Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Frage wegen Pille und Endometriose!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 28.12.2006 10:21
Hallo!

Ich hatte vor vier Wochen meine 1. Bauchspiegelung, bei der Endometriose entdeckt wurde.
Anschließend bat ich meinen Kinderwunsch-Doktor darum, mir bitte ein Pillenrezept auszuschreiben, da ich bis zur nächsten Icsi die Pille nehmen möchte, damit keine neue Endometriose mehr aufflackern kann.

Sie verschrieb mir die Pille "Valette" und sagte, ich solle sie durchgehend nehmen.

Da ich aber nun seit einigen Tagen, seitdem ich die Pille nehme, immer so ein Ziehen rechts und links in den Leisten habe, frage ich mich nun, ob es tatsächlich die richtige Pille für mich ist!

Ich habe mal gehört, dass man bei Endometriose nicht jede Pille nehmen darf. Ist Valette denn wirklich die passende für mich???

Woher kommt dieses Ziehen?

Vielen Dank im Voraus für eine Antwort!

LG,
Hope

PS: Lektorix wenn Du eine Antwort parat hättest, wäre ich auch sehr sehr dankbar!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 28.12.06 10:24 von Hope30.


  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
avatar    Marijke
schrieb am 28.12.2006 11:12
Hallo Hope,

ich hatte auch eine BS und Endo-Entfernung und habe zunächst für einen Zyklus die Valette bekommen.

Danach hat man bei mir aber noch die Enantone-Gyn dreimonatige "Wechseljahrsbehandlung" gemacht. Ich wünsch dir, dass es mit der Valette ausreicht und du dann bald einen neuen ICSI Versuch starten kannst!
LG
Marijke


  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
avatar    Nad77
schrieb am 28.12.2006 11:26
Liebe Hope,
ich hatte auch Endo-Zysten-OP im Juni. Habe danach 3 Monate DR bekommen und nehme nun ebenfalls die Valette. Ich hab dauernd SB, bekomme aber vom (KiWu-)Doc gesagt, dass ich damit wohl bis zur nächsten Kryo leben muss... Der Arzt, der mich op hat, wollte mir auch Valette geben. Ist wohl die Pille, für Endo.
Drücke dir die Daumen, dass es dir bald besser geht!
Liebe Grüße
Nadja


  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
no avatar
   Pusteblume11
schrieb am 28.12.2006 12:17
Hallo Hope,

ich nehm seit Oktober die Microgynon durch ohne Absetzen, hab ich von meiner Endo-Ärztin bekommen. Vertrage sie gut, keine SB und auch keine Nebenwirkungen. Hab die Microgynon schon mal genommen.

Gibt wohl verschiedene Möglichkeiten bei der Endo, versch. Pille oder Wechseljahrstherapie. Kommt sicherlich auch auf den Grad der Erkranung an, was wer gibt, könnt ich mir denken..



  Werbung
  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
no avatar
   Merlin2005
schrieb am 28.12.2006 12:49
Hi!
Ich denke, das ist Ansichtssache der Doks.
In Deutschland sah meine Endo Therapie so aus, dass ich eine Pille bekam.
Aber da hatte ich solche Anzeichen wie du und die Endo ist weitergegangen.

Mein momentaner Dok meint, dass die Ärzte in D die Pille verschreiben, diese gegen die Schmerzen hilft, aber die Endo NICHT unterdrückt wird. Seiner Meinung nach flackert diese munter weiter.
Ich kann es bei mir bestätigen.
Nach nun der zweiten OP und nach der dritten Zoladex Depot Spritze mit Add Back Therapie kann ich das erste Mal sagen, dass meine Endo zum Stillstand gekommen ist.

Ich persönlich halte von der Therapie mit der Pille rein gar nix.
Und mein Dok auch net zwinker

Gruß,


  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
no avatar
   *Jane*
schrieb am 28.12.2006 20:54
Hallo Hope,

Valette ist eine Pille, die Endo-Patientinnen oft verschrieben wird (wegen ihrer Hormonzusammensetzung). Sie sollte die Endo zumindest "auf kleiner Flamme" halten, was aber nicht immer funktioniert. Ich hatte bei der durchgängigen Einnahme (habe ebenfalls Endo) außerdem Schmierblutungen, was aber normal sein soll. Das Ziehen hatte ich auch, kann dir aber leider nicht erklären, wo es herkam.

Üblich ist nach einer OP soweit ich weiß eine Depotspritze zur Downregulierung (künstliche Wechseljahre) für mind. 3 Monate. Das hilft besser als die Pille. Allerdings kann das nach meiner Kenntnis max. 6 Monate angewandt werden, da sonst die Nebenwirkungen zu groß werden. Danach kann man eigentlich nur die Pille nehmen, um die Endo einzudämmen (oder schwanger werden ). Inwieweit die von Merlin genannte Add-Back-Therapie (hier werden die Nebenwirkungen mit weiteren Hormongaben bekämpft, so dass die künstlichen Wechseljahre länger aufrecht erhalten werden können) in D bereits angewandt wird, weiß ich nicht. Ich bin bei einem ausgewiesenen Endo-Spezialisten in Behandlung und habe davon noch nichts gehört, nur im Internet davon gelesen.

Du könntest deine Kiwu-Ärztin nach so einer DR-Spritze fragen. Ich weiß zwar nicht, welche Behandlung ihr macht, aber bei IVF/ ICSI könntest du dann nach einiger Zeit eventuell "nahtlos" in die Behandlung gehen, da dies dem sog. langen Protokoll entsprechen würde. Aber das muss natürlich deine Ärztin entscheiden.

LG Jane


  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
avatar    Dr. Jantke
schrieb am 28.12.2006 23:06
Hallo Hope,

Valette ist eine bei Endometriose gut geeignete Pille. Die Ärztin hat auch vollkommen Recht, wenn sie sagt, daß Sie die Pille durchnehmen sollen (sog. Langyzyklus bei der Pille), damit erst keine körpereigenen höheren Östrogenwerte aufgeaut werden können. Woher allerdings das Ziehen in beiden Leisten kommt, kann ich so nicht sagen, hat eher nichts mit der Pille zu tun. Ggf. sollte dies doch ärztlich abgeklärt werden.

  Signatur   Viele Grüsse aus Berlin
Andreas Jantke
Gemeinschaftspraxis FERA
[www.fera-berlin.de]



  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
no avatar
   Limanda
schrieb am 29.12.2006 11:10
Hallo Hope,

bei mir hat die Geschichte mit der Pille exzellent funktioniert - hatte fast 10 Jahre Ruhe von der Endo. Hab Microgynon 30 genommen, allerdings nicht durchgehend, weil mir keiner gesagt hat, dass das noch besser wäre.

Ad Add-back-Therapie: Bei meiner letzten Wechseljahrstherapie hab ich das bekommen - für mich war's ein Unterschied wie Tag und Nacht, viel besser als ohne. Ich hab den Verdacht, dass viele Gyns da misstrauisch sind, ob die Wechseljahrstherapie dann noch wirkt (hab meine Gyn auch erst überreden müssen), mehrere Studien belegen aber, dass die Wirksamkeit nicht geschmälert wird.

Steht übrigens alles noch genauer in meinem Profil, wenn Du magst.
LG, Limanda


  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 29.12.2006 13:44
Hallo Mädels!

Erst mal herzlich DANKE dass ihr mir so zahlreich auf meine Frage geantwortet habt! Ihr seid mir echt eine Hilfe gewesen!

Alles Liebe und euch allen eingen guten Rutsch!

Eure Hope


  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
no avatar
   PiJ
schrieb am 08.08.2012 15:43
Hallo ,

ich bin 19 Jahre alt und habe auch Endo, was mein Hausarzt nicht meine Frauenärztin herausgefunden hat.

Ich nehme die Valette (Jetzt heißt sie maxim) schon seit 5 Jahren deswegen ein. Anfangs hatte ich auch das ziehen und stechen in der Hüftgegend aber meine Ärztin hat gemeint, dies sei dadurch das die Pille den Zyklus komplett unterdrückt normal.

Ich hatte die letzten 3 Jahre keine Schmierblutungen oder Zwischenblutungen mehr aber jetzt wieder. Ich war wieder bei meiner Ärztin die gesagt hat, dass sei ganz normal. Seit ich die Valette(maxim) nehme (ich nehme sie durch/ alle 5 Monate mal eine Woche Pause) habe ich in dieser Woche keine Schmerzen mehr oder kaum.

Eine OP kommt für mich überhaupt nicht in Frage, weil mein Arzt mir die nachteile aufgezählt hat. Darunter kann es passieren das man Unfruchtbar wird.

Natürlich kann man es auch normal aber in meinem Fall hat meine mutter auch Endo und sie hat ja Kinder =) deshalb sind es bei mir nur 10% bei denen er behauptet das ich Unfruchtbar werden könnte.

Ich hoffe das es deiner Freundin bald besser geht, wenn der schmerz aufhört ist es das schönste der Welt =)
Mit meinen 19 jahren bin ich ja schon sehr früh drann

MFG Janina


  Re: Frage wegen Pille und Endometriose!
no avatar
   Ella_1981
Status:
schrieb am 08.08.2012 16:46
Hallöchen, ich selber habe Endometriose und nehme in den Pausen immer die Valette! Das klappt ganz gut und hält alles so halbwegs in schach!!

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021