Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Befruchtete Eizellen mit nur einem Vorkern
no avatar
   Astaevadora
schrieb am 08.07.2007 15:26
Hallo zusammen,

bin etwas verwirrt, vielleicht weiß jemand von euch mehr darüber:

Also, hatte am Freitag Punktion für unsere IVF, dabei wurden 17 Eizellen gefunden. Ausgerechnet an dem Tag war das Spermiogramm (bzw. sogar 2) meines Liebsten wesentlich schlechter als sonst, so dass kurzfristig entschieden wurde, neben einer IVF-Kultur bei 5 Eizellen eine ICSI durchzuführen. (Gott sei Dank haben wir das gemacht!!!)

Am Samstag bekam ich dann das Ergebnis, das auch die Biologin sehr erstaunte:
Bei der ICSI, haben sich von den 5 Eizellen 2 befruchten lassen und zeigen 2 Vorkerne (soweit also alles in Ordnung).
Bei der IVF wurden noch 7 Eizellen befruchtet, aber alle zeigen nur einen Vorkern!!! Worauf deutet dieses Ergebnis hin? Warum ist dies bei der IVF aber nicht bei der ICSI passiert?

Habe selber im Internet gestöbert, aber nur Folgendes gefunden (etwas älterer Beitrag):
"Bei 5-10% der befruchteten Eizellen ist nur ein Vorkern sichtbar. Solche Embryonen werden heute noch in IVF-Kliniken routinemässig verworfen oder zur verbrauchenden Embryonenforschung freigegeben, obwohl 1995 ein IVF-Team über die Geburt eines gesunden Babys nach einem Transfer eines solchen Embryos berichtet hat. Das gleiche Team stellte durch verbrauchende Embryonenforschung fest, dass rund ein Drittel aller 1 PN Embryonen in ihrem Vorkern weibliche und männliche Chromosomen enthalten."
[www.human-life.ch]

Hoffe nun, dass meine ICSI-Krümel alles gut überstehen und der Transfer morgen klappt!
Liebe Grüße
Astaevadora


  Re: Befruchtete Eizellen mit nur einem Vorkern
avatar    Stina 72
schrieb am 08.07.2007 17:17
Hallo Astaevadora,

sorry, aber mit Deiner Frage bin ich komplett überfordert Ich hab ne Frage

Ich wollte Dir nur die Daumen drücken, dass morgen für den Transfer alles glatt geht






Liebe grüße, Kristina


  Re: Befruchtete Eizellen mit nur einem Vorkern
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 08.07.2007 19:02
Muss ich passen und dem Doc überlassen... tut mir leid traurig

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: Befruchtete Eizellen mit nur einem Vorkern
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 08.07.2007 21:48
LIebe Astaevadora,

Einer der Gründe wurde ja bereits genannt. es kann genetische Ursachen haben. Sehr viel häufiger ist jedoch das Problem, dass es durchaus zwei Vorkerne gibt, diese zum Zeitpunkt der Begutachtung jedoch noch nicht oder schon nicht mehr beide erkennbar waren.

Die Vorkerne sind nur einige Stunden gut sichtbar und können auch etwas zeitversetzt entstehen. Wenn man die Eizellen dann unter dem Mikroskop begutachtet, sieht man nur einen Vorkern, obwohl die Eizelle regulär befruchtet ist.

wenn sich der Embryo normal entwickelt, kann man diesen durchaus auch mit Erfolgschancen transferieren. Warum dies jetzt aber bei Ihnen vor allem bei der IVF passierte, kann ich jedoch auch nicht beantworten

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Werbung
  Re: Befruchtete Eizellen mit nur einem Vorkern
no avatar
   Astaevadora
schrieb am 09.07.2007 15:30
Danke fürs Daumendrücken!!! Bin inzwischen vom Transfer zurück, habe zwei 8-Zeller in B-Qualität bekommen. Nun heißt es also warten und viel trinken ...

Wir haben nochmal über das seltsame Ergebnis gesprochen, wofür es wohl nicht so richtig eine Erklärung gibt. War es nur Zufall?Ich hab ne Frage

Befruchtete Eizellen mit nur einem Vorkern kann es genauso bei ICSI geben. Hätte ich nicht die zwei "normalen" befruchteten Eizellen gehabt, hätte man auch einen Transfer mit Embryonen aus den "Ein-Vorkern-Eizellen" aus der IVF probiert. Bei einem genetischen Defekt würden sie sich dann sehr wahrscheinlich eben nicht einnisten (die Natur regelt das ja meist selbst). Bei einer ICSI würde man solche Eizellen allerdings nicht weiter kultivieren und übertragen, denn bei der IVF hat die Befruchtung ja bereits ohne Hilfe funktioniert. Kryokonservierung ist bei meinen IVF-Eizellen aber auch nicht sinnvoll, also wurden sie verworfen.grmpf

Hoffe und bange nun, dass ich nicht nochmal von vorne anfangen muss ...

Grüße von Astaevadora




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020