Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Predalon am Tag PU nachgespritzt, Östradiol-/ Progesteronspritzen
no avatar
   Hochtied2005
schrieb am 19.07.2007 18:20
Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem Nachspritzen des Predalons (hcg) ? Hat das Nachspritzen offensichtlich zu einer Schwangerschaft verholfen? Welche genauen Auswirkungen hat es?

Wird das mögliche Einnisten positiv durch Östradiol- und Progesteronspritzen unterstützt.

Wer hat hier schon Erfahrungen gemacht und glaubt, dass diese zusätzlichen Medis Auswirkungen auf einen positiven Ausgang bzw. einer gesunden Schwangerschaft hatten?

Würde gerne ein paar Erfahrungsberichte von Euch hören.

Liebe Grüße


  Re: Predalon am Tag PU nachgespritzt, Östradiol-/ Progesteronspritzen
no avatar
   *Jane*
schrieb am 19.07.2007 21:35
Hallo,

HCG regt den Gelbkörper (Follikelrest) zur Produktion von Progesteron an und signalisiert damit dem Körper, dass eine Schwangerschaft vorliegt. Außerdem hat es wohl auch einen positiven Einfluss auf die Gebärmutterschleimhaut.

In einer auf normalem Wege entstandenen Schwangerschaft sind zusätzliche Medikamente nur selten notwendig. Bei IVF/ICSI und zum Teil auch bei Kryo ist das ein bisschen anders. Zum Beispiel kann die Downregulierung zu einer Gelbkörperschwäche führen und das heißt, dass Progesteron und Östrogen für eine Weile von außen zugeführt werden müssen. Auch bei Kryo-Zyklen ohne Eisprung ist das notwendig, denn hier gibt es gar keinen Gelbkörper.

Soweit ich weiß, verordnen alle Praxen Medikamente mit Progesteron in der WS. Bei HCG-Spritzen ist es unterschiedlich (manche lassen gar nichts spritzen, manche einmal, manche mehrmals; auch die Menge variiert) und auch Östrogene werden nicht immer verschrieben.

Bis auf einen Versuch hatte ich immer HCG-Spritzen (wegen vergrößerten Eierstöcken durfte ich einmal nichts spritzen) und einmal war ich damit schwanger, die anderen Male nicht.

Ich denke, wenn die anderen Faktoren stimmen, dann wirkt es einfach unterstützend.

Lies auch mal hier nach: [www.wunschkinder.net]
und [www.wunschkinder.net] und [www.wunschkinder.net]

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Predalon am Tag PU nachgespritzt, Östradiol-/ Progesteronspritzen
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 19.07.2007 21:54
Liebe Hochtied,

Jane hat die frage ja schon umfassend beantwortet und auch auf Seiten im Theorie-Teil verwiesen, denen ich auch anlässlich Ihrer Frage nichts hinzuzufügen habe. Vielleicht ist dieser Artikel aus den news auch interessant:

[www.wunschkinder.net]

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021