Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
no avatar
   jelena71
schrieb am 07.03.2006 16:45
Hallo, ich bin neu hier (eigentlich nicht, denn ich lese ja schon so lange mit...)
Ich bin gerade 35 geworden und meine Gedanken kreisen mehr und mehr und mehr um das Thema Baby bzw. Nicht-Baby. Deswegen bin ich froh, dass es dieses Forum und euch gibt!!

Ich habe eine Frage: Wir versuchen seit Herbst 2003 Eltern zu werden, leider -wie ihr euch denken könnt - ohne Erfolg. Ich habe ein bisschen zu wenig Gelbkörperhormon, was durch Utrogest ausgeglichen wird. Mein Mann hat ein mageres Spermiogramm, zwar von der Anzahl her ausreichend Spermien, aber zu wenig bewegliche (zwischen 0 und 10 % von den superbeweglichen und Minimum sollte wohl 25% sein....?)
Wir hatten 3 IUIs, die keinen Erfolg brachten. Die vierte "läuft" gerade. Aber mein Arzt macht die IUIs immer im unstimulierten Zyklus, also ohne jede Einwirkung von außen. Ist das klug? Ich meine, ER ist der Arzt, aber ich frage mich, ob er nicht die Follikelbildung ein bisschen mit Medikamenten unterstützen könnte? Oder sind die so schlimm? Wie ist eure Erfahrung!

Danke!! Gruß, Jelena


  Re: hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
avatar    Sophie33
schrieb am 07.03.2006 17:01
Hallo Jelena,
herzlich willkommen winken . Ich glaube, das handhaben die Ärzte sehr unterschiedlich. Ich habe innerhalb einer Praxis den Arzt wegen des Dienstplans wechseln müssen. Der eine wollte nicht stimulieren, die andere hat mir Clomifen für eine bessere Eizellenreifung verschrieben, außerdem hatte ich zur IUI dann zwei reife EZ. Zudem musste ich mit Predalon den Eisprung auslösen. Ich fand die Nebenwirkungen nicht so schlimm, hatte aber auch nur eine halbe Clomi pro Tag.

Dir viel Glück in deiner Warteschleife und gute Nerven

LG Sophie


  Re: hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
no avatar
   jelena71
schrieb am 07.03.2006 17:09
Hallo Sophie, vielen Dank für die Antwort!
Hm. Aber ist das nicht etwas beunruhigend, dass die Ärzte das unterschiedlich machen? Ich denk dann: vielleicht hätte es bei einem anderen Arzt schon längst geklappt?? Wahrscheinlich kein sehr produktiver Gedanke....
Ist das üblich, sich eine zweite Meinung einzuholen oder den Arzt irgendwann zu wechseln? Oder macht man sich nur verrückt....?!
Gruß, Jelena


  Re: hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
avatar    Sophie33
schrieb am 07.03.2006 17:34
Hm, Ich hab ne Frage weiß auch nicht so genau. Mich hat es ziemlich verunsichert. Er meinte, bei einem regelmäßigen Zyklus braucht man das nicht und sie war anderer Meinung... Frag doch nochmal nach, was und warum er es für sinnvoll hält.
Manchmal ist eine zweite Meinug auch nicht das schlechteste, zumindest, wenn der Arzt nicht auf dein Nachfragen eingeht. Frag doch zusätzllich noch mal die Ärzte hier im Forum.
LG Sophie


  Werbung
  Re: hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
avatar    Kunstkoma
schrieb am 07.03.2006 17:54
Hallo Jelena,
herzlich Willkommen im nettesten Forum überhaupt. winken

Löst denn Dein Arzt nicht mal den Eisprung aus? Denn das ist soweit ich weiß (nicht schlagen, wenns doch nicht stimmt) üblich. Eben damit man nach übertragen der Spermien sicher ist, dass der Eisprung zeitnah stattfindet.

Bist Du bei einem FA oder in einer Kiwu-Praxis in Behandlung? Wenn Du unsicher bist, solltest Du eine zweite Meinung einholen. Allein damit die Unsicherheit ausgeräumt wird.

LG Ina




  Re: hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
no avatar
   jelena71
schrieb am 07.03.2006 18:14
Hallo!
Nein, er löst den Eisprung auch nicht aus. Ich gehe immer so am 9.Tag hin (noch die tiefe Enttäuschung der Mens in den Knochen....), dann macht er US, dann komme ich meist am 11., oder 12. Tag wieder, er macht wieder US (einmal hat er auch Blut abnehmen lassen). Und dann sagt er, so, morgen oder übermorgen machen wir die IUI. Sonderlich präzise kommt mir das auch nicht vor, aber andererseits ist mein Zyklus regelmäßig. Aber was, wenn´s immer "daneben" war? Und wenn zwei Follikel da wären statt einem, wär die Wahrscheinlichkeit doch auch höher, oder?
(Ich bin in einer Praxis für Reproduktionsmedizin.)
Liebe Grüße von einer ratlosen
Jelena


  Re: hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
avatar    Mariii
schrieb am 07.03.2006 18:17
hi,
du kannst doch mal die Meinung eines anderen Arztes einholen. Solange du keine Hormone brauchst sehe das doch einfach positiv. Ne HormonelleUnterstützung kann auch immer Mehrlinge bedeuten, auch wenn es selten ist, aber es kommt vor und es ist nicht zu unterschätzen.
Gruß Marion




  Re: hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
avatar    Kunstkoma
schrieb am 07.03.2006 18:34
Also meine Zyklus ist auch stabil und meine Hormone stimmen. Ich habe zwar die Kiwu-Praxis gewechselt, bevor es zur IUI kam, aber (zumindest bei mir und das hab ich hier auch schon öfter gelesen) war geplant alles ohne Hormone zu machen, bis auf die Auslösespritze.

Mehr kann ich da auch nicht zu sagen. Stell doch die Frage nochmal als neuen Beitrag ins Forum gleich mit Titel "IUI mit oder ohne Hormone" oder so ähnlich. Da bekommst Du bestimmt noch ein paar Antworten.

LG Ina




  Re: hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
no avatar
   Lorelei36
schrieb am 07.03.2006 20:01
Hallo Jelena,
ich habe mich letzendlich selbst entschieden ob mit oder ohne Stimu. Es gibt da kein richtig oder falsch. Es ist, denke ich, eher eine Entscheidungssache.

Vorteil ohne Stimu ist, dass du kein erhöhtes Risiko auf Mehrlingsschwangerschaft hast und du keine Hormone, also auch keine nebenwirkungen hast.

Vorteil mit Stimu ist, dass deine Eireifung optimiert wird (auch wenn man einen Esiprung hat) und man durch das Auslösen dann einen genaueren Termin für die IUI hat.

Ich hatte auch immer einen bombensicheren Zyklus, aber nachdem es nach Jahren immer noch nicht geklappt hat, ist meine Ärztin dann von unstimulierter IUI auf stimulierte IUI "hochgefahren". Und als es dann immer noch nicht geklappt hat ist sie dann den nächsten Schritt auf IVF "hochgefahren".


Wünsch dir alles Gute
Lorelei


  Re: hallo, bin neu hier und hab schon ne frage...
no avatar
   jelena71
schrieb am 08.03.2006 10:12
Hallo,
vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt zu antworten! Das tut so gut. Man hat so viele Fragen und weiß nicht recht wohin damit. Ich bin jetzt entschlossen, meinen Arzt zu fragen, ob es nicht Sinn machen würde, das nächste mal zu stimulieren.
Aber dafür brauchte ich echt ein bisschen "Rücksprache" mit euch, vielen Dank!! Gruß, Jelena




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020