Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Grippeimpfung bei Kinderwunsch und IVFneues Thema
   Idiopathische Sterilität: Welche Behandlung ist am besten?
   IVF: Muss man nach dem Transfer liegen bleiben?

  Gynäkomastie und Spermiogramm?
no avatar
  Pandabär
schrieb am 30.05.2006 22:30
Lieber Doc,

Ich glaub zwar, daß das der verzweifelte Versuch ist, die Lage zu bessern.
Aber wissen würd ichs trotzdem gerne:

Wie ist das mit Gynäkomastie und der Qualität des SG?
Mein Mann hat OAT.
Als Begründung wird immer der zu spät operierte Hodenhochstand und Mumps angegeben.

Jetzt kam mir heute bei einem Patienten mit Gynäkomastie der Gedanke, daß vielleicht bei meinem Mann,
(der schon etwas vergrößerte Brüste hatIch werd rot, vielleicht aber nur wegen des Gewichtes)
auch ein hormonelles Problem vorliegt.

Bisher wurde außer der SG nur das Hodenvolumen gemessen, was normal war.

Könnte man (sollte es daran liegen) mit einer Behebung das SG deutlich verbessern?
Gibt es das überhaupt?

Konfus geschrieben, das tut mir leid, es ist aber so schwierig sich auszudrücken.
Vielen Dank!



Beitrag geändert am : (Di, 30.05.06 22:32)


  Re: Gynäkomastie und Spermiogramm?
no avatar
  Tina4
schrieb am 30.05.2006 22:41
Hallo,

wurden denn bei Deinem Mann die Hormonwerte schon mal bestimmt? Der Androloge macht so etwas mit.

LG Tina


  Re: Gynäkomastie und Spermiogramm?
no avatar
  Pandabär
schrieb am 30.05.2006 22:48
Nicht daß ich wüßte, wenn dann hats die KiWu-Praxis mal gemacht.

Ich hab jetzt nur keine Ruhe, ob es da eine Zusammenhang gibt und man das SG erfolgreich puschen könnte.

Und ob man eben aus einem OAT III-II (so rum drückt sich die Ärztin aus) SG das zusätzlich von Hodenhochstand und Mumps gebeutelt wurde ein Spontan-SS-SG machen kann.

Menno, ich hab gar keine SG-Daten da...
Uns wurde gesagt: viel zu wenig, viel zu unbeweglich, viel zu deformiert, viel zu schnell tot.

Mir läßt das keine Ruhe, und ich finde nix im Netz außer Beiträge zu Tumoren die zu Gynäkomastie führen.
Das hat er ja definitiv nicht.
Und vielleicht tu ich ihm ja eh Unrecht, und er ist einfach nur ... übergewichtigzwinker

Sicher müßte das dann weiter untersucht werden.
Aber vielleicht gibts ja auch gar keinen Zusammenhang,
bzw. trotz Zusammenhang keine Chance.




  Re: Gynäkomastie und Spermiogramm?
no avatar
  Alina1977
schrieb am 31.05.2006 07:52
Also bei meinem hat der Urologe auch die Hormone bestimmt, frag doch mal nach. Das machen die nämlich nicht gleich bei Männern, weil das sehr teuer ist. Bei meinem war alles in Ordnung.




  Werbung
  Re: Gynäkomastie und Spermiogramm?
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 31.05.2006 09:57
Liebe Pandabärin,

Eine Gynäkomastie und ein schlechtes Spermiogramm sind durchaus in direktem Zusammenhang zu sehen. Jedoch ist es nicht so, dass die Gynäkomastie oder die hormonelle Situation (oft Testosteronmangel) zu einer Verschlechterung des Spermiogramms führt, sondern es ist vielmehr so, dass die Schädigung des Hodens durch Hochstand und Mumps zu einer Verschlechterung des Spermiogramms und gleichzeitig auch evtl. zu hormonellen Störungen führen kann. Das hat also eine gemeinsame Ursache und es ist nicht eines die Folge des anderen

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019