Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Kann Utrogest schädlich sein?
no avatar
   yoshi
schrieb am 19.07.2007 19:12
Hallo!

Bei mir ist eigentlich nie richtig eine Gelbkörperschwäche oder ein Progesteronmangel festgestellt worden. Meine FÄ hatte mir trotzdem bei meiner letzten "Kurzschwangerschaft" Progesteron verschrieben, was leider auch nichts genützt hat traurig Da ich mittlerweile 3 FGs in Folge hinter mir habe möchte ich halt alles tun, was ich nur kann, damit es das nächste mal klappt. Also: kann es, auch wenn ich keine Gelkörperschwäche habe schädlich sein, wenn ich nach dem Eisprung anfange Utrogest zu nehmen? Bleibt meine Periode dann aus, auch wenn ich nicht schwanger bin? Wieviel soll ich nehmen? In der Packungsbeilage steht täglich 200-300 mg.

Ich wäre über eure Antworten sehr dankbar!

Viele Grüße,
Yoshi


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.07 19:15 von yoshi.


  Re: Kann Utrogest schädlich sein?
no avatar
   miezeputz
schrieb am 19.07.2007 19:30
hi..
also das zusätzliches progesteron schädlich sein kann, kann ich mir nicht vorstellen...
da mach dir mal keine gedanken, es wird ja nur ein körpereigenes hormon unterstützend dazugegeben und ich glaub, davon kann man nicht zuviel haben...

korrigier mich einer, wenn ich mich arg täusche!

bei 3 fg werden doch normalerweise schon untersuchungen angeordnet?! hast du mal nach heparin gefragt, das kann man zusätzlich spritzen und bei vielen kann es helfen die ss zu halten.

viel glück
mieze


  Re: Kann Utrogest schädlich sein?
avatar    lunite
schrieb am 19.07.2007 19:51
Hallo Yoshi,
ich stimme mieze zu. Utrogest ist nicht schädlich. Ich nehme ab ES immer insgesamt 600mg pro Tag, immer 200 im Abstand von 8 Stunden. Obwohl ich KEINE GKS habe...
Ansonsten sollten schon einige Untersuchungen zu Schilddrüse, Blutgerinnung, evtl. Genetik, Bauch- und Gebärmutterspiegelung veranlasst werden. FG können viele Ursachen haben. Schau mal hier: [www.wunschkinder.net]
Eine reine GKS ist einerseits sehr selten, andererseits würde sie eine Einnistung behindern und nicht FG verursachen. Aber klar, das heisst nicht, dass Du keine hast!
LG
Regine


  Re: Kann Utrogest schädlich sein?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 19.07.2007 21:58
LIebe Yoshi,

für Ihre Zwecke sollten 2x1 Utrogest reichen und Nebenwirkungen sind bei einer gesinden jungen Frau nicht zu erwarten

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Werbung
  Re: Kann Utrogest schädlich sein?
no avatar
   Steinchen*
Status:
schrieb am 19.07.2007 23:42
Hallo,

tut mir leid knuddel

Heparin sollte aber nicht einfach so ohne Indikation mal "ausprobiert" werden - dazu braucht man schon eine Diagnose - trotz Diagnose ist zum Beispiel meine "Gerinnungsstörung nicht "doll" genug - ich kriege "nur" ASS - aber für einfach mal so... Nein da sollten erst ein paar Untersuchungen durchgeführt werden.

Du kannst Dich fpr diese Art der Untersuchung zum Beispiel an Frau Dr. Reichel wenden - www.immu-baby.de. Ich habe ihr im letzten Jahr eine Mail geschrieben und meine Situation geschildert und gefragt, was ich machen soll, daraufhin bekam ich einen Anruf und wir haben alles Weitere besprochen.

Nach 3 Fehlgeburten sollte man schon mal schauen, was da im Busch ist.

Ich wünsche Dir viel, viel Glück!!!

Liebe Grüße


Eva

PS: Ich hatte eine Überweisung von meinem Hausarzt - die KK hat die Kosten komplett übernommen.


  Re: Kann Utrogest schädlich sein?
no avatar
   yoshi
schrieb am 20.07.2007 19:01
Hallo !

Vielen Dank für eure Antworten. Bei mir sind Anti-Phospholipid Antikörper gefunden worden, die für die FGs verantwortlich sein könnten. Deshalb nehme ich jetzt ASS und werde, falls ich wieder schwanger werden sollte mit Heparin behandelt werden (siehe mein Profil). Die genetische Untersuchung hat keine Auffälligkeiten gezeigt. Viel weiter bin ich leider noch nicht mit der Ursachenforschung für die FGs. Zusätzlich habe ich auch noch Hashimoto, was aber eigentlich gut eingestellt ist. Jetzt werde ich aber auf jeden Fall mal Utrogest in der zweiten Zyklushälfte nehmen. Vielen, vielen Dank nochmal für Eure Antworten.

LG,
Yoshi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021