Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Neue Endo-Zysten?? Hormonfrage
no avatar
   Frieda2
schrieb am 16.01.2007 19:19
In diesem Pausen-Zyklus wollte ich ja eigentlich gar nicht machen.
Da ich aber gestern immer noch ein leichtes Ziehen in den Eierstöcken hatte, und aus Angst vor neuer Endo kaum schlafen konnte, bin ich doch gestern zum US gegangen.

Die Zysten, die ich durch das Clomi im Vorzyklus hatte (da waren es bei einer stolze 7,8 cm) sind immerhin auf 2,1 cm geschrumpft, allerdings sah meine FÄ ein mögliches Blutgerinnsel, das eine Endo-Zyste sein könnte. Das Ziehen fühlt sich dummerweise auch genauso an, wie vor meiner ersten BS traurig

Meine FÄ möchte/kann das aber im US nicht ganz exakt sagen, es könnte auch einfach eingeblutet sein (was?) und wird nach der nächsten mens nochmal nachsehen.

Jetzt soll ich nach dem ES (den ich ja gar nicht messen/feststellen wollte) wieder Crinone nehmen, damit die Östrogene nicht so stark werden (Warum?), falls es wieder Endo sein sollte.

Können diese fiesen Endo-Zysten eine schöne Follireifung verhindern?

Bin gerade etwas verzweifelt.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.01.07 19:24 von Frieda2.


  Re: Neue Endo-Zysten?? Hormonfrage
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 17.01.2007 09:01
LIebe Frieda,

jede Zyste kann die Follikelreifung behindern, nicht nur die Endometriosezysten, daher sollte man in solchen Fällen abwarten, denn wenn es eine Funktionszyste ist (Gelbkörperzyste oder ähnliches), dann verschwindet sie von alleine. Statt ausschließlich klare Flüssigkeit zu enthalten kann der Zysteninhalt auch blutig sein, was bei Gelbkörpern und Gelbkörperzysten völlig normal ist. Das sieht man dann im Ultraschall, kann es jedoch von einer Endometriose nur schwer unterscheiden. Das hat nichts mit Wollen oder Können zu tun. Es geht schlicht und einfach nicht. Dann ist Abwarten das Beste, was man tun kann. Oft ist die Zyste nach der nächsten Blutung wieder verschwunden. Dafür drücke ich die Daumen

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021