Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Erster Clomi Zyklus, viele Fragen
avatar    Mexi
schrieb am 17.07.2007 16:20
Hallo
Seit 2 Jahre habe ich die Pille abgesetzt und vor 10 Monaten wurde SD-Unterfunktion festgestellt. Erst bekam ich 50mg Tiroxin, dann 50 mg und seit 3 Wochen bin ich bei 100 mg, mit normalen TSH Werten.
Bis jetzt bin ich schon bei 3 Gynäkologen gewesen, doch keiner hat mir bestätigen können ob ich PCO habe oder nicht, d.h. sie meinen, dass ich eventuell PCO haben könnte, doch sowohl meine Testosteron-, Andostenedion-, LH und FSH Werte sind normal, Progesteron am Tag 21 war 6.25 (normal ab 6.0 bis 24), ich habe kein Übergewicht, keine Haarprobleme und meines Erachtens auch nicht mehr Acne als andere, und laut Ultraschall nichts was auf PCO schliessen könnte.
Mein letzter Zyklus war mein erster mit Clomifen, und hierzu meine Fragen: die Dosis die mir mein FA verschrieben hat war folgende: vom 3 – 7 Tag 2x 50 g Omifin, 8 - 9 Tag 3 x50 g Omifin, Tag 12 zwei x 5000 UI Choragón, (ausserdem täglich 2 x 500 mg Metformin).
Per Ultraschall folgendes:
Am Tag 12, rechter ES 5 Follikel: 20, 18.5, 18, 15.3 und 12.9 mm, linker ES 4 Follikel 15, 12, 8 und 6 mm
Mein Mann und ich wissen beide, dass mit der Stimmulierung das Risiko für Zwillinge oder Mehrlinge grösser ist, wollen aber beide dieses Risiko so klein wie möglich lassen (weil wir nicht genug verdienen um mehr als ein Kind zu haben), und haben dies auch dem FA gesagt. Kaum hatte ich die Spritze am T12 bekommen, sagt er uns strahlend: dass müsste MINDESTES eins ergeben, MAXIMAL 3 Kinder, worauf mein Mann nicht mehr mitmachen wollte.
Ich bin nun total verunsichert und wüsste gerne ob mein Arzt nicht zuviel Medizin verschrieben hat, ob bei 7 Follis über 12 mm das Risiko von Zwilingen/Mehrlingen erhöht ist, ob die Zahl von Follis normal oder erhöht ist, ob ich wirklich Metformin brauche und ab wieviel grossen Follis der Zyklus abgebrochen werden sollte.
Trotz all dieser Medizin war mein Zyklus nur 25 Tage lang, doch zum ersten Mal seit 18 Monaten hatte ich kein Schmierblut 5 - 6 Tage vor der Mens.
Vielen Dank für Eure Kommentare
Mexi aus Mexiko


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.07 17:13 von Mexi.


  Re: Erster Clomi Zyklus, viele Fragen
no avatar
   Donza
schrieb am 17.07.2007 19:38
Zitat
Mexi
d.h. sie meinen, dass ich eventuell PCO haben könnte, doch sowohl meine Testosteron-, Andostenedion-, LH und FSH Werte sind normal, Progesteron am Tag 21 war 6.25 (normal ab 6.0 bis 24), ich habe kein Übergewicht, keine Haarprobleme und meines Erachtens auch nicht mehr Acne als andere, und laut Ultraschall nichts was auf PCO schliessen könnte.

Das ist doch gut! Das ist super
PCO ist ja sowieso eher eine Beschreibung als eine exakte Diagnose.


Zitat
Mexi
Am Tag 12, rechter ES 5 Follikel: 20, 18.5, 18, 15.3 und 12.9 mm, linker ES 4 Follikel 15, 12, 8 und 6 mm

Das klingt für mich jetzt auch erstmal etwas viel... Wenn man bedenkt, dass es Dein erster Clomi-Zyklus ist.
Euch wurde aber nicht geraten, abzubrechen, oder?

Ich denke ja immer, im individuellen Fall kann tatsächlich der behandelnde Arzt am besten entscheiden,
er sieht die Follikel und hat die Blutwerte vorliegen...

Falls ihr abbrechen wollt:
Beim nächsten Mal kann man dann die Clomifen-Dosis geringer ansetzen,
obwohl frau auch jedes Mal unterschiedlich darauf anspringen kann von Zyklus zu Zyklus.

Wie auch immer: Alles Gute!
Liebe Grüße,
Donza


  Re: Erster Clomi Zyklus, viele Fragen
avatar    Romy81
Status:
schrieb am 17.07.2007 19:44
Liebe Mexi,
du hast ja ne Menge Fragen. Also habe auch PCO. Habe schon mehrfach Clomi versucht, hat aber leider nicht geklappt. Obwohl wir beim letzten versuch mehrere schöne Follikel hatten (4,5cm 3cm und 3,5cm) Mein Frauenarzt hat gesagt, dass man erst mit Choragon bei einer größe von mindestens 2,5 cm anfängt, weil es sonst sehr unwahrscheinlich ist, dass man schwanger wird.
Metformin hilft mir persönlich sehr gut. Habe viel abgenommen und mein Zyklus (der früher ohne Auslösen gar nicht vorhanden bzw. sehr lange war) hat sich eingepegelt. Beim mir sind wahrscheinlich die EL verschlossen, deshalb muss ich bald zur BS. Hatte eigentlich auch körperlich kaum Anzeichen für PCO, aber der Hormonspiegel im Blut weißt stark darauf hin. Haben sie bei Dir die Hormone bestimmt??? Wenn ja, wie waren die? Ist ein Spermiogramm bei deinem Mann gemacht worden??
LG Romy


  Re: Erster Clomi Zyklus, viele Fragen
avatar    hobbes_tiggar
schrieb am 17.07.2007 20:17
Hallo

also mir kommt das Wahnsinnig vor...
7 so große Follikel...
bei mir wurde bei dreien abgebrochen...

ich bin gespannt was der Doc dazu sagt........
ich kenn mich ja mit der Größe nicht so aus..

aber mir kommt es zu gefährlich vor...


  Werbung
  Re: Erster Clomi Zyklus, viele Fragen
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 17.07.2007 22:36
Liebe Mexi,

der Reihe nach: PCO ist ja wie bereits gesagt, keine Diagnose, sondern eine Beschreibung eines Zustandes. Dazu gehört unter anderem auch, dass die Eizellreifung nicht optimal verläuft und daher auch die Gelbkörperhormonwerte niedrig sind, was bei Ihnen der fall ist, denn 6,5 spricht nicht für einen normalen Eisprung.

Auch Ihre recht kräftige Reaktion auf die Stimulation der Eierstöcke kann ein Hinweis darauf sein, dass diese "Diagnose" zumindest zum Teil stimmt, wobei jedoch zu sagen ist, dass die Dosierung ziemlich hoch ist.

Und auch die zahl der Follikel ist nicht niedrig. wen Sie jung sind und das Spermiogramm in Ordnung, dann könnte das ein wenig viel werden,wie Ihr Arzt ja bereits andeutete. Wobei ich auch sagen muss, dass er das sicherlich am besten beurteilen kann, zumindest besser als wir hier.

Aber vielleicht ist die Entscheidung Ihres Mannes zum Abbruch des Versuchs durchaus die Richtige

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Erster Clomi Zyklus, viele Fragen
avatar    Mexi
schrieb am 18.07.2007 14:07
hallo Ihr alle
Vielen Dank für Eure Meinungen.
Was den Arzt angeht, bin ich hier in Mexiko bei einem Privatarzt und ich habe den Eindruckt, dass dieser Arzt keinen "Kunden" verlieren wollte. Ich bin 34 Jahre alt, das Spermiogramm von meinem Mann (45 Jahre alt) ist tiptop, doch der FA meinte nur, ich hätte schon viel Zeit verloren und mit seiner Behandlung müsste es fast sofort klappen, von Abbruch keine Rede. Der Ultraschall wurde aber in einem Labor gemacht, und die Radiologin meinte, es seien ihres Erachtens sehr viele Follikel. Daraufhin habe ich angefangen im Internet zu lesen, wo in einigen Seiten darauf hingewiesen wurde, dass man bei über 3 grossen Follikeln lieber abbrechen sollte.
Was meine Hormonwerte angeht, sind alle in Ordnung, nur TSH war vor 3 Monaten wieder hoch (6.8), vor 1 Monat bei 3.8 (normal aber im oberen Bereich) und wird erst wieder in 3 Wochen getestet, da ich erst seit 3 Wochen die höhere Dosierung habe).
Mit Metformin bekam ich sehr viel Hunger, Übelkeit, und Unterzuckerung. Auf Anraten meines Endokrinologens, wird dieser Zyklus mein Folliklewachstum ohne Medikamente analysiert.
Viele Grüsse aus Mexiko
Mexi




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020