Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  stieldrehende Zyste - was ist das denn???
no avatar
   Lilli73
schrieb am 18.01.2007 20:54
Hallo Mädels!
hat von euch schon mal jemand was von einer sogenannten stieldrehenden Zyste gehört? Eine Kollegin von mir, die auch dringenden Kinderwunsch hat und ihre Zwillinge verlor, bekam diese Diagnose. Nun darf sie keine ruckartigen Drehbewegungen machen und muss abwarten. Zum Teil leidet sie unter Übelkeit.
Leider hat der Arzt ihr nix erklärt, ist wohl einer von der schweigsamen Sorte. Wenn die Zyste bis 1.2. nicht weg ist, steht wohl eine OP an, worauf sie natürlich wenig Lust hat. Kennt sich von euch jemand aus? Gibt es andere Möglichkeiten als eine OP bei sowas? Welche Gefahren sind damit verbunden?
Viele Grüße von Lilli


  Re: stieldrehende Zyste - was ist das denn???
no avatar
   klaraklara
schrieb am 18.01.2007 21:23
Hallo Lilli,
also ich kann nur vom Hören-Sagen antworten. Erfahrung hab ich da keine,
man möge mich also verbessern:

Die Zyste sitzt ja wahrscheinlich am Eierstock, dadurch kann sie
- z.b. bei ruckartigen Bewegungen - den Eierstock herumdrehen
durch das Übergewicht (als würde an einem Ball etwas wachsen und die Stelle
nach unten ziehen). Deshalb glaube ich "stildrehende Zyste".
Ein abgedrehter Eierstock wäre kein Spass und sehr schmerzhaft
(kann es auch bei Überstimulation geben).

Zur OP kann ich nichts sagen, aber ich denke, wenn sie nicht von alleine verschwindet, wäre das eine Option.

Liebe Grüsse, Klara


  Re: stieldrehende Zyste - was ist das denn???
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 18.01.2007 22:11
Es ist ziemlich schmerzhaft und dummerweise verliert man meist den ganzen Eierstock, wenn das passiert. Ich hatte das, hatte aber Glück, der Eierstock drehte sich wieder zurück, das ist selten, aber ich bin froh drum, denn ich hab nur noch den einen...

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: stieldrehende Zyste - was ist das denn???
avatar    colori
schrieb am 19.01.2007 14:47
Hallo Lilli,

gestern abend kam auf Phoenix eine interessante Sendung zu Myomen und Zysten. Hatte sie mir angesehen, da sich bei mir häufig Zysten in der 2. Zyklushälfte bilden.

Eine gewisse Frau Dr. med. Elke Krystek (Chefärztin des St. Josefskrankenhaus, Heidelberg) hat dazu gesprochen. Die haben eine neuartige Therapie dieser Zysten entwickelt - sofern die Zyste tatsächlich operiert werden muss. Bei jungen Frauen mit Kinderwunsch wird möglichst organerhaltend operiert. Vielleicht kennt Ihr jemanden, der die Sendung aufgenommen hat und Deine Kollegin kann sich das mal ansehen oder per Internet weitere Infos einholen. Hat sich alles sehr vertrauenswürdig angehört.

Alles Gute für Deine Kollegin !!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020