Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  ICSI bei Gerinnungsstörung wer kann mir weiterhelfen?
no avatar
   manca74
schrieb am 29.07.2007 12:43
Blume Hallo Ihr Lieben,
ich bin neu in diesem Forum und hoffe auf Eure Hilfe.
Wir haben seit 7 Jahren Kinderwunsch. Nach 2 Jahren selbstversuch haben Untersuchungen ergeben, daß mein Mann ein Katastrophales Spermiogramm hat. (ca. 5,5 Mio nur 11% normal, 40% beweglich) deshalb haben wir dann 3 ICSI Behandlungen hinter uns gebracht. Bei der ersten wurden 2 Eizellen eingesetzt, ich wurde schwanger, es endete in der 6.-7. SSW, keine Herztöne mehr. Die zweite ICSI ergab nur eine befruchtete Eizelle, ich wurde schwanger, leider eine Eileiterschwangerschaft. Bei der dritten ICSI wurden 3 Eizellen eingesetzt (3 zusätzlich eingefroren), ich wurde wieder schwanger, diesmal endete es in der 10.SSW, keine Herztöne mehr. Die Untersuchungen die danach unter anderem bei Dr. Reichel gemacht wurden ergaben 1. Eine Hashimoto Thyreoditis (die mittlerweilen gut eingestellt ist) und 2. eine Gerinnungsstörung (FaktorV-Leiden-Mutation=APC-Resistenz, Prothrombinmutation und MTHFR-Mutation heterozygot).
Nur 2 Monate nach diesem Ergebnis bin ich die Treppe runtergefallen und konnte nicht mehr richtig gehen. Daraufhin habe ich eine Thrombose bekommen die fatalerweise auch noch in einer Lungenembolie endete.
Das ganze ist jetzt 1 1/2 Jahre her.
Vor 1Monat habe ich mir die 3 Kryos einsetzen lassen. Leider hat sich keine eingenistet.
Jetzt stehen wir vor dem Dilemma ob ich mit dieser Gerinnungsstörung überhaupt noch eine ICSI machen darf. Wegen der hohen Hormondosis und der Gefahr der Überstimulation hat mein Kinderwunsch-Doc sichtlich Bedenken. (Bin in Augsburg in Behandlung)
Jetzt hat mich meine Frauenärztin nach München-Pasing überwiesen. Dort habe ich im Oktober eine Termin bei Dr. Fiedler (sollte entweder zu Dr. Fiedler oder Prof. Würfel/habe bei dr. Fiedler schneller einen Termin bekommen)

Wer hat vielleicht selbst eine Gerinnungsstörung und ist in Kinderwunschbehandlung und kann mir einen Rat geben.
Ich bin im Moment so verunsichert.
Über Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Schönes Wochenende


  Re: ICSI bei Gerinnungsstörung wer kann mir weiterhelfen?
no avatar
   ela2005
schrieb am 29.07.2007 13:06
Hallo manca74,

bei mir wurde in der Kiwu-Praxis vor Behandlungsbegin festgestellt, das ich Faktor 5 mit Mthfr heterozygot habe. Das ganze ist überhaupt kein Problem.

Ich musste bei Behandlungsbegin halt zusätzlich jeden Tag Heparin (entweder MonoEmbolex oder Clexane) spitzen. Je nach verträglichkeit.

Bin auch schwanger geworden (31+5) und muss mir jeden Tag bis zum Wochenbett eine geben.

Also lass dich mal in einer vernünftigen Kiwu-Praxis deswegen beraten. Ich habe hier im Forum schon oft davon gelesen, dass sind keine besonderen Diagnosen.

Drück dir auf jeden Fall ganz feste die Daumen, denn dein Körper hat ja bereits bewiesen, dass du ss werden kannst. Glaub einfach ganz fest daran und lass dir die richtigen Medis geben.

lg ela


  Re: ICSI bei Gerinnungsstörung wer kann mir weiterhelfen?
no avatar
   manca74
schrieb am 29.07.2007 13:17
Hallo ela2005,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Vor allem freue ich mich über so eine positive Antwort.
Und erstmal allerherzlichsten Glückwunsch zur Schwangerschaft, es ist ja dann auch nicht mehr lange bis Du Deinen Wurm im Arm hast.

Hattest Du eine spezielle niedrig dosierte Behandlung wegen der Hormone oder ganz normal? Hattest Du eine ICSI oder IVF?

Ich hatte bevor ich das Ergebnis mit der Blutgerinnung hatte 2x ein kurzes Protokoll mit Auslösen der Periode und Gabe von Puregon zwischen 150-175 Einheiten. Wieviele Eizellen ich damals hatte weiss ich aber nicht mehr jedenfalls hat sich einmal nur 2 und zum zweiten nur 1 befruchtet.
Beim 3. Versuch war es ein langes Protokoll mit Auslösen der Periode, Downregulierung mit Synarela Nasenspray und Puregon auch 150-200 Einheiten.

Ich spritze jetzt ja auch schon Heparin (Innohep 140 I.E. 1xtäglich), da ich ja schon eine Thrombose (mit Postthrombotischem Syndrom im betroffenen Bein) hatte muss ich bis an mein Lebensende Blutverdünner nehmen!

Nochmals Danke


  Re: ICSI bei Gerinnungsstörung wer kann mir weiterhelfen?
no avatar
   Nellie74
Status:
schrieb am 29.07.2007 13:40
Hallo Manca!
Ich habe auch die Faktor V Leiden-Mutation und spritze seither bei jeder Hormonbehandlung Fragmin P forte.
Also kein Problem bezüglich des Kiwus!
Alles Gute, Nellie74


  Werbung
  Re: ICSI bei Gerinnungsstörung wer kann mir weiterhelfen?
no avatar
   manca74
schrieb am 29.07.2007 13:53
Hallo Nellie,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Hattest Du evtl eine spezielle niedrig dosierte Hormonbehandlung oder ganz normal?

Nochmals Danke
und schönes Wochenende

Ach ja, wie bekommt man denn das tolle Bild worunter Dein Name steht hin?
Ich bin neu und unwissend!


  Re: ICSI bei Gerinnungsstörung wer kann mir weiterhelfen?
no avatar
   Nellie74
Status:
schrieb am 29.07.2007 18:28
Meine Hormonbehandlung lief ganz normal. Da wurde keine Rücksicht genommen! Ist auch bei Heparinspritzern nicht nötig.

Das Bild hab ich mir auf einer Smileyseite selbst gebastelt. Süß, was?
Geh mal auf www.cheesebuerger.de! Da kannst du dir die Smileys auch basteln!


  Re: ICSI bei Gerinnungsstörung wer kann mir weiterhelfen?
no avatar
   Drbbi78
schrieb am 29.07.2007 20:14
Hallo,

ich habe MTHFR homozygot und spritze aufgrund der Überstimulation Clexane, einen Blutverdünner. Außerdem nehme ich 5 mg Folsäure und ein Vitaminmischpräparat (bei mir Femibion). Ich hab auch ne akute Venenschwäche und trage deswegen seit Beginn der Kinderwunschbehandlung Kompressionsstrümpfe. Du brauchst Dir keine Sorgen machen, Du hast alle Chancen der Welt, Du mußt halt nur ein paar mehr Vitamine und Medis nehmen.
Hast Du damals schon eine hohe Folsäuredosierung genommen? Bei MTHFR reichen diese minidosierungen nicht und können zu Fehlgeburten führen.
Ich wünsche Dir viel Glück, daß Du bald wieder schwanger wirst und alles gut geht.

Gruß Debbi


  Re: ICSI bei Gerinnungsstörung wer kann mir weiterhelfen?
no avatar
   ela2005
schrieb am 30.07.2007 07:23
Hallo manca,

bei uns wurde auch Icsi gemacht.
Ich musste 1x clexane spritzen und puregeon mit dem pen (war aber nicht viel- so wie bei dir ungefähr) ausserdem noch 1x ASS 100 und folsäure. Downreguliert wurde ich auch mit Synarela weil man ja wegen dem Faktor 5 die Pille nicht nehmen darf.

Bei Fragen einfach melden. Auch per PN.

lg ela


  Re: ICSI bei Gerinnungsstörung wer kann mir weiterhelfen?
no avatar
   manca74
schrieb am 30.07.2007 22:03
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für die positive Unterstützung. Ich dachte wirklich schon ich muss meinen Kinderwunsch nun endgültig über Bord werfen.

Ich muss übrigens seit der Thrombose auch Kompressionsstrümpfe tragen und beim Kryoversuch hatte ich auch Folsäure 5mg plus Vitamin B6 und B12.

Liebe Debbi, dir ganz herzlichen Glückwunsch und ich drücke alle Daumen daß alle bis zum Ende gut geht. Du machst mir Mut, da Du trotz Überstimulation und 2 Abbrüchen deswegen es so weit geschafft hast.

Liebe Ela vielen Dank für Dein Angebot, daß ich mich auch unter PN bei Dir melden darf. Ich werde mit Sicherheit auf das Angebot zurückkommen.

Ich habe jetzt Mitte September noch einen Termin in meiner bisherigen Kiwu-Praxis ausgemacht, da ich dort immer sehr gut betreut wurde und werde mir mal anhören, was der Kiwu-Doc dort zu allem sagt. Und Anfang Oktober werde ich mich dann in München-Pasing beraten lassen.

Und dann werden mit Sicherheit neue Fragen auftauchen, dann werde ich mich auf jeden Fall melden.
Liebe Ela, ich werde es dann sicher auch bei Dir versuchen, wenn es dann für Dich so kurz
vor der Entbindung nicht möglich ist zu antworten, verstehe ich natürlich.

NochmalsLiebe vielen lieben Dank für die guten Nachrichten die Ihr mir überbracht habt, ihr könnt Euch gar nicht vorstellen wie froh ich bin, daß es auch für uns noch eine Chance zum Weitermachen gibt.

lg manca




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020