Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Was würdet Ihr tun wenn...?
no avatar
   Marbi
Status:
schrieb am 11.01.2007 19:23
Was würdet Ihr tun wenn ihr nach langen Versuchen in der Kiwu Klinik oder Praxis Schwanger geworden seit und ihr gesagt bekommt das Kind ist behindert?

Ich weiß das ist immer ein heikles Thema. Jeder möchte gesunde Kinder haben.
Jetzt sind wir aber schon so weit das wir für Kinder ziemlich viel tun....und dann bekommt man eins was evtl. behindert ist......Hat man dann die Kraft für weitere Schritte??? Oder ist man einfach nur froh das "es" dann einfach geklappt hat?

Würde mich mal interessieren wie Ihr dazu steht!

Aber eines ist sichergestellt. ICH wünsche JEDEM ein gesundes Kind!!! und möchte nicht Richter sein ob eine Entscheidung gut oder böse ist. Das stelle ich jedem frei und werde mich persönlich auch NIE einmischen und eine Entscheidung kritisieren!!!


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
no avatar
   Kinderriegel
schrieb am 11.01.2007 19:38
Hallo Marbi,
diese Frage habe ich mir auch schon sehr oft gestellt. Doch leider habe ich bis heute noch keine Antwort gefunden. Auf der einen Seite weiß ich nicht ob ich nach so einem langen KiWu Kampf ein behindertes Kind "einfach" wegmachen lassen könnte,auf der anderen Seite bin ich mir aber auch nicht sicher ob ich die Kraft dazu hätte mich um solch ein Kind zu kümmern. Ich denke das man diese Entscheidung erst treffen kann wenn man in dieser Situation ist(was ich natürlich niemandem wünsche).Es ist wirklich ein sehr schwieriges Thema das leicht falsch verstanden werden kann.

Gruss Kinderriegel


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
no avatar
   Lavee
schrieb am 11.01.2007 19:41
Hallo Marbi,

das ist ein sehr schwieriges Thema. Ich denke, das ist eine Extremsituation - da kann kaum einer genau sagen, wie er sich entscheiden würde, wenn dieser Moment eintreten würde.

Derzeit sagen wir, dass wir es abhängig von der Art der Behinderung und den damit verbundenen Prognosen der Ärzte machen würden. Ein Kind mit Down Syndrom wäre z. B. für uns noch im Bereich des Vorstellbaren. Eine stark geistige und körperliche Behinderung...dem fühlen wir uns nicht gewachsen.

Vermutlich wird man sich letztlich auf seine Intuition verlassen, wenn es soweit kommen sollte - und alles im Vorfeld Besprochene wird obsolet.

LG, Lavee


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
no avatar
   S. mit L. u. A.
schrieb am 11.01.2007 19:46
Hallo Marbi,

ich denke das kommt stark darauf an, was es für eine Behinderung wäre. Ich habe selbst z.B. einen Cousin mit Down-Syndrom und finde diese Behinderung aus der Nähe gar nicht so schlimm. Etwas anderes wäre es natürlich bei einer Behinderung, bei der auch das Kind leiden würde.

Liebe Grüße,
Steffi


  Werbung
  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
avatar    MIKARI
schrieb am 11.01.2007 19:52
Ich weiss jetzt heute sicher ich würde es wegmachen ( hört sich schlimm an ) aber ich hätte die kraft dafür nicht. Wie ich denke wenn es so weit wäre weiss ich nicht .


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
avatar    Nina2282
Status:
schrieb am 11.01.2007 21:09
Hi

Hm das käme glaub ich auf die Art der Behinderung an wenn ich wüsste es wäre nur eine Quälerei für das Kind und es würde sein Leben lang leiden müssen dann würd ich es ihm nicht antun wollen denke ich.

Lg Nina


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
avatar    tuerki77
Status:
schrieb am 11.01.2007 21:15
Hi Marbi,

die Frage hab ich mir schon oft gestellt und sie wurde auch in der Family diskutiert. Also, bei uns würde keiner abtreiben, solange eine geringe Überlebenschance für das Baby besteht.
LG,ALex


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
no avatar
   schwani74
schrieb am 11.01.2007 22:10
Du stellst ja schwierige Fragen,

wir mussten und grade Weihnachten mit dem Thema auseinandersetzen. Da haben wir nämlich erfahren, dass mein Mann eine ältere Schwester hatte, die nur 5 Monate alt geworden ist. Sie hatte eine ganz schwere Form des Down-Syndroms. Seine Mutter sagte, dass Sie das NIE wieder hätte mitmachen können und war selbst 40 Jahre später noch total verzweifelt...

Wir haben auch eine "Jungen" von fast vierzig Jahren in der Bekanntschaft der nur leicht geistig behindert ist und total nett. Aber jetzt sind beide Eltern gestorben, keine weiteren Verwandten. Der kann sich nicht im Heim integrieren, reisst ständig aus... Ist furchtbar!

Ich möchte mir nicht vorstellen, dass es meinem Kind mal genauso ergehen könnte... Momentan denke ich, dass ich das Kind nicht bekommen würde, aber wie ich dann wirklich entscheide, wenn es um ein real existierendes würmchen geht - keine Ahnung!!!

LG Manja


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
no avatar
   eule38
schrieb am 11.01.2007 22:59
Ich würde das Kind ganz sicher bekommen, da ich nicht darüber richten möchte, wer leben darf oder sterben muss. Schon gar nicht bei meinem eigenen Kind. Ich habe in meiner Verwandschaft miterlebt, wie ein Kind wegen des Downsyndroms in der 22 SSW getötet wurde und finde es einfach nur unendlich traurig und grausam. Auch, dass es ganz legal ist, finde ich mehr als nur bedenklich. Aber das ist halt meine ganz persönliche Meinung. Diese Entscheidung muss jeder selber treffen, wenn er in der Situation ist. Sollte ich nocheinmal schwanger werden, werde ich aus diesem Grund auch wieder keine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen.

Liebe Grüße

Tina


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
avatar    Nad77
schrieb am 12.01.2007 03:56
Guten Morgen!
Für mich persönlich ist die Frage leicht beantwortet: Meiner Mutter hat man damals gesagt, dass ich behindert sein werde und sich mich lieber abtreiben solle.... Ich hab 'ne Erbkrankheit, ziemlich viel "Glück" gehabt und leben so gut wie Ihr auch! Die Ärzte sahen nur den Chromosomenfehler, mehr nicht... Meine Mutter hätte ein sehr lebenswertes Leben "ausgeschaltet". Und ich glaube weder ich noch meine Schwester, die die gleiche Erbkrankheit hat, haben so viel mehr arbeit gemacht, als jedes andere Kind, vielleicht waren die Sorgen manchmal ein wenig größer, aber wir haben doch auch um jedes andere Kind immermal Angst.... Also für mich ein klares "NIEMALS ABTREIBEN", mein Schatz steht dem Ganzen aber auch kritischer entgegen. Ich habe allerdings lange mit behinderten (geistig sowie körperlich) Kindern gearbeitet und deshalb hat auch er die Zuversicht, das wir das hinbekämen.
Viele liebe Grüße


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
no avatar
   Schnuffel79
Status:
schrieb am 12.01.2007 10:32
Hallo

Das ist eine sehr schwere Frage!
Ich wüste wirklich nicht wie ich entscheiden würde. Käm warscheinlich auf die Behinderung an.
Meine Schwester mußte leider schon die Erfahrung machen. Den Jungen gebahr sie in der 16 SSW. Er hatte einnige hochgratige Missbildungen. Selbst als sie wußte das das Kind warscheinlich nicht mal die Geburt erleben könnte viel es ihr doch sehr schwer ihn gehen zu lassen.
Nun hat sie einen Jungen mit Klumpfuß. Er ist nun ein Jahr alt. Kann nach drei OP endlich stehen und beginnt nun laufen zu lernen. Er ist zu 30% behindert.
Nun ist sie erneut schwanger und hat mächtig angst.


  Re: Was würdet Ihr tun wenn...?
no avatar
   Schnupselchen
schrieb am 13.01.2007 07:49
hmm,
schwere frage, aber ich bin der meinung, daß ich mich sicher gegen das kind entscheiden würde, wenn ihm nachteile im tagtäglichen leben (nicht allein essen, trinken, pieseln etc.) entstehen würden. wenn das kind sich net selbst helfen könnte und vollkommen von einer zweiten person abhängig wäre.
ich hätte sehr viel angst, mit dieser situation überfordert zu sein (das gebe ich offen zu) und meinem beruf oder meinem bisherigen leben nicht mehr nachgehen zu können.

es ist eigentlich traurig, dass man so entscheidet, aber in der heutigen zeit, ist es schon als normaler "gesunder" mensch schon hart genug (jobsituation, einkommen etc).
aber wie will man das bewerkstelligen, wenn eine person komplett über jahre aus dem einkommen fällt ? also bei uns wäre das schwer möglich ...

lg
schnups




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020