Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
no avatar
   Merlin2005
schrieb am 10.03.2006 11:37
ich hatte gestern extreme Schmerzen. Wußte gar nicht mehr, wie ich liegen kann. Es zieht mir im Unterleib bis in den Rücken hinein.
Hab in der Klinik Schmerzmittel bekommen und habe noch 2 Paracetamol am Abend +Nacht zu mir genommen.
Aber es wird nicht besser.
HEute auch schon Schmerzmittel, aber ich habe das Gefühl, als würde mein Bauch kurz vorm Platzen sein.
Ich kann meinen Unterleib fast nicht berühren, so weh macht er.
Zudem renne ich ständig aufs Klo, weil ich meine, es kommt was aber es kommen nur tröpfchen, egal wieviel ich trinke.
Heut Nacht war ich alle Stunde auf dem Klo.
Meine Gedärme entleeren sich auch krampfartig Ich werd rot

Wie lange hält das denn an?
Ist das normal?



Beitrag geändert am : (Fr, 10.03.06 11:41)


  Re: Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
no avatar
   Zenobia99
schrieb am 10.03.2006 11:42
Ich hatte am Montag PU. Habe aber gar keine Schmerztablette benötigt. Ich spüre zwar meine Eierstöcke noch immer. Aber dies als Schmerzen zu bezeichnen, wäre übertrieben.

Wenn der Bauch so extrem weh tut, würde ich mal beim Arzt anrufen. Ich habe einen Zettel vom Doc mitbekommen, wo draufsteht, dass man sich dann gelich melden soll. Ich kann mir vorstellen, dass es was mit der Überstimulation zu tut hat.

Aufs Klo muss ich auch ständig. Dabei tut es dann etwass mehr weh..

Schau, dass Du wieder fit wirst!!!




  Re: Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
avatar    Pedechen
Status:
schrieb am 10.03.2006 11:46
Huhu Süße
Mir gehts ähnlich. Hab auch Schmerzen vom feinsten. Schatz musste mich heute nacht aufwecken, weil ich gejammert hatte im Schlaf.
Renne auch wegen jedem Tröpfchen aufs Klo. Nur leider entleeren sich meine Gedärme nicht. Im Gegenteil. Da hängt knapp 3 Tage drin. Heute mal ein bisschen, und das war kaum auszuhalten, weil dabei die eierstöcke weh tun.
Ich hab nen Kirschkernkissen die ganze Zeit auf dem Bauch liegen. Das tut mir gut. Und eben Paracetamol

Fühl dich gedrücktknuddel Gute Besserung

Liebe Grüße pedechen




  Re: Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
no avatar
   jule_15
schrieb am 10.03.2006 12:31
hallo merlin,
du arme!!
mir ging es genauso! bin durch die wohnung geschlichen wie ne alte frau, mit gebücktem rücken. der bauch war steinhart und suuper druckempfindlich. ständig auf die toilette (6 mal/nacht) musste ich auch. nach 4 tagen wurde es besser...

mir wurde gesagt, das hängt mit der überstimu zusammen, das müsse man sehr gut beobachten und im zweifelsfall unbedingt den arzt anrufen - aber das weisst du vermutlich längst.

ich wünsche dir ALLES ALLES gute & viel kraft & glück für die nächste zeit.

jule


  Werbung
  Re: Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
no avatar
   doreen80
schrieb am 10.03.2006 12:46
Da kann ich mich doch richtig glücklich schätzen. Bei der ersten PU letztes Jahr hats am PU-Tag noch leicht gezogen, aber das war mit einer Schmerztablette erledigt. Bei der PU am Montag hatte ich danach gar nix gemerkt-hat mich dann auch schon beunruhigt. Dachte, die haben gar nix gemacht. Hätte dcoh sein können, dass sie streiken oder so. smile

Merlin, an deiner Stelle würde ich schon mal zum Arzt, bzw. anrufen, wenns zu weit weg ist. Klingt sehr nach Überstimmulation würd ich sagen.


Gute Besserung wüncht

Doreen




  Re: Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
no avatar
   Lyalya
schrieb am 10.03.2006 14:24
Du arme!
Aber mir ging es genauso. Ich hatte zimlich starke Schmerzen nach der PU, war auch krankgeschrieben. Mir wurde gesagt, ich habe Überstimulation. Ich ahtte auch einen sehr dicken Bauch... traurig

Du solltest auf ejedm Fall zu Artzt gehen. Ich wünsche die alles gute! smile




  Re: Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
avatar    FantaSie66
schrieb am 10.03.2006 16:19
Also das wußte ich gar nicht, dass das so weh tun kann. Ich hatte am Mo. PU und es hielt sich wirklich in Grenzen. Richtige Schmerzen hab ich nicht. Es zieht etwas und ich habe es links auf meine Zyste geschoben.
Aber man spritzt sich doch noch 2 Mal 1/2 Ampulle von dem eisprungauslösenden Hormon (heißt immer anders...) um die Einnistung voranzutreiben und wenn man sich da eine ganze Ampulle spritzt, soll das laut der Aussage meines Docs zu einem dicken und schmerzenden Bauch führen.

Vielleicht ist es auch das ????

Lieben Gruß Steffi




  Re: Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
avatar    Pedechen
Status:
schrieb am 10.03.2006 16:22
Also ich musste bis jetzt nichts nachspritzen und hab immernoch diese Schmerzen.Dazu kommt noch Verstopfung und das Gefühl, daß nix im Magen platz hat. Nichtmal der kleinste Schluck Wasser.
Und trinken soll man ja wie bekloppt.

Pedechen




  Re: Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
avatar    KleineZiege
Status:
schrieb am 10.03.2006 16:35
Hallo Merlin,

manno, auch das noch, Du tust mir wirklich leid. Bei mir war diese PU auch schmerzhafter als die erste und auch heute ist es noch nicht wieder normal und alles in Butter, aber wirkliche Schmerzen hatte ich weder gestern noch heute. Ok, man merkt, wenn der Darm munter wird oder wenn man Darm oder Blase entleert, aber besonders schlimm ist es wie gesagt nicht.

Hmm. Mit dem Nachspritzen: Ich glaube, damit kann man eine vorhandene Überstimu verschlimmern, wenn man aber keine Überstimu hat, dann passiert da auch nichts beim Nachspritzen einer ganzen Ampulle. Bei der ersten IVF habe ich 2mal eine Ampulle HCG nachgespritzt und nichts ist passiert. Da hatte ich aber auch nur 3 EZ aus 4 Follis. Mal sehen wie es dieses mal weiter geht.

Wenn's bei Dir zu sehr schmerzt würde ich aber schon den Arzt informieren.

Liebe Grüße und gute Besserung
von chrissie


  Re: Wielange hat man denn nach PU Schmerzen?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 10.03.2006 21:02
Liebe Merlin,

da kommt meist so einiges zusammen. Vergrößerte Eierstöcke und auch eine ausgeprägte Darmträgheit durch die hohen Progesteronspiegel. Auch die Blase und die Niere arbeitet langsamer.

Wie lange das anhält, ist schwer zu sagen, es kommt darauf an, ob Sie eine richtige Überstimulation entwickeln oder nicht. falls nicht, wird das Ziehen und Drücken langsam weniger werden udn auch Ihr Darm wird sich an die neue Situation gewöhnen

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020