Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kinderwunsch - grad ein bißchen ratlos!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 13.07.2007 11:29
Hallo!

Ich (30) und mein Mann (39) wünschen uns nun ein Kind. Der Wunsch besteht schon längere Zeit, doch habe ich erst vor 2 Monaten (im Mai 2007) die Pille abgesetzt. Diese habe ich nun 12 Jahre lang eingenommen.
So, jetzt bin ich grad ziemlich ratlos, was ich tun soll. Bin auch von den ganzen Internetbeiträgen ein bißchen verwirrt.
Ich habe bis heute meine Periode noch nicht bekommen (ca. 45 Tage lang) - soll ich nun zu Agnucaston, Mönchspfeffer, Hormontees etc. greifen und damit meine Hormone auf Trab bringen oder erst mal der Natur und meinem Körper eine Chance geben, sich selbst zu regulieren? Ist es normal, so lange auf die Regel zu warten?
Noch was... gibt es eigentlich sehr viele Frauen, deren Kinderwunsch auf natürliche Weise unerfüllt bleibt? Es ist in meinem Bekanntenkreis das absolute Tabuthema!
Was habt ihr für Erfahrung... wie lange übt ihr / habt ihr geübt?
Danke für Eure Antworten und bis bald.
Marie


  Re: Kinderwunsch - grad ein bißchen ratlos!
no avatar
   Goldmarie73
schrieb am 13.07.2007 11:46
Hallo Marie,

mein Rat wäre folgender: Entspann Dich! Gib Dir etwas Zeit. Was sind schon zwei Monate. Lass Deinen Körper doch erst mal wieder regenerieren. Ich würde jetzt noch nicht irgendwelche Mittel hinterherschieben. Das ist absolut nicht nötig.

Und: Natürlich gibt es sehr viele Paare, deren Kinderwunsch lang und manchmal auch ewig unerfüllt bleibt. Aber trotzdem: Die meisten kriegen immerhin einfach so Kinder.

Also cool bleiben.

Viel Glück

Goldmarie


  Re: Kinderwunsch - grad ein bißchen ratlos!
avatar    Solamåne
Status:
schrieb am 13.07.2007 11:51
Hallo,

ungewollte Kinderlosigkeit betrifft zwar viele Paare, aber dennoch sind wir den "fruchtbaren" Paaren gegenüber eher in der Minderheit. Man geht davon aus, dass jedes 6.Paar ungewollt kinderlos ist.

Das muss dir jetzt keine Angst machen, ihr seid noch ganz frisch dabei zu Üben für ein Wunschkind und es besteht kein Grund zur Besorgnis. Dein Körper muss jetzt erst mal selbst wieder lernen ohne das hormonelle Eingreifen durch die Pille klar zu kommen.

Dennoch möchte ich dir raten mal ganz unverbindlich mit deinem Gynäkologen zu sprechen, er kann dir sicher hilfreiche Tipps für die natürliche Familienplanung geben.

Leider hast du Recht damit, dass wir Kinderwünschler irgendwie Tabuthema sind und uns mit unseren Sorgen, Wünschen und Ängsten während der Behandlungen verstecken müssen, weil viele das nicht verstehen wollen. Aber die Öffentlichkeit wird mehr und mehr aufmerksam zur Zeit durch viele Berichte über dieses Thema.


  Re: Kinderwunsch - grad ein bißchen ratlos!
no avatar
   Cathy3881
schrieb am 13.07.2007 11:51
Hallo Marie!

Du bist ja wirklich noch gaaanz frisch dabei.... Ich hatte, nachdem ich die Pille abgesetzt habe auch lange Zyklen. Habe aber bis auf Folsäure nix dazu genommen... Irgendwann haben sich meine Zyklen dann so auf 36-38 Tage eingependelt. Immer noch zu lange, aber damit kann ich leben! Der Körper braucht bei der einen länger bei der anderen kürzer um sich einzupendeln. Ich würde da immer nach dem Bauchgefühl gehen, meine "Schmerzgrenze" wäre so 60ZT. Aber das ist eben meine persönliche Grenze!

Die Pille habe ich vor etwa 18 Monaten abgesetzt. Wir üben seit 14Monaten leider ohne Erfolg. Nach einem Jahr nach Absetzten der Pille bin ich zu meinem FA gegangen und er hat einen Hormoncheck gemacht. Ergebnis war zunächst ein zu hoher TSH Wert und ich wurde an das Endokrinologikum FFm verwiesen. Hier wurde neben der Schilddrüsen UF das PCO Syndrom festgestellt, ich habe keinen ES... ABER: Das muss ja gar nicht bei dir so sein!

Mir haben gerade in verzweifelten Momenten das Buch "Gelassen durch die Kinderwunschzeit" sehr gut geholfen. Auch für das alltägliche Leben sind da Tipps drin!

Wie gesagt, wenn du ein ungutes Gefühl wg dem Ausbleiben deiner Mens, dann geh zum FA!


  Werbung
  Re: Kinderwunsch - grad ein bißchen ratlos!
no avatar
   Donza
schrieb am 13.07.2007 12:04
Hallo Marie,

guck doch auch mal ins Zyklusforum !

Liebe Grüße,
Donza


  Re: Kinderwunsch - grad ein bißchen ratlos!
no avatar
   Steinchen*
Status:
schrieb am 13.07.2007 12:12
Hallo!

Dies hier mein Lieblingszitat zur "eigenmächtigen" Agnuscaston-Einnahme "Mönchspfeffer sollte jedoch nur gezielt angewendet werden bei Frauen, die zu häufig oder zu stark bluten, und die nachweislich unter Gelbkörpermangel oder erhöhtem Prolaktin leiden. Denn eine schwache oder seltene Regel kann durch Agnus castus unterdrückt werden." Zu finden hier

Und dann kann ich mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen - Du hast Deinen Körper 12 Jahre lang "manipuliert" - da ist es ein bissel viel verlangt zu erwarten, dass er nach 2 Monaten wie ein Uhrwerk tickt. Die meisten Ärzte geben den Frauen nach der Pille bis zu 12 Monaten, bis sich der Körper wieder reguliert haben sollte.

Und 2 Monate sind - sorry - leider nicht sonderlich viel.

Viele Grüße und toitoitoi


Eva


  Re: Kinderwunsch - grad ein bißchen ratlos!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 13.07.2007 12:51
Vielen vielen Dank für Eure Antworten, Ratschläge und Tipps die mir sehr weiterhelfen! Ich bin soooo froh, dass ich auf Euch und auf dieses Forum hier gestoßen bin. ... Ich werde Euch auf dem Laufenden halten und sicher mal wieder mit der einen oder anderen Frage hier aufschlagen smile

Marie


  Re: Kinderwunsch - grad ein bißchen ratlos!
avatar    nadera
schrieb am 13.07.2007 18:04
Hallo Marie! winken

Ich habe auch nach 12 Jahren die Pille abgesetzt. Meine ersten Zyklen waren bis zu 100 Tagen lang mit heftigen Nebenwirkungen ( Kreislaufkollaps, Geschmacksverirrungen, Verstopfung, dauerhafte Übelkeit.....) Ich habe nach 10 Monaten Mönchspfeffer ausprobiert und seit dem sind alle Nebenwirkungen weg. Das war auch der 1. Zyklus unter 100 Tagen. Danach ging es langsam runter in den normalen Bereich und erst jetzt nach 1 Jahr und 3 Monaten habe ich einen regelmäßigen Zyklus von 33 bis 36 Tagen (außer einer Ausnahme). Ich habe lange rumgeforscht im Internet und es scheint dieser Werdegang bei so langer Pilleneinnahme normal zu sein. Schwanger soll man trotzdem werden können, wenn man seinen Eisprung hat. Ich würde Dir empfehlen die Temperaturmethode zu nutzen, um festzustellen ob ein ES stattfindet und ob die 2. Zyklushälfte nicht zu kurz ist. Allerdings habe ich diese Woche auch gelernt vom Doc das die EZ, die nach dem 20.ZT springen in der Qualität nicht mehr so gut sein können und es zu einer Gelbkörperschwäche kommen kann.
Nun mußt Du entscheiden wie es weiter geht. Du kannst tapfer durchhalten und hoffen oder mit leichtdosierten Hormonen der Natur auf die Sprünge helfen. Im Zyklusforum gibt es Lutzie. Sie hat ähnliche Erfahrungen. Der Unterschied ist: ich habe tapfer durchgehalten und sie hilft von Anfang an mit Hormonen nach, um weniger Zeit zu verschwenden.
Ein Hormoncheck ist noch nicht wirklich ratsam weil der Körper noch total durcheinander ist. Dein Prolaktin wird bestimmt noch zu hoch sein. Damit würde ich noch ein paar Monate warten.
Wir fangen jetzt nach 1 Jahr und 7 Monaten an uns helfen zu lassen, denn trotz Temp. und ES klappt es nicht. Hätte ich das mit den EZ eher gewußt, hätte ich wahrscheinlich doch schon eher mit Hormonen nachgeholfen.
Auch ich erlebe den KIWU als Tabuthema. Allerdings gehöre ich zu den offenen Menschen. Im Freundes- und Familienkreis weiß jeder bescheid. Und wenn ich auf Arbeit nach dem KIWU gefragt werde, dann erzähle ich auch alles. Ich glaube nur so wird dieses Tabu endlich gebrochen und wandert in den normalen Alltag. Ich zwinge halt die Leute dazu sich auch mit diesem Thema zu beschäftigen, weil ich es satt habe mitleidig angeklotzt zu werden.
Falls Du mal jemanden zum Erfahrungsaustausch suchst, kannst Du Dich jederzeit bei mir melden. zwinker

Liebe Grüße Michaela




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020