Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Hilft Metformin bei PCO und IVF? neues Thema
   Welchen Einfluss hat Letrozol auf die Gesundheit der Kinder?
   ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll

  Welcher Arzt hat recht?
no avatar
   Claudii
schrieb am 17.01.2007 06:11
Warum hat jeder Arzt eine andere Meinung?
Mein 1. FA hatte einen Hormonstatus gemacht. Wobei das Testosteron zu hoch war und mir Dexamethason verschrieben. Dieses nehm ich jetzt seit 07/05 und sollte auch bis in die Schwangerschaft weiter genommen werden. Im 2 Monat damit war ich ss.
Im Untersuchungsbericht stand, daß es möglich wäre, daß ich PCO haben könnte. Auf meine Frage ob ich das hätte bekam ich keine Antwort und es wurden auch keine weiteren Untersuchungen gemacht.
Nun war ich bei einer anderen Ärztin und die sagte (anhand der alten Untersuchungsberichte!) ich hätte PCO! Das stände ganz klar in dem Bericht. (Da steht es könnte....) Dexamethason sollte ich eher nicht mehr nehmen.
Gestern war ich im Kiwu und habe den Doc gefragt.
Lustig er sagt ich hätte kein PCO!! Ich könnte das Dexamethason weg lassen. Obwohl der andere Doc aus dem Kiwu vor 2 Monaten gesagt hat Dexamethason weiter nehmen.
WAS SOLL ICH JETZT MACHEN???
Dexamethason nehmen oder nicht?
Selbst in der Kiwu sind sie sich nicht einig.
War es Zufall das ich damals im 11 ÜZ aber 2.ÜZ mit Dexa ss geworden bin?
Liebe Grüße
Claudia


  Re: Welcher Arzt hat recht?
no avatar
   Trillian_06
schrieb am 17.01.2007 09:02
Liebe Claudii,

kann dir zwar nicht helfen, aber wollt dich mal aus der Ferne . Ist das nicht zum aus-der-Haut-fahren. Man will nichts mehr als Klarheit und je mehr Experten man fragt, desto wirrer wird alles. Kenn ich inzwischen auch! Und es zieht total runter....


  Re: Welcher Arzt hat recht?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 17.01.2007 09:10
Liebe Claudi,

es wäre ja schlimm, wenn es in der Medizin keinen Fortschritt gäbe. Früher hat man jeder Patientin mit erhöhten männlichen Hormonen Dexamethason gegeben, um diese zu unterdrücken. Mittlerweile sind die Kenntnisse über das PCO (und zwar die verschiedenen Ausprägungen des PCO) weiter fortgeschritten und es gibt weitere Therapieansätze. Es ist dann aber natürlich nicht immer sicher, welche dieser neuen Erkenntnisse auch wirklich in Zukunft Bestand haben werden und welche nicht. Manche Ärzte sind dann ener der Meinung, dass die alten Behandlungmethoden im Zweifel immer noch die besseren sind, andere springen mit Begeisterung auf jeden Zug auf, egal wohin die Reise geht.

Das beantwortet Ihre Frage nicht, erklärt aber, das die Ärzte sich bei Ihnen nicht einigen können

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Welcher Arzt hat recht?
avatar    Steffi1974
schrieb am 17.01.2007 10:17
Hallo Claudii,
habe dir bei Palminas Posting nochmal geantwortet:
[www.wunschkinder.net]




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021