Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Verhärtung in der Brust
no avatar
   MichaW
schrieb am 18.07.2007 09:10
Heute muss ich auch mal jammern, obwohl wir mit unserem KiWu-Zyklus noch gar nicht angefangen haben.
Ich war gestern bei meiner FÄ zur Krebsvorsorge und um vor Beginn der Stimu nochmal abklären zu lassen, ob auch wirklich alles i.O. ist.
Die Untersuchung des Unterleibs war auch soweit okay. Dann ging´s ans Abtasten der Brust. Ich habe seit dem Abstillen (ich habe ca. 12 Monate d.h. bis Januar gestillt) leichte Verhärtungen - nicht als Knoten tastbar, sondern ohne deutliche Abgrenzung einfach etwas festeres Gewebe - am Rand der Brust, worauf ich sie auch hingewiesen habe. Sie bestätigte, dass sie das auch spürt, sagte dann aber nichts mehr dazu, sondern wünschte mir zum Abschied noch viel Glück und dass wir uns möglichst bald (nach erfolgreicher Kiwu-Behandlung) wiedersehen.
Als ich gestern abend von der Arbeit heimkam fand ich die Nachricht der Praxis vor, dass ich dort nochmal anrufen solle, Frau Dr. müsse mir nochwas sagen. Ich war erstmal völlig durch den Wind, befürchtete schon dass mit dem Abstrich etwas nicht stimmt und habe mir die ganze Nacht Gedanken gemacht.
Heute früh wurde mir dann mitgeteilt, dass sie gestern vergessen hätte wegen der Brust mich darauf hinzuweisen, dass ich zur Sicherheit einen Ultraschall bei Radiologen machen solle. Es könne sein, dass die Verhärtung nur von einer angestauten Milchdrüse komme - aber man sollte das abklären.
Ich weiß jetzt nicht ob ich im Vergleich zu meinen Befürchtungen von gestern beruhigt sein soll, oder ob ich weiter mit dem schlimmsten rechnen muss. Was - außer Krebs - kann das noch sein? Wenn das behandelt werden muss, kann ich unseren 2. Kinderwunsch wohl abschreiben?

Viele Grüße von einer ziemlich geknickten
Micha


  Re: Verhärtung in der Brust
avatar    skegelchen
schrieb am 18.07.2007 10:00
Hey, nicht gleich so negativstreichel abklären lassen.
Ich weiß das macht einen verrückt, aber es bringt nichts über das wenn und aber zu grübeln.
Das kann soviele Ursachen haben und die meisten davon sind wirklich harmlos!!
Mach einen Termin und lass das checken, drücke Dir die Daumen, dass es harmlos ist


  Re: Verhärtung in der Brust
no avatar
   Anonymer Benutzer
schrieb am 18.07.2007 10:00
Hallo Micha,

ich hab das seit ein paar Monaten auch. War schon zweimal bei meiner FÄ, aber sie hat immer gesagt, dass das nicht schlimm ist. Hatte zur Sicherheit auch einen US machen lassen bei einer anderen Ärztin. Sie meinte auch, dass das nur verhärtetes Gewebe ist, aber nicht schlimm ist. Ich kann problemlos meine Behandlungen fortsetzen. Wahrscheinlich kommt das durch Hormonumstellungen. Es ist bei mir manchmal da und manchmal nicht, vielleicht auch etwas Zyklusabhängig.

LG Iris


  Re: Verhärtung in der Brust
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 18.07.2007 10:36
Na, na, na, also wie Krebs hört sich das erst mal nicht an. Ich tippe auch eher auf hormonell bedingt tastbares Brustdrüsengewebe oder Gewebsstränge, das nennt man dann eine sog. Mastopathie, die es in unterschiedlichen Stadien gibt. Mit Hilfe des Ultraschalls wird man auch nach Zysten suchen, die in diesem Rahmen ebenfalls vorhanden sein können und diese beobachten oder mal anpunktieren, wenn sie komisch aussehen. Natürlich muss man wachsam sein, aber es klingt momentan in der Tat eher wie Wachsamkeit und nicht im Geringsten nach einem konkreten Verdacht!

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Werbung
  Re: Verhärtung in der Brust
no avatar
   tck
schrieb am 18.07.2007 10:43
Hallo,

keine Panik im Vorfeld Nein! Ich kann den anderen nur Recht geben. Ach ja, und eine Freundin von mir hat Knoten in der Brust nach der Einnahme der Pille bekommen. Die werden in regelmäßigen Abständen kontrolliert und auch akupunktiert. Es ist Gutartig und kein Krebs!

Sieh es vielleicht einfach als Vorsorge an, dann bist du dir sicher und kannst beruhigt weiter machen Ja.

Viele Grüße
Tanja




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020