Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
no avatar
   Andra n.e
schrieb am 12.03.2006 11:18
Hallo an alle,

Ich lese immer die News auf der Homepage und wollte fragen woher sie stammen, weil sie meistens so komisch sind und bringen einen nurch durcheinander.
Ich freue mich über Leute zu lesen die es geschafft haben schwanger zu werden im hohen Alter, aber viele von den wissenschaftlichen Artikeln sind wirklich widersprächend.
Da versteht keiner mehr was eigentlich noch richtig ist und was nicht.
Ich war verblüfft zu lesen z.B dass die erste Schwangerschaftswoche vor dem Eisprung sein soll. Ich dachte schwanger ist man wenn sich etwas eingenistet hat und sonst nicht, jetzt ist man eigentlich schwanger vor dem Eisprung und bis man die Periode bekommt, so wie so. Danach sind dann die die Periode bekommen nicht mehr schwanger, oder wie?
Und dann kritisiert man heftig die Kirche dass sie nicht weiß wann Leben anfängt.
Dann las ich PID soll eigentlich nichts bringen. Hallo? Wenn man nur die gute Embryos bekommt und Krankheiten ausschließt hat man nicht besser Chancen für Schwangerschaft?
Warum dann der ganze Kampf für den Gesetz? Und ist es dann egal was man für Eizellen/Embryos hat? Dann haben ja die ältere Paare auch kein Problem gemäß der Theorie.
Und das nachdem man so viel über die Sache redet die schlechte/kranke /genetisch) Embryos werden ausgestoßen vom Körper, oder nisten sich gar nicht ein, nach dem so viele Frauen sich Hoffnungen machen und eine Menge Geld fürs Ausland verschenden um PID zu machen.
Verstehe einer etwas.
Dann liest man ein Mal Metformin soll gut sein für PCO, dann wieder dass er nichts bringt und eine Menge andere Untersuchungen und Testen die angeblich etwas anderes gefunden haben, gewöhnlich das Gegenteil von dem was man wüßte und glaubte.
Ich habe hier keine Absicht den Doc zu verletzen, aber es lesen hier Leute die keine Mediziner sind und sie werden nur durcheinander gebracht und entmutigt.
Ich weiß auch nicht wie ein Arzt reagiert wenn er so etwas liest, ob er dann seine Arbeit ändert oder nicht, was er glaubt und was nicht.


  Re: Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
no avatar
   maria30
schrieb am 12.03.2006 11:56
Also, da kann ich dir leider nicht ganz zustimmen. Du hast sicher recht, wenn du sagst, dass viele Artikel die eigene Behandlung in Frage stellen und Unsicherheit hervorrufen können. Das ist auch der Grund, warum mein doc es nicht so witzig findet, dass ich so umfassend informiert bin. Aber mir gibt es auch das Gefühl, nicht machtlos den Anweisungen meines Arztes gegenüber zu stehen und die Möglichkeit, die eigene Behandlung zu hinterfragen.
Ich finde die News sehr hilfreich und wer sich leicht verunsichern läßt, sollte sie einfach nicht lesen.....maria




  Re: Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
no avatar
   Becky75
schrieb am 12.03.2006 12:19
Hallo -

zu den News wollte ich eigentlich nichts sagen, sondern zu der Sache mit der Schwangerschaftswoche.

Sollte eine Schwangerschaft eintreten, dann ist es in der Tat so, dass die Schwangerschaft ab dem 1. Tag der letzten Periode gezählt wird. Das ist Fakt und keine "Erfindung" der News grins
Wenn Du also 2 Wochen nach dem ES erfährst dass Du ss bist, dann bist Du tatsächliche schon in der 5.SSW.

Das kommt daher, dass man zur Schwangerschaft schon die Reifung der Eizelle vor dem ES dazuzählt wird.

Wollte das nur noch mal deutlich machen.

liebe Grüße, rebeca




  Re: Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
no avatar
   *Jane*
schrieb am 12.03.2006 12:23
Hallo Andra,

ich bin dem Doc sehr dankbar, dass er die Ergebnisse solcher Studien hier auch für Laien zugänglich (und einigermaßen verständlich) macht.

Wissenschaft ist nun mal ein unsicheres Feld, es gibt keine absoluten Wahrheiten und nicht den einzigen richtigen Weg. Man kann nichts tun als immer weiter zu forschen. Da kann es auch zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen.

Von meinen Kiwu-Ärzten erwarte ich eigentlich auch, dass sie sich über neue Forschungsergebnisse in ihrem Fachgebiet informieren (durch wissenschaftliche Studien) und diese dann in ihre Arbeit einfließen lassen.

Noch eine Anmerkung zu den Schwangerschaftswochen. Ich habe den Artikel nicht gelesen und weiß nicht genau, worauf sich deine Verwirrung bezieht, aber es ist normal, dass die Schwangerschaft ab dem 1. Tag der Menstruation v o r dem Eisprung gerechnet wird. D. h. wenn die Schwangerschaft durch das Ausbleiben der Regelblutung und eine HCG-Messung festgestellt wird, ist man rechnerisch bereits in der 4. oder 5. Schwangerschaftswoche. Das ist einfach eine Festlegung, weil man im Normalfall den Tag des Eisprungs ja nicht genau bestimmen kann. Es hat nichts damit zu tun, dass man schon vor dem Eisprung schwanger ist.

LG Jane




  Werbung
  Re: Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
no avatar
   Mohrle und die (B)Engel :-)
schrieb am 12.03.2006 15:47
Zur Frage mit den Schwangerschaftswochen - das hat einen geschichtlichen Hintergrund. Als man den Zyklus noch nicht mit US und Hormonmessung kontrollieren konnte, glaubte man, dass Babies zu Beginn der Regelblutung gezeugt wurden. Deshalb hat man die schwanger ab dem 1. ZT gerechnet. Das ist aus traditionellen Gründen bis heute beibehalten worden. Zu den anderen Themen kann ich nichts genaues sagen, da ich mich nicht so intensiv damit beschäftigt habe. Ich denke aber, dass die PID nur für die Kontrolle ob Gendefekte für eine schwere Erbkrankkeit vorliegen genutzt werden sollen - also nicht unbeding ein Einfluss auf die Chancen der Einnistung vorliegt.
Gruß, Sylke




  Re: Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
no avatar
   LeeLee
schrieb am 12.03.2006 15:53
Der Doc schreibt die Quelle unter die News.
Man kann also genau nachvollziehen wo die Studien herkommen, bzw wer sie gemacht hat.
Außerdem können Studien von unterschiedlichen Gruppen auch mal widersprüchlich sein. So ist das nunmal so bei Studien.

Ich bin froh, dass wir auf diese Art auf dem Laufenden gehalten werden. Also bitte weiter so.

Das eine Schwangerschaft 40 Wochen hat und die Rechnung mit der Menstruation beginnt, stammt noch aus der Zeit, als man dachte, Frauen könnten nur während der Menstruation schwanger werden. Das ist jetzt natürlich schon wer-weiß-wie-lange revidiert, aber es wird immer noch so gerechnet. 14 Tage nach Eisprung ist man dann schon rechnerisch in der 4. SSW.

LG
Susanne

Beitrag geändert am : (So, 12.03.06 15:55)


  Re: Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
avatar    Kunstkoma
schrieb am 12.03.2006 16:19
Also Doc, ich find die News super! Das ist super Lassen Sie sich nicht verunsichern! grins





  Re: Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
avatar    Lectorix
Status:
schrieb am 12.03.2006 23:21


Ich kann nur sagen, dass ich froh bin, auch die wissenschaftliche Seite durch die News zu sehen. Wichtig ist, dass immer die Quelle, woher die News stammen, genannt werden, dann kann sich jeder auch bei der ursprünglichen Quelle in Bild machen.

Zu den einzelnen Punkten möchte ich gerne noch Stellung nehmen:
a) das Dings mit den Schwangerschaftswochen haben die anderen ja schon erklärt. Das ist eine uralte Sache, dass man die Schwangerschaftsdauer nicht vom Eisprung an berechnet, sondern vom 1. Tag der letzten Regel und damit ist man zum Zeitpunkt der Einnistung bereits in der 3. Schwangerschaftswoche.

b) Die Kritik an der Kirche kann ich trotz der Tatsache, dass ich aktiver und gläubiger Christ bin, gut nachvollziehen. Diese Kritik erstreckt sich auf verschiedenste Punkte, einerseits von der Tatsache, ab wann Leben entsteht bis hin zu der Meinung, bis wann man Leben auslöschen darf. Und natürlich auch dahin, ob es wirklich sinnvoll ist, ein Menschenleben nach dem anderen in die Welt zu setzen, an Orten, wo Kinder überhaupt keine Chance haben, die ersten 3-5 Jahr ihres Lebens zu überstehen...

c) Zum Thema PID wird eigentlich in den Artikeln im Theorieteil immer wieder ganz klar gesagt, dass nur ein geringer Anteil möglicher Chromosomenstörungen untersucht werden kann (bei der Polkörperchendiagnostik bis zu 5 Chromosomen, bei der PID zwischen 6 und 12 Chromosomen). Bleiben also noch ziemlich viele Chromosomenpaare übrig, die nicht untersucht werden und ebenfalls fehlerhaft sein können, so dass man sich natürlich fragen muss, ob es generell eine gute Methode ist. Auch hierzu darf man sich kritisch äußern und das begrüße ich.

Andra, Du musst einfach mal akzeptieren, dass in der Medizin es kein einheitliches Konzept gibt und es auch niemals geben wird. Ich kenne kein einziges Krankheitsbild außer der Blinddarmentzündung, das nicht in den letzten Jahren wesentlich kontrovers diskutiert wurde und dessen Behandlungsmethoden nicht mehrfach wieder anders empfohlen wurden. Der menschliche Körper ist einfach zu komplex, um eine eindeutige Art und Weise zu empfehlen. Daher werden in diesem Forum die verschiedenen Methoden und Denkansätze aufgezeigt und man muss sich damit auseinander setzen. Ich kenne keinen einzigen Menschen, der meine Behandlung bisher hatte, genauso wie ich genügend Menschen kenne, die bisher Behandlungen hatten, die ich niemals haben werden. Sämtliche Behandlungsarten können hinhauen oder fehlschlagen, das ist das Risiko des Lebens. Aber die Aufgabe der News ist es, diese verschiedenen Denkweisen und Behandlungen zu erzählen, damit man auch mal auf alternative Denkansätze kommt.

Daher schätze ich die News sehr.

LG

Claudia




  Re: Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 13.03.2006 12:15
@ Lectorix,

ich erinnere mich gut an Diskussionen zur laparoskopischen Appendektomie, selbst da ist also nicht alles sicher, abgesehen von der Indikationsstellung zwinker

EB




  Re: Wegen den News - die bringen einen durcheinander!
no avatar
   Andra
schrieb am 13.03.2006 14:57
Danke für die Antworten.
Das mit der alte Geschichte der Schwangerschaftsberechnung kenne ich so nicht.
In viele Länder wird nur seit ein paar Jahre mit Wochen gerechnet,bis dann war es mit Schwangerschaftsmonate.
Mich verwirrt die Sache nur weil man nicht sagen kann "ich bin schwanger", bevor man testet und alle Testen sind nur gültig nach 25 Tage des Zyklus.
Wie es berechnet wird verstehe ich nicht. Es gab verschiedene Berechner, angepasst an den Angaben der Frau und ihr Zyklus.

Andra




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021