Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Die Schilddrüsendiät: Was funktioniert und was nicht neues Thema
   Hilft Metformin bei PCO und IVF?
   Welchen Einfluss hat Letrozol auf die Gesundheit der Kinder?

  ganz frech nach vorne drängel
no avatar
   Anonymer User
schrieb am 15.03.2006 14:42
Meine Ostereier machen sich bereit.
Hier mein Behandlungsplan:
DR mit Synarela, da habe ich nur noch ne halbe Flasche. Würde als Tausch ne zwar abgelaufenen aber noch gute Enantone-Gyn Depot anbieten.
Stimu mit Menogon, habe zwar Vorräte, könnten aber knapp werden.
Dazu Heparin, würde gern Fraxiparin gegen Fragmin P tauschen wegen der stumpfen Nadeln.
Auslösen mit Choragon, damit könnte ich einen LAden auf machen.
Zum Transfer Granozyte, Kosten entsprechen ner halben Leukonorm. WEr tauscht mit mir? Ich habe noch ne ganze Leuko im Kühlschrank.
In der WS weiter Heparin und Utrogest.

Nachreichung:
Ergebnis Glukose-Toleranz:
Nüchtern 110 -- angeblich deutlich zu hoch (ich war aber wirklich seit 15 Stunden hungrig)
nach 60 min 148
ach 120 Min 109
Also eigentlich i.O., was den Abbau betrifft, aber der startwert ist nciht schön sagt mein Doc. Jetzt wird das Blut noch im Labor auf insulin gecheckt und denn werden wir sehen.

Was bedeutet denn ein zu hoher Nüchtern-WErt? Muss ich sterben?




  Re: ganz frech nach vorne drängel
no avatar
   tiniS.
schrieb am 15.03.2006 14:51
Hallo Miez,

ich hätte nur noch eine etwa halbvolle Flasche Synarela anzubieten (34 Sprühstöße sind raus). Bin nicht "verseucht" und Sprühkopf ist gereinigt.
Mit den anderen Medis kann ich nicht helfen.

LG Tini




  Re: ganz frech nach vorne drängel
no avatar
   silke2007
Status:
schrieb am 15.03.2006 14:53
Hallo Miez,

nur kurz zu den Fragmin-Spritzen. Die Nadeln sind genauso stumpf. Mein Bauch gleicht der italienischen Flagge traurig.


LG,




  Re: ganz frech nach vorne drängel
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.03.2006 15:48
Huhu Miez,

Dein Wert ist "grenzwertig". Man stirbt nicht sofort grins

Wichtig ist, das überhaupt zu wissen.

Erstens:

- in der schwanger ist eine schwanger-Diabetes dann häufiger

- man wird überhaupt schwerer schwanger

- man wird im sog. "Alter" dann häufiger Diabetiker.

- und: man kann ja was dagegen tun smile

Erstmal heißt es Metformin. In der Ärztezeitung stand auch was interessantes dazu. Oder Doc´s Blogs smile

Später heißt es: in der schwanger aufs Essen achten (jaja, jetzt auch schon Ja)

Danach: Kontrolle, möglichst jährlich. Und aufs Essen achten. Ggf. Tabletten.

Passt aber alles gut zu den anderen Werten - InsulinRESISTENZ ist gerne mit PCO und MTHFR und anderem Mist kombiniert. Lies mal was über das "metabolische Syndrom". Auch, wenn Du KEIN Übergewicht hast, kann Dich sowas treffen. Nicht nur dicke Menschen bekommen Herzinfarkte oder Diabetes... obwohl die aber in der Überzahl sind grins

Hier noch ein Link zum Schmökern:

[www.diabetesgate.de]


Bussi von uns






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021