Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  nochmals frage frühzeitiger eisprung resp. pco
avatar    baboo
Status:
schrieb am 16.01.2007 14:48
ich tu noch einmal nachfragen - meine eigenen beobachtungen und messungen haben folgendes ergeben:

pco:
gemäss theorieteile habe ich keine anzeichen für pco

mein kiwu doc:
sagt ich hab pco

mein zyklus mit vermutetem frühen eisprung hat sich nun folgendermassen entwickelt:
1. zyklustag war der 1.1.
am 8.01. abends mittelschmerz gefühl
am 9.1. morgens ein ovutest gemacht --> zeigt lh anstieg resp. "eisprung" an, schleim leicht spinnbar
vom 10.-13.1. ovutest zeigt immer schwächer an
am 14.1. zeigt der digital ovutest von clearblue eindeutig eisprung an, schleim spinnbar

meine theorie:
also doch pco.... Ich hab ne Frage und kein frühzeitiger eisprung?!? wie krieg ich das in den griff? möchte doch so gerne die kryo ohne stimulation machen - mein kiwu doc rät dazu obwohl ich bei der icsi ne heftige überstimulation hatte.

wie kann diese "lh-phase" in den griff gekriegt werden?

*seufz*

herzlichen dank nochmals fürs lesen und antworten.

lynn


  Re: nochmals frage frühzeitiger eisprung resp. pco
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 16.01.2007 15:30
Hmmmm.... erhöhte LH-Werte in der 1. Zyklushälfte sind an sich schon ein Zeichen für PCO, deine leichte Stimulierbarkeit bzw. die Neigung zum Überstimulieren auch... Aber es scheint zumindest von der Zyklussymptomatik mild zu sein, denn immerhin hast du dann letztlich zeitgerecht einen Eisprung, nämlich den am 14. ZT, beim anderen vermute ich eher falsch hohe LH-Werte.

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Re: nochmals frage frühzeitiger eisprung resp. pco
avatar    baboo
Status:
schrieb am 16.01.2007 15:48
danke für die antwort.

aber hohe lh werte sind doch gleich eizellreifestörung oder?


  Re: nochmals frage frühzeitiger eisprung resp. pco
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 16.01.2007 16:04
Hmmmm..... ich weiß es nicht genau, aber ich glaub, es kann sein, muss aber nicht. Das Thema reich' ich an den Doc weiter zwinker

  Signatur   Lieben Gruß,

Claudia

____________________________________________________________________________________________________
1. Runde: 4 ICSIs und 2 Kryos 2004-2006: 1 Schwangerschaft (leider FG in 10. SSW wg. Chromosomenfehler beim Kind)
2. Runde: 1. ICSI neg. (Juni 2007), 1. Kryo neg. (Oktober 2007), 2. ICSI positiv (Projekt Schmunzelhase - Kathi kommt am 06.12.08 gesund zur Welt)
3. Runde: Es läuft... smile Kryotransfer 18.11., Piptitest positiv am 30.11., Bluttest am 3.12. mit 1101 etwas schockierend..., aber es ist nur "eines" und kommt als Michael am 29.07.2014 gesund zur Welt




  Werbung
  Re: nochmals frage frühzeitiger eisprung resp. pco
avatar    baboo
Status:
schrieb am 16.01.2007 16:12
  Re: nochmals frage frühzeitiger eisprung resp. pco
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.01.2007 22:01
LIebe Baboo,

das hohe LH kann zu einer Eizellreifungsstörung führen. das muss bei Kryo nicht unbedingt ein problem sein. Wenn Sie viele kleine Follikel haben, die zusammen genug östrogen bilden, dann reicht das auch zum Aufbau der Schleimhaut. Aber der chronisch hohe LH kann Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen, wenn es darum geht, einen Follikel heranreigfen zu lassen und den Eisprung für einen Kryo-Transfer auszulösen. das kann man nur mit Ultraschallen nd Blutbestimmungen ausreichend genau klären.

das mit dem PCO ist vermutlich auf die starke Reaktion zurückzuführen, die Sie auf die Stimulation gezeigt haben, also eher eine funktionelle Diagnose

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020