Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hormonelend
no avatar
   grünhorn
schrieb am 19.07.2007 15:31
Hallo Ihr Kundigen,

eigentlich halte ich mich mehr im Abschiedsforum auf, weil eine Kinderwunschbehandlung bei mir zwecklos ist. Und die Eizellspende haben wir auch noch nicht in Angriff genommen.

Aber vielleicht darf ich trotzdem eine Frage zu meinen desolaten Hormonwerten stellen. Bisher war ja immer alles klar (*seufz*) FSH-Werte so zwischen 40 und 80, hurra.

Nun nehme ich mal "spaßeshalber" seit ein paar Wochen Progynova, weil es wohl dabei vereinzelte Erfolgsgeschichten bei Frauen mit primärer Ovarialinsuffizienz gibt.

Und nun bekomme ich heute den Anruf, dass mein Testosteron erhöht ist. Leider weiß ich die Einheit nicht, in der der Wert gemessen wurde. Er liegt bei 11,7. Ich habe Ergebnisse von vor einigen Monaten, da war er so in der Größenordnung zwischen 1 und 4.

Hallo?? Welche Drüse ist denn da jetzt plötzlich zum Leben erwacht? Kann mir einer die Konstellation erklären: FSH 65,1, LH 48,1, E2 73,6 (Progynova lässt grüßen) und Testosteron 11,7?

Als ob es nicht reicht, dass man blutungs- und follikellos ist Treffer

Viele Grüße vom gerade etwas verärgerten

Grünhörnchen.


  Re: Hormonelend
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 19.07.2007 21:38
Liebes Grünhörnchen,

testosteron 11,7? µg/liter werden das ja wohl nicht sein, oder? das wäre selbst oberhalb des männlichen Normbereichs, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Schauen Sie noch einmal nach und liefern ggf. die Einheiten nach

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Hormonelend
no avatar
   grünhorn
schrieb am 19.07.2007 23:44
Hallo Doc,

erm, nee, das glaube ich dann wohl auch nicht. Selbst in unseren doping-geschädigten Zeiten sollten meine männlichen Hormone doch noch im weiblichen Bereich sein. Bislang ist meine Stimmlage jedenfalls noch eindeutig Sopran zwinker

Auf Referenzbereiche Testosteron habe ich wüste Umrechnungen gefunden. Vielleicht wurde ja in nmol/l gemessen. Aber jetzt Schluss mit den Spekulationen - nützt ja nix.

Ich werde mal bis zum nächsten Termin abwarten und meine Ärztin selbst fragen. Ich fürchte nämlich, dass ich von der Sprechstundenhilfe keine kompentente Auskunft bekomme. Ich ergänze bis dahin meinen Hormon-Cocktail noch um - wie heißt das - Dexadingsbums.

Trotzdem vielen Dank für Ihre zügige Antwort.

Viele Grüße vom mittlerweile wieder gewohnt fatalistischen

Grünhörnchen.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.07.07 23:53 von grünhorn.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020