Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Mönchspfeffer bei bisher stabilem Zyklus?
avatar    Kunstkoma
schrieb am 11.01.2007 17:39
Hallo noch mal! winken

Da ich im letzten Zyklus diesen bisher einmaligen "Ausrutscher" hatte und die Mens erst mit enormer Verspätung eintrat, hat meine FÄ mir nun Agnus Castus aufgeschrieben. Ich bin noch unsicher, ob ich es wirklich nehmen soll. Ich habe hier schon mal gelesen, dass es bei einem regelmäßigen Zyklus das Gegenteil bewirken kann und diesen aus der Bahn bringt. Meine FÄ meinte, das wären gaaaaaaaaaaaaanz seltene Ausnahmen und bei keiner ihrer Patienten wäre es vorgekommen. Ich will nun aber auch nicht unbedingt die Erste sein...

Was meint Ihr dazu?

Jedenfalls habe ich gelesen, dass das Zeug die Libido etwas dämpfen soll und das kann ja bei mir nicht schaden. LOL


  Re: Mönchspfeffer bei bisher stabilem Zyklus?
no avatar
   manunanu
schrieb am 11.01.2007 17:47
Hallo Ina,

ich habe eine Zeitlang Mönchspfeffer genommen , in Zusammenhang mit PMS, hat mir nicht geholfen. Ich hab seit Jahren einen Bilderbuchzyklus von 28 Tagen und der hatte sich durch die Einnahme nicht verändert.
In Bezug auf Libido, nönönönö kann ich nicht sagen das das weniger wird!

liebe Grüße

Manu


  Re: Mönchspfeffer bei bisher stabilem Zyklus?
no avatar
   Thinka906
schrieb am 11.01.2007 17:51
Hallo Ina,

hm, scheinbar ist da Zeug ja wirklich zu etwas gut, sonst würden es nicht alle immer sofort empfehlen. Ich bin allerdings ein ziemlicher Gegner von Möpf - zumindest von einer vorschnellen Einnahme. Ich habe es vor beinahe 2 Jahren auch bekommen, weil mein Zyklus nach Absetzen der Pille sehr unregelmäßig war, allerdnigs mit deutlicher Tendenz zu sehr langen Zyklen und eher schwachen Blutungen. Möpf ist ja auch eher bei zu starken Blutungen hilfreich - das habe ich gelesen, als meine Mens mit Möpfeinahme völlig ausblieb und ausgelöst werden musste.
Ich würde es bei einem einmaligen "Ausreißer" nicht nehmen - aber vielleicht bin ich auch so ein Ausnahmephänomen, von dem deine FÄ sprach.
Sorry, das war jetzt viel gelabert, aber nicht wirklch hilfreich Ich bin konfus

LG

Kristina


  Re: Mönchspfeffer bei bisher stabilem Zyklus?
avatar    baboo
Status:
schrieb am 11.01.2007 18:50
hallo ina

ich bin eine langzeit-mönchspfeffer-einnehmerin (3jahre). folgende erfahrungen habe ich gemacht.

vor einnahme möpf:
-starkes pms
-regelmässigen zyklus

mir wurde möpf gegen starkes pms empfohlen.

nach einnahme möpf:
-noch viel stärkeres pms
-unregelmässiger zyklus

meine naturheilärztin empfiehlt als alternative rotkleeblüten. übrigens auch für den mann... siehe dann meinen nächsten beitrag.

mein fazit:
ich würde möpf nicht mehr nehmen. bin heute überzeugt, dass sich dadurch mein pms verstärkt hat (internetrecherche).

lg
lynn


  Werbung
  Re: Mönchspfeffer bei bisher stabilem Zyklus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 11.01.2007 19:41
i.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.11.07 17:28 von kantine.


  Re: Mönchspfeffer bei bisher stabilem Zyklus?
no avatar
   Dany1971 -nicht eingeloggt
schrieb am 11.01.2007 19:42
Hallo Ina,
ach, die Meinungen sind so unterschiedlich! Ich bin völlig begeistert vom Möpf.... Zyklen fast auf den Tag genau, maximal 1 zu früh oder 1 zu spät, und seit Möpf-Einnahme nur noch kurze Blutungen mit wenig Blut und überhaupt keine PMS mehr und überhaupt keine Schmerzen während der Periode! Finde ich klasse!
Und die Libido hat es nicht eingeschränkt zwinker
LG
Dany


  Re: Mönchspfeffer bei bisher stabilem Zyklus?
no avatar
   Corlette
schrieb am 11.01.2007 22:27
Hallo Ina,

ich habe auch erst vor kurzem zu Mönchpf. gegriffen, mein Zyklus war zwar auch zwei mal hintereinander etwas kürzer. Die Länge des Zyklus hat sich etwas verbessert wie auch die Schleimkonsistenz, und wie nomi hatte ich auch nach dem ES einen größeren Busen. Dass die Eierstöcke wieder "anspringen", darauf hoffe ich noch, das ist eigentlich mit der Grund für die Einnahme- seit ich vor einem halben jahr wieder tägl. temp. messe, habe ich festgestellt, dass mein Temperaturanstieg nicht immer optimal verläuft (war früher anders).
Aber wie gesagt, ich bin noch am hoffen.

Gruß
Corlettte


  Re: Mönchspfeffer bei bisher stabilem Zyklus?
avatar    Kunstkoma
schrieb am 12.01.2007 16:12
Danke Euch für Eure Antworten. Ich verneig mich

Grübel, grübel.... weiß immer noch nicht, ob ich das Zeug nehmen soll oder nicht. Lege das Rezept erst mal in die Ecke. grins


  Re: Mönchspfeffer bei bisher stabilem Zyklus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 12.01.2007 16:19
Also bei mir hats nix positives gebracht. Was auch? Es öffnet keinen Eileiter, bringt meinen Eierstock nicht zurück, gleicht nicht das fehlende Hormon des einen fehlenden Eierstocks aus... naja... Kraut halt.

Ich habs dann gelassen, bin aber auf die klassische Stimu geschwenkt, damit ich keinen Zyklus verpasse und immer 2 EZ habe. Bin ja auch älter Ich werd rot also nicht so direkt vergleichbar.

Mach erstmal so würd ich sagen. Personakontrolle, Becher Samenspende, peng! schwanger

von




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020