Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Kein zurück aus den künstlichen wechseljahren
no avatar
   maryleen
schrieb am 01.01.2007 16:22
Hallo,
ich bin neu im Forum, habe aber schon lange Kinderwunsch.
Vor einigen Monaten wurde bei mir im Rahmen einer Bauchspielgelung u.a. eine Endometriose festgestellt und mir wurde geraten mich in die künstlichen Wechseljahre versetzen zu lassen. Ich habe dann erst eine Trenantone Spritze bekommen und nach drei Monaten noch mal eine Enantone, dann sollte die Stimulation für die IVF folgen. Bin aber auf die Stimulationssprite über haupt nicht angeschlagen da meine Östrogenwerte angeblich viel zu niedrig sind. Ich bin sozusagen in den künstlichen Wechseljahren hängen geblieben und habe jetzt Angst dass ich da nicht mehr raus komme.Was kann ich tun?? Soll ich wieder Hormone nehmen oder erst mal abwarten?? Wer hat ähnliche Erfahrungen??
Maryleen


  Re: Kein zurück aus den künstlichen wechseljahren
no avatar
   *Jane*
schrieb am 01.01.2007 16:40
Hallo Maryleen,

dass manche nach so einer Downregulierungsspritze nicht mehr gut auf die Stimulation ansprechen, habe ich schon gehört/ gelesen. Hier wird dann meist ein anderes Vorgehen gewählt.
Ich weiß nicht, ob man tatsächlich in den künstlichen Wechseljahren "hängen bleiben" kann. Wie lange ist denn die Enantone her und wie lange soll sie wirken (einen Monat oder drei Monate)?

Wahrscheinlich wäre es gut, den natürlichen Zyklus wieder anspringen zu lassen und dann ein Vorgehen ohne Depot-Downregulierung zu wählen.

Frag am besten deine Ärzte, denn die kennen deinen Fall genau und wissen, wie man vorgehen sollte.

LG Jane


  Re: Kein zurück aus den künstlichen wechseljahren
no avatar
   Limanda
schrieb am 01.01.2007 16:44
Hallo Maryleen,

ich war vor der 1. IVF 8 Monate downreguliert (EnantoneGyn), und die Stimulation hat dann ewig gedauert. Docs haben sogar gefragt, ob ich nicht abbrechen will. Nach dem Versuch hat sich mein Zyklus aber wieder total stabilisiert, und der 2. IVF-Versuch mit einem anderen Protokoll war erfolgreich smile

Was ich nicht ganz verstehe: Normalerweise wird bei Endometriose direkt aus der Downregulation heraus mit der Stimulation begonnen - wann wurden dann die Östrogenwerte gemessen? Vielleicht magst Du noch etwas genauer schreiben, was gemacht wurde? Undwie alt Du bist?

LG,
Limanda


  Re: Kein zurück aus den künstlichen wechseljahren
no avatar
   maryleen
schrieb am 03.01.2007 22:35
Hallo Limnda,
vielen Dank für Deine Antwort. Ich war vier Monate downreguliert und auch wir haben direkt mit der Stimulation begonnen, aber nach immensen Hormongaben, auf die ich nicht reagiert haben haben wir dann abgebrochen. Das ist jetzt ca. 1 Monat her und bisher tut sich bei mir immer noch nichts. Ich krieg halt langsam Angst, dass meine Eierstöcke ihre Tätigkeit nicht mehr aufnehmen. Aber wieder Hormone nehmen? Ich weiß nicht.
Aber mal was anderes, warum hat man bei dir acht Monate downreguliert? Das ist lang.

Gruß
Maryleen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021