns die Politik im Stich.
Ich finde es ethisch nicht vertretbar, Eizellen zu verwerfen.
Die können ebensogut gespendet werden. Das sollte in deutschland möglich werden.

Und zuletzt Nr. 4!!!

Sorry, dass ichs nicht scannen konnte, aber ist alles abgetippt!!


  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 31.07.2007 14:21
danke für deine Mühe beim Abtippen!!!

LG
brigitte


  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
avatar    skegelchen
schrieb am 31.07.2007 14:51
Ja wenn ich schon zu blöd bin, dass mit dem Scanner zu regeln und mein Männe erst morgen mittag von der Arbeit kommt, mussten halt jetzt die Finger über die Tastatur huschen..


  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
no avatar
   Alina1977
schrieb am 31.07.2007 18:08
Sigrid, das hast du supi gemacht.
Vielen lieben Dank


  Re: Leserbriefe abgedruckt in WiWo
avatar    Mel.S.
schrieb am 01.08.2007 11:34


Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020