Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  GM-Spiegelung völlig easy!
no avatar
   heather
schrieb am 14.03.2006 14:19
Hallo Mädels!

Kurzer Bericht:
Gestern hatte ich meine Gebärmutterspiegelung. Die sollte noch zur Sicherheit gemacht werden, bevor wir demnächst mit ICSI starten...
Das war ja echt total easy!!! grins Nicht, dass ich ernsthaft Bammel hatte vorher, aber da ich ja in Sachen Behandlungen noch nix gewohnt bin und meine letzte und im ganzen Leben einzige OP vor 7 Jahren richtig ätzend war (Ausschabung im Krankenhaus aufgrund einer frühen FG mit anschl. Schmerzen und Fieber und DOCH über Nacht im KKH bleiben ...), war ich mir nicht ganz sicher, ob´s wirklich alles so leicht geht. ABER, für alle, die´s noch vor sich haben:
das einzig unangenehme war echt die Infusionsnadel, und selbst die war nicht wirklich schlimm, da meine Venen ganz unkompliziert sind.
Die Narkose dauerte vielleicht so 15 Minuten, war völlig gut verträglich und ich war danach schnell wieder fit. Ich hatte leider keine Begleitperson dabie, weil mein Schatz mich erst mittags holen konnte, aber die Arzthelferin hat sich echt nett um mich gekümmert und alle Viertelstunde rein geschaut. Die ganze Sache hatte auch wenig OP-Beigeschmack, weil schon der Vorbereitungsraum gemütlich war mit Decke und Musik, und ich mußte auch kein fieses Hemdchen anziehen oder so. Im Grunde war´s wie ne Gyn. Untersuchung, nur dass man GAR nix gespürt hat (auch hinterher nicht), weil man eben kurz schläft.
Also wenn die PU auch nicht viel schlimmer ist - außer ein bißchen Aua, was okay wäre ... - dann brauch ich echt keine Angst haben!
grins Und Ihr alle, die Ihr demnächst vielleicht das erste Mal dran seid, so wie ich, auch nicht ...

Erleichterte Grüße, Heather.

Ach, ganz vergessen: es war auch nix, sieht alles bestens aus in meiner GM!


Das beste




  Re: GM-Spiegelung völlig easy!
no avatar
   Rita1
schrieb am 14.03.2006 20:55
Hallo Heather,
leider kann ich deine sehr guten Erfahrungen nicht teilen. Kurz zu meiner Geschichte:
Seit 1995 besteht bei uns Kinderwunsch, nach mehreren (6)Hormonbehandlungen - da noch nicht verheiratet, 1 x IVF 2003 mit anschließend 3 x Kryo war ich 1 x durch Kryo schwanger. Leider Fehlgeburt in 7. Woche. Danach Pause.
2004 wieder IVF und 2 x Kryo - ohne Erfolg. 2005 die letzte Kryo mit Erfolg einer Schwangerschaft. Wieder Fehlgeburt in 9. Woche. Um rauszufinden, warum, bin ich im Juli 2005 auch zur Bauch- und Gebährmutterspiegelung ins Krankenhaus. War wirklich gut gelaunt, da ich auch keine Angst hatte und noch einmal (die letzte) IVF im Hinterkopf, die im Herbst (in Österreich) durchgeführt werden sollte. Auch der kurzen geplanten OP wurde in großer Bauchschnitt, da ich eine Unmenge von Verwachsungen hatte, dabe wurde auch mein Darm verletzt. Nach mehreren Rückschlägen im Krankenhaus (einlaufender Darmverschluss) bin ich nach über 3 Wochen nach Hause.
Wenn eine 3. Kryo durchgeführt werden sollte, müsste ich vorher noch mal ins Krankenhaus, da meine Gebährmutter nicht "normgerecht" ist, d.h. sie ist fast geteilt und dies müsste vorher operativ entfernt werden. Aber ich kann und will nicht noch mals ins Krankenhaus, kann froh sein, wenn ich so - ohne weitere OP - heil durchs Leben komme, da ich zur Narbenwucherung neige (hatte schon mal Bauch-OP 1995 nach Darmverschluss durch Verwachsungen). Also, nach dem ich das Thema Kinder für mich (d.h. wir beide natürlich für uns) abgehakt haben, gehts mir viel besser, der Druck ist weg. Hätte ich nie gedacht, aber es ist so. Die 10 Jahre, d.h. dieses Jahr werden es 11, haben uns beide aber zusammengebracht, die Beziehung wurde noch mehr gefestigt, das schweißt zusammen.
Jetzt haben wir einen Adoptionsantrag gestellt, hätte ich nie gedacht, kam für uns vorher nie in Frage.
Dies nur "kurz" meine Erfahrungen zum Thema Spiegelung.
Rita


  Re: GM-Spiegelung völlig easy!
no avatar
   Katinka67
schrieb am 14.03.2006 21:50
Liebe Heather,
bin froh, das zu hören. Habe mich für Montag für eine GM-Spiegelung angemeldet. Nach der 3. negativen ICSI versuchen wir halt jetzt auc, alles auszuschalten, was eventuell stören könnte... Bin ja (leider) durch die ICSIs schon narkoseerfahren und derzeit auch nicht besonders ängstlich, aber die Liste der möglichen Nebenwirkungen auf meinem Aufklärungsblatt war schon lang...
Gruß
Katinka


  Re: GM-Spiegelung völlig easy!
no avatar
   heather
schrieb am 15.03.2006 16:12
Mensch Rita,
das is ja echt ne "Horrorgeschichte". Tut mir leid, dass Du schon so viel fieses mitmachen mußtest ...
Meine Mutter hatte vor Jahren mal einen akuten Darmverschluß nach einer Eileiterschwangerschaft - kann mir also ansatzweise vorstellen, wie gemein das ist.
Ich weiß echt nicht, ob wir als Paar so viel Rumdokterei verkraften würden/werden. Wir sind auch schon 12 Jahre zusammen und langsam wird der KiWu zur existenziellen Frage... aber wir stehen (nach jahrelangem, relativ gelassenen Hoffen auf den glücklichen Zufall) ja auch noch am Anfang der Behandlung und ich hoffe, unsere "KiWu-Karriere" beibt kurz...
Ich wünsch Dir auf jeden Fall viel Glück mit Eurem Ado-Plan!

Katinka,
die Liste der Nebenwirkungen ist echt lang und abschreckend! Da darf man eigentlich gar nicht so genau drauf schauen, wenn man nicht in Panik verfallen will...

Ich versteh echt nicht, wieso in so vielen Fällen einfach drauflosgeicsiet wird. Ich hab sofort JA gesagt, als mein KiWuDoc die GMS vorgeschlagen hat. Auch wenn bei mir gar kein Verdacht auf irgendwelche organischen Schäden war - mir isses echt lieber so, da weiß ich wenigstens vorher, dass zumindest organisch alles okay ist. Über Immu, Genetik und sowas kann man sich später immer noch Gedanken machen, wenn´s nicht klappen sollte...

LG, Heather.






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020